ZF bleibt auf Kurs für Saison 7

Wie wir bereits Ende Juni berichteten, wird Mahindra Racing schon in der kommenden siebten Formel-E-Saison einen neuen Antriebsstrang einsetzen. Somit verfolgt der indische Rennstall gemeinsam mit Technologie-Partner ZF trotz der Reglement-Einschränkung, nur noch genau ein Fahrzeug in den Saisons 7 und 8 einsetzen zu dürfen, weiterhin seinen ursprünglichen Plan. ZF wird für die anstehende Saison 2021 den gesamten Antriebsstrang für Mahindra entwickeln. Dazu zählen der Elektromotor, der Inverter und das Getriebe.

"Unsere Formel-E-Entwicklung schreitet wie geplant voran", bestätigt ein Konzernsprecher gegenüber 'e-Formel.de'. "Wir wollen ja auch auf technischer Basis zeigen, was wir können, und nicht nur als Sponsor sichtbar sein." Nach einer zweijährigen Kooperation mit Venturi - inzwischen Kundenteam von Mercedes - prangt das ZF-Logo seit Beginn der laufenden Saison auf dem Rennwagen M6Electro. An der Folierung der Mahindra-Autos wird sich durch den künftigen ZF-Antriebsstrang voraussichtlich nicht viel ändern. Doch unter der Haube sitzt ab 2021 ein vollständig neuer Antrieb aus Friedrichshafen.

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

De Vries vom F2-Meister zum Formel-E-Rookie des Jahres: "Junge Fahrer haben bewiesen, dass sie es können"

Der niederländische Rennfahrer Nyck de Vries zählte zu den größten Überraschungen der abgelaufenen Formel-E-Saison 2019/20. Als Mercedes-Werksfahrer krönte er sein erstes Jahr in der Elektroserie mir dem besten Gesamtergebnis eines Rookies in der Fahrerwertung. Im Interview lobt de ...


von Tobias Bluhm

Lucas di Grassi: Extreme E ist "eine großartige Marketing-Plattform"

In etwas mehr als vier Monaten soll das erste Rennen der Formel-E-Schwesterserie Extreme E starten. Die Meisterschaft für Rallye-Buggys, die im vergangenen Jahr vom ehemaligen Formel-E-Geschäftsführer Alejandro Agag gegründet wurde, bereitet sich in diesen Wochen auf die offiziellen ...


von Tobias Bluhm

Formel-E-Boss Reigle erklärt: Darum hat Tesla (noch) kein eigenes Motorsport-Team

Die Liste der Automobilhersteller in der Formel E ist lang: Neben Audi und BMW nehmen seit 2019 auch Mercedes und Porsche mit eigenen Werksteams an den Rennen der Elektroserie teil. Auch Nissan, DS Automobiles oder Jaguar beteiligen sich ...


von Tobias Bluhm