Monaco-Formel-E-Hafen-Haarnadel-Kurve

Agag kündigt "starken" Formel-E-Kalender für Saison 7 an, Monaco-Termin steht bereits

Derzeit weiß noch niemand, wann, wie und wo die aktuelle sechste Formel-E-Saison ihren Abschluss finden könnte. Doch seit Dienstag steht bereits der erste Termin der nächsten Saison (2020/21) fest: Am 8. Mai 2021 wird die Formel E zum insgesamt vierten Mal in Monaco Station machen. Das teilte der Automobile Club de Monaco via Twitter mit.

Die Bürger des Fürstentums erwartet in rund einem Jahr ein vollgepackter Motorsport-Monat, denn binnen vier Wochen sollen gleich drei große Events stattfinden: der Historische Grand Prix (23. bis 25. April), der E-Prix und der Formel-1-Grand-Prix (20. bis 23. Mai). Ob die Formel E im vierten Anlauf die längere Grand-Prix-Variante von Monte-Carlo nutzen wird - wie seit Jahren von vielen Fahrern gefordert -, ist noch nicht bekannt.

Der vollständige Rennkalender für das kommende Jahr wird voraussichtlich in vier Wochen im Rahmen des Weltmotorsportrat-Meetings am 19. Juni ratifiziert und verkündet. "Wir arbeiten im Moment an Saison 7, als wäre COVID-19 dann kein Thema mehr. Das hoffen wir jedenfalls", erklärt Formel-E-Gründer Alejandro Agag im Exklusiv-Interview mit 'e-Formel.de'. "Demnach wäre Saison 7 wieder Business as usual."

Nicht nur wegen des Monaco E-Prix rechnet Agag nach einem dürftigen Rennjahr 2020 mit einem schillernden Rennkalender für das erste offizielle WM-Jahr, das im Dezember starten soll: "Wir werden einen wirklich starken Kalender haben und ihn schon sehr bald veröffentlichen. Wahrscheinlich verkünden wir ihn sogar vor Saison 6, was natürlich ein bisschen verrück ist", so Agag.

von Timo Pape  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Simon |

Ich wäre auch dafür, dass sie endlich auf der langen Variante von Monaco fahren. Der Grund warum sie es nicht machen, ist wohl weil sie den Vergleich mit der F1 scheuen. Was meiner Meinung nach aber nicht schlimm wäre. Ich glaube eher die Formel E würde mehr ernst genommen werden, wenn sie die gesamte Strecke fahren.

NEUESTE NACHRICHTEN

Nick-Cassidy-Virgin-Formula-E-Makrrakesh

Nick Cassidy mit "echtem Interesse" an Formel E - und Außenseiterchancen bei Audi oder Virgin

Nick Cassidy ist nicht nur in Japan schnell. Nach seinem Meistertitelgewinn in der Super Formula 2019 setzte der Neuseeländer beim Rookie-Test in Marrakesch einen neuen Streckenrekord und empfahl sich im ...
von Timo Pape
BMW-Motorsport-Simulator-Formel-E

Technik-Einblick: Das kann der Simulator von BMW Motorsport

Die optimale Vorbereitung hat in professionellen Rennserien wie der Formel E einen großen Einfluss auf die Erfolgschancen eines Teams. Deshalb setzten alle Hersteller auf komplexe Simulatoren, die dem realen Fahrzeug möglichst nah kommen. Auch für ...
von Timo Pape
Alejandro-Agag-Formula-E-CEO-Watch-Pondering-Thoughts

Formel-E-Gründer Agag sieht Coronavirus als "Testlauf, um Klimawandel zu bekämpfen"

Inmitten der Corona-Krise muss auch die Formel E auf die Austragung zahlreicher Rennveranstaltungen verzichten. Für Alejandro Agag, den Gründer der Elektroserie, bietet die derzeitige Gesundheitsnotlage einen Anlass, um über die ...
von Tobias Bluhm
Sebastien-Buemi-Nissan-Garage-Allianz-Pitlane-Morocco

Buemi: Nissan nutzte Corona-Pause für Software-Update, Motoren-Entscheidung noch offen

Obwohl weiterhin kein Termin zur Wiederaufnahme der Formel-E-Saison 2019/20 feststeht, haben die ersten Teams ihre Arbeit wieder aufgenommen. Auch Nissan e.dams startete kürzlich ein eingeschränktes Test- und Vorbereitungsprogramm für die verbleibenden Saisonläufe.
von Tobias Bluhm