Andre-Lotterer-Qualifying-Mexico-City-E-Prix

Andre Lotterer vor Formel-E-Finale in Berlin: "Das Ziel ist es, sechsmal zu gewinnen"

Vor acht Monaten startete das TAG Heuer Porsche Formula E Team mit einem eindrucksvollen Debüt-Rennen in Saudi-Arabien in die Formel-E-Saison 2019/20. Beim Saisonauftakt in Diriyya schaffte es Andre Lotterer überraschend auf das Podium. Wenige Rennen später holte er zudem die Pole-Position in Mexiko. Vor dem sechsfachen "Heimrennen" in Berlin hofft er nun auf seinen ersten Formel-E-Sieg.

"Es ist wirklich schön, dass es wieder losgeht. Alle im Team freuen sich, endlich wieder das machen zu können, was wir lieben", erklärte Lotterer bei einer Porsche-Pressekonferenz vor dem Berlin E-Prix, der auch 'e-Formel.de' beiwohnte. "Natürlich wird es mit dem Zeitplan von sechs Rennen innerhalb von neun Tagen ganz schön anstrengend. Aber ich hoffe, dass unsere Erfahrungen im Langstrecken-Rennsport uns dabei helfen können."

Erst in der vergangenen Woche veröffentlichte die Formel E die drei Streckenführungen für den Berlin E-Prix. Die ersten zwei Rennen in der Bundeshauptstadt finden auf dem umgekehrten Layout der 2019er-Kurslayout statt. "Diese Lösung ist wirklich genial", findet Lotterer. "Das wird sicherlich herausfordernd, aber es ist die gleiche Challenge für alle."

Trotz Unfällen & Disqualifikationen: "Haben wertvolle Erfahrungen gemacht"

Der 38-Jährige reist als Gesamtzwölfter nach Berlin. Nach seinem zweiten Platz in Diriyya erreichte er nur noch in Marrakesch die Punkteränge. In Mexiko fiel er nach seiner Pole-Position mit einem beschädigten Fahrzeug aus, in Santiago wurde er wegen Überschreitens der maximal zur Verfügung stehenden Energiemenge disqualifiziert.

"Wir haben in den bisherigen Rennen sehr wertvolle Erfahrungen gemacht", blickt der Deutsche zurück. "Als neues Team arbeiten wir sehr hart daran, immer besser zu werden. Deshalb haben wir die letzten Monate genutzt, um möglichst produktiv zu sein. Wir müssen die Infos über unser Auto jetzt nur noch in bessere Performance umsetzen. Ich fahre auf jeden Fall mit, um zu siegen. Hoffentlich klappt das auch."

Lotterer will "mit einem Ausrufezeichen beginnen"

In Berlin komme es vor allem auf die Anpassungsfähigkeit des Teams an: "Die Evolution vom ersten zum sechsten Rennen wird spannend. Sonst haben wir nie so viel Zeit auf einer Strecke, weshalb wir gut beobachten können, wie sich auch unsere Leistungen in Berlin entwickeln. Ich bin da guter Dinge. Das Ziel sind Podien, und für mich ganz persönlich natürlich auch: sechsmal gewinnen. Das ist für alle Fahrer so, aber ich denke, dass es für uns auch möglich ist. Selbstverständlich müssen wir anfangs lernen, aber warum sollten wir nicht mit einem Ausrufezeichen beginnen?"

Der Berlin E-Prix 2020 findet in diesem Jahr unter besonderen Bedingungen statt: Aufgrund der Coronavirus-Pandemie sind keine Zuschauer an der Strecke zugelassen. Für die Rennställe gelten Abstandsregeln und eine Mundschutzpflicht, hinzu kommen regelmäßige Coronavirus-Tests. Das erste von sechs Rennen auf dem ehemaligen Flughafen in Tempelhof startet am 5. August um 19 Uhr und wird in Deutschland live von Eurosport 1 ausgestrahlt.

Foto: Shivraj Gohil / Spacesuit Media

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Formula-E-Drivers-with-Face-Masks-on-Track

Foto-Galerie: Die 1. Bilder vom Formel-E-Finale in Berlin

Die Formel E ist zurück! Rund fünf Monate nachdem die Elektroserie ihre laufende Saison aufgrund der Coronavirus-Pandemie unterbrechen musste, beschließt sie zwischen dem 5. und 13. August mit insgesamt sechs ...
von Tobias Bluhm
Max-Günther-Mexiko-BMW

BMW Track Facts zum Berlin E-Prix: Maximilian Günther "sehr gut gerüstet"

Mit sechs Rennen in neun Tagen erwartet die Formel E das außergewöhnlichste Saisonfinale ihrer sechsjährigen Geschichte. Austragungsort aller Läufe ist das ehemalige Flughafengelände in Berlin-Tempelhof. Vor dem "Sixpack" von Berlin ...
von Timo Pape
Dilbagh-Gill-Formula-E-Team-Principal

2 Coronavirus-Fälle in der Formel E: Mahindra-Teamchef Gill positiv auf COVID-19 getestet

Die Formel E hat ihren ersten Coronavirus-Fall: Mahindra-Teamchef Dilbagh Gill wurde einem Tag vor dem ersten Rennen in Berlin positiv auf COVID-19 getestet. Das bestätigte der Inder am Dienstag. Gill zeige derzeit ...
von Tobias Bluhm
Lucas-di-Grassi-Audi-Helmet

Audi & di Grassi bereit für Formel-E-Finale: "Fahren nach Berlin, um den Titel zu holen"

Nach rund fünf Monaten Pause kehrt die Formel E zurück auf die Rennstrecke. Beim Showdown der Saison 2019/20 finden innerhalb von nur neun Tagen sechs Rennen in Berlin statt. Vor ...
von Tobias Bluhm