Extreme E: Jamie Chadwick fährt für Veloce

Veloce Racing hat seine Fahrerin für die Debütsaison der Extreme E gefunden: Wie das Team am Mittwochmorgen mitteilte, wird Jamie Chadwick für das britische Team an den Start gehen. Die 22-Jährige gilt als eines der größten britischen Talente und ging über die Britische Formel 3 und die Britische GT-Meisterschaft ihren Weg in den internationalen Motorsport.

2019 sicherte sie sich die Meistertitel in der MRF Challenge Formula 2000 sowie in der W-Series. Außerdem fährt sie für Prema in der Europäischen Formel 3 (offiziell: Formula Regional European Championship). Chadwick ist darüber hinaus Entwicklungsfahrerin für Williams in der Formel 1.

In der Extreme E wird sie das erste Mal im Off-Road-Motorsport an den Start gehen. Um sich darauf vorzubereiten, testete Chadwick den "Odyssey 21" – das Fahrzeug der Extreme E – in der vergangenen Woche in Fontjoncouse in Südfrankreich.

"Ich bin sehr stolz, für Veloce Racing in einer solch revolutionären Rennserie wie der Extreme E fahren zu dürfen", sagt Chadwick. "Ich arbeite seit langer Zeit mit Veloce zusammen, und das Team ist in dieser Zeit wie eine Familie für mich geworden. Deshalb fühle ich mich geehrt, die weibliche Pilotin für das Team sein zu dürfen." Welcher männliche Fahrer an ihrer Seite starten wird, ist noch offen.

Chadwick wird auch bei den ersten gemeinsamen Testfahrten der Extreme-E-Teams nächsten Monat mit dabei sein. Dieser wird allerdings nicht auf einer Offroad-Strecke, sondern auf der permanenten Rennstrecke im spanischen Aragon stattfinden. "Ich kann mit Sicherheit sagen, dass der Test mit diesem Auto zu meinen tollsten Erlebnissen gehört. Ich kann es gar nicht erwarten, zu den Rennorten zu fahren", so Chadwick.

von Svenja König 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Formel-E-CEO Jamie Reigle "nicht glücklich", dass Audi & BMW die Serie verlassen

Das Jahr 2020 endete für die Formel E mit einer Hiobsbotschaft: Binnen 48 Stunden gaben die beiden deutschen Hersteller Audi und BMW ihren Ausstieg aus der Elektrorennserie zum Ende der siebten Saison bekannt. Jamie Reigle, CEO der Formel ...


von Tobias Wirtz

Extreme E: Stephane Sarrazin feiert Elektro-Comeback mit Veloce Racing

Der ehemalige Formel-E-Fahrer Stephane Sarrazin wird ab April in der ersten Saison der vollelektrischen Off-Road-Meisterschaft Extreme E für Veloce Racing an den Start gehen. Das gab das Team am Donnerstag bekannt. Der Franzose wird sich bei seinem Elektro-Comeback ...


von Svenja König

Rennkalender 2021: Formel E plant Ersatzrennen in Valencia & Vallelunga, Berlin E-Prix wohl im August

Die Formel E plant um: Nachdem die Elektroserie aufgrund der Coronavirus-Pandemie schon in der Saison 2019/20 zahlreiche Rennen absagen oder verlegen musste, lagen bis zuletzt auch große Teile des Rennkalenders 2021 auf Eis. Nun gibt es erste Hinweise auf eine ...


von Tobias Bluhm