Nico-Rosberg-Tempelhof-2018

Berlin bleibt drin! Formel E veröffentlicht neuen Rennkalender für Saison 5

Der Weltmotorsportrat (WMSC) des Automobil-Weltverbandes FIA hat am Donnerstag auf seiner Sitzung in Manila (Philippinen) den Rennkalender für die kommende Formel-E-Saison beschlossen. Neben der erwarteten Rückkehr des Monaco E-Prix sowie dem bereits verkündeten Saisonstart in Saudi-Arabien gibt es bislang wenige Überraschungen - wenngleich zwei Austragungsorte noch nicht final feststehen. Die wichtigste Nachricht aus deutscher Sicht: Berlin bleibt im Rennkalender 2018/19, München wird nicht aufgeführt.

Die fünfte Formel-E-Saison, in der erstmals das neue Gen-2-Fahrzeug (siehe Bild) zum Einsatz kommen wird, beginnt am 15. Dezember in Diriyya - eine Vorstadt von Riad, der Hauptstadt Saudi-Arabiens. Bereits im Mai hatte die Formel E den Abschluss eines 10-Jahres-Vertrages (!) mit der 4,6-Millionen-Einwohner-Metropole im Zentrum der arabischen Halbinsel bekanntgegeben. Anschließend folgt die einzige Station auf dem afrikanischen Kontinent: In Marrakesch fährt die Formel E bereits zum dritten Mal.

Es folgt ein noch unbekannter Terminslot am 26. Februar 2019 - möglicherweise reserviert für die Rückkehr nach Santiago de Chile. Bisher steht jedoch weder Land noch Stadt fest. Anschließend geht es nach Mittelamerika, denn auch im kommenden Jahr gastiert die Formel E im Autodromo Hermanos Rodriguez in Mexiko-Stadt. Sehr zum Leidwesen von Lucas di Grassi, Felipe Massa und Co. fehlt die brasilianische Metropole Sao Paulo auch 2019 im Rennkalender.

Hongkong - in den vergangenen beiden Jahren noch Schauplatz des Saisonauftaktes - eröffnet am 10. März schließlich den Asien-Teil des Rennkalenders. 2019 wird das Rennen allerdings nicht mehr als Double-Header ausgetragen, sondern nur noch mit einem Lauf. Zwei Wochen später steht schließlich der langersehnte E-Prix auf dem chinesischen Festland auf dem Programm. In welcher Stadt das Rennen stattfinden wird, steht allerdings noch nicht fest. Ein möglicher Kandidat ist Shanghai.

Europa-Meisterschaft mit 5 Rennen, Saisonfinale erneut in New York City

Es folgt eine dreiwöchige Pause, bevor das erste Rennen der neuen von voestalpine initiierten Europa-Meisterschaft ansteht. Der Rom E-Prix bildet auch 2019 den Auftakt der Europa-Saison. Danach reist die Formel E zum Paris E-Prix an den Invalidendom, bevor die erwartete Rückkehr nach Monaco ansteht. Voraussichtlich wird dabei erstmals der 3,337 km lange Grand-Prix-Kurs genutzt, der aus der Formel 1 bekannt ist. Eine finale Entscheidung hierzu steht allerdings noch aus.

Am 25. Mai 2019 steigt bereits zum fünften Mal der Berlin E-Prix - keine andere Stadt war häufiger Teil des Formel-E-Kalenders. Die deutschen Fans dürfen sich auch in Saison 5 auf ein spannendes Rennen auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof freuen. Dies bedeutet gleichzeitig eine Absage an die bayrische Landeshauptstadt München. Den Abschluss der Europa-Meisterschaft bildet am 9. Juni 2019 abermals Zürich, wo am kommenden Wochenende zum ersten Mal überhaupt ein Rennen ausgetragen wird.

Zum Abschluss der Saison geht es erneut über den Atlantik. Der E-Prix am "Big Apple" in New York City wird wie schon in diesem Jahr mit einem Double-Header das Finalwochenende darstellen. Die Formel E plant demnach mit 13 Saisonläufen - nur einer mehr als in der laufenden vierten Saison. Im fünften Jahr der Meisterschaft treten durch den Einstieg des deutschen Teams HWA zum ersten Mal 22 Fahrzeuge bei jedem E-Prix an.

Zusätzliche Berichterstattung durch Timo Pape

Der vorläufige Formel-E-Rennkalender für Saison 5

 

15.12.2018 Diriyya Saudi-Arabien
12.01.2019 Marrakesch Marokko
26.01.2019 tba tba
16.02.2019 Mexiko-Stadt Mexiko
10.03.2019 Hongkong Hongkong
23.03.2019 tba China
13.04.2019 Rom Italien
27.04.2019 Paris Frankreich
11.05.2019 Monaco Monaco
25.05.2019 Berlin Deutschland
09.06.2019 Zürich Schweiz
13.07.2019 New York USA
14.07.2019 New York USA
von Tobias Wirtz  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Race-at-home-challenge-Berlin-start-scene

Race at Home Challenge: Oliver Rowland gewinnt in Berlin

Nissan-Pilot Oliver Rowland hat den fünften Saisonlauf der "Race at Home Challenge" der Formel E gewonnen. In einem spannenden Rennen auf der virtuellen Strecke in Berlin-Tempelhof siegte er vor Mercedes-Pilot ...
von Tobias Wirtz
Berlin-Tempelhof-Lucas-di-Grassi-Audi-Sport-ABT-Schaeffler

Race at Home Challenge: Das Berlin-Rennen im Live-Stream

Saisonrennen Nummer 5 der Race at Home Challenge der Formel E steht an: Alle 24 Formel-E-Piloten sowie die "Challenger" werden dieses Mal auf der "brandneuen" Strecke auf dem ehemaligen Flughafen ...
von Tobias Wirtz
Berlin-Simulation-rFactor-2

Virtuelles Formel-E-Rennen in Berlin: Vorschau auf den 5. Lauf der Race at Home Challenge

Am Samstag findet das jährliche Formel-E-Rennen in Berlin statt - zumindest virtuell. Im Rahmen der "Race at Home Challenge" trägt die Elektroserie dieses Wochenende das fünfte Rennen ihrer eigenen E-Sports-Serie ...
von Tobias Bluhm
Daniel-Abt-Saudi-Arabien

Daniel Abt: "Müssen alle froh sein, dass es so etwas wie die Formel E gibt"

Bereits seit dem Debüt der Formel E im September 2014 gehört Daniel Abt mit dazu. Seitdem hat er alle 63 Rennen der Serie bestritten, zunächst für das Team seines Vaters ...
von Tobias Wirtz