Marrakesch: 2. DS-Test für Tatiana Calderon

Überraschung bei DS Techeetah: Einem Bericht von 'e-racing365' zufolge erhält die Rennfahrerin Tatiana Calderon in Marrakesch ein zweites Mal die Gelegenheit, den gold-schwarzen Formel-E-Boliden zu testen. Calderon war bereits bei den Testfahrten in Diriyya als eine von neun Frauen angetreten und überzeugte das Team in den 63 Runden, die sie dabei zurücklegte, von ihren Qualitäten.

Sie fuhr dabei die zweitschnellste Rundenzeit der weiblichen Piloten und musste sich nur Simona de Silvestro geschlagen geben. Der direkte Vergleich hinkt jedoch, denn die Schweizerin bestritt in ihrer Karriere bereits zwölf E-Prix und ist offizielle Testfahrerin bei Venturi, während Calderon zum ersten Mal in einem Formel-E-Renner saß.

Beim Rookie-Test am 13. Januar in Marrakesch wird DS Techeetah erneut zwei Fahrzeuge einsetzen. Neben Calderon ist auch wieder der Einsatz von Entwicklungsfahrer James Rossiter geplant, der bereits im Vorjahr in Marrakesch für das damals noch mit Renault-Antrieben fahrende Techeetah-Team testete.

von Tobias Wirtz 

Zurück

Offiziell: Formel E fährt 2020 in Jakarta

Binnen weniger Monate ist aus dem Traum, die Formel E bereits in der Saison 2019/20 in die indonesische Hauptstadt Jakarta zu holen, Wirklichkeit geworden. Auf einer Pressekonferenz am Freitag präsentierte Alberto Longo, der ...


von Tobias Wirtz

Jamie Reigle im Portrait: Vom Superbowl zum Formel-E-Geschäftsführer

Los Angeles, 10. September 2017. Im ovalen Memorial Coliseum, dem Stadion des lokalen American-Football-Teams, fiebern bei Temperaturen von 30 Grad Celsius über 60.000 begeisterte Sportfans dem Saisonauftakt der heimischen "Rams" entgegen. Das Duell ...


von Tobias Bluhm

Toto Wolff: Lewis Hamilton wäre "durchaus offen" für Zukunft in Formel E

Spätestens seitdem Lewis Hamilton im Oktober 2018 seinen inzwischen fünften Weltmeister-Titel in der Formel 1 einfahren konnte, zählt der Brite zu den besten Rennfahrern seiner Generation. Hamilton sorgt sich zeitgleich jedoch auch wie ...


von Tobias Bluhm