BMW-Formel-E-Auto-iFE.18

BMW präsentiert Felix da Costa & Sims als Fahrer sowie 1. Formel-E-Auto

Der Vorhang ist gefallen: BMW i Motorsport hat sein erstes Formel-E-Auto präsentiert und für die kommende fünfte Saison die Fahrer Antonio Felix da Costa und Alexander Sims bestätigt. In der "BMW Welt" in München begutachteten zahlreiche internationale Medien, darunter auch e-Formel.de, den Start in eine neue Motorsport Ära für BMW. Nach einem Technik-Workshop entfernte BMW schließlich das Tuch vom neuen Elektrorennwagen. Der sogenannte BMW iFE.18 kommt erwartungsgemäß vornehmlich in Weiß und Blau daher.

Das optische Design ist dabei asymmetrisch zweigeteilt: Die eine Seite des Autos ist vor allem weiß gehalten, die andere blau. Auf der Folierung prangen gut sichtbar die Sponsoren des neuen Rennstalls BMW i Andretti Motorsport. Es finden sich unter anderem die Logos von Magna, Julius Bär und Modeausstatter Puma auf dem Fahrzeug wieder. Die Optik des Autos wirkt insgesamt sehr frisch und modern.

Auf Fahrerseite wurde wie erwartet der langjährige Formel-E-Pilot Antonio Felix da Costa bestätigt. An seiner Seite wird in der kommenden fünften Saison, die am 15. Dezember in Riad (Saudi-Arabien) startet, der Brite Alex Sims fahren, der in den vergangenen Jahren mit Andretti und zuletzt auch beim Testen mit BMW schon einige Erfahrungen im Formel-E-Auto sammeln konnte.

Sims wird im Fahrzeug mit der Nummer 27 antreten. Er beweist wie Felix da Costa bereits seit vielen Jahren als BMW-Werksfahrer außergewöhnliche Vielseitigkeit und hat in BMW-Rennfahrzeugen zahllose Erfolge gefeiert. "Die Formel E ist sehr schnell der Ort geworden, an dem sich die Tophersteller und Topfahrer treffen. Ich fühle mich geehrt, dieses Abenteuer gemeinsam mit BMW i Motorsport in Angriff nehmen zu dürfen", sagt Sims.

"Ich freue mich sehr auf die bevorstehende Saison", sagt Sims am Mikrofon von 'e-Formel.de'. "Ich bin schon seit dem Start der Formel E stark an ihr interessiert und fahre auch seit Jahren privat ein Elektroauto. Jetzt die Chance zu haben, mit BMW Formel E zu fahren und meine Bindungen innerhalb der BMW-Familie noch weiter zu stärken, ist für mich ehrlich gesagt ein Traum, der wahr wird."

Viel Erfahrung auf allen Positionen

Teamkollege Felix da Costa ist bereits seit Saison 1 in der Formel E unterwegs und wird in der kommenden Saison den BMW iFE.18 mit der Startnummer 28 fahren. "Ich kenne die Formel E sehr gut und habe immer fest daran geglaubt, dass BMW eines Tages als Hersteller einsteigen wird. Nun Teil dieses Teams zu sein, motiviert mich unheimlich", sagt der Portugiese.

Teamchef von BMW i Andretti Motorsport ist beziehungsweise bleibt der bisherige Andretti-Teamchef Roger Griffiths. Griffiths bringt genau wie die gesamte Mannschaft von Andretti Autosport um Teambesitzer Michael Andretti viel Formel-E-Erfahrung mit. Das US-amerikanische Team war bei allen bisherigen Läufen der Serie seit 2014 am Start.

"Ich kann es kaum erwarten, BMW i Andretti Motorsport in Saison 5 auf der Strecke zu sehen", sagt Michael Andretti, CEO von Andretti Autosport. "Ich denke, wir haben die richtigen Partner, Fahrer und Teammitglieder, um in der Formel E an der Spitze mitzumischen. Auf beiden Seiten hat sich jeder voller Hingabe in die Entwicklung des BMW iFE.18 eingebracht. Jetzt freue ich mich darauf, das Fahrzeug im Einsatz zu erleben. Wir starten nicht nur in eine neue Ära in der Formel E, sondern im Motorsport insgesamt."

BMW heißt alte & neue Partner willkommen

Ein weiterer wichtiger Teil von BMW i Andretti Motorsport sind die Partner, die das Projekt unterstützen. Magna ist dabei ab sofort "Primary Partner" von BMW i Motorsport und findet Platz auf den Seitenkästen des Autos. Der weltweit operierende Automobilzulieferer für Zukunftstechnologien kann bereits auf eine lange Partnerschaft mit BMW zurückblicken. Magna wird die Formel E als Katalysator für die Erforschung innovativer Lösungen im Bereich der Mobilität nutzen.

Julius Bär, Gründungsmitglied der Formel E, war von Beginn an ein Teil der BMW i Motorsport Familie. Die Schweizer Privatbank wird ihre Zusammenarbeit mit BMW erweitern, indem sie als "Founding Main Partner" in die fünfte Saison geht. Neuer "Main Partner" des Teams ist Einhell, Hersteller von nachhaltigen Power-Werkzeugen und -Gartengeräten. Harman Kardon, langjähriger BMW-Partner für Premium-Audiolösungen, setzt seine Zusammenarbeit mit BMW i Motorsport als "Official Partner" fort. Puma ist der "Official Supplier".

"Herzstück ist der Antrieb"

"Das Know-how von BMW liegt beim BMW iFE.18 vor allem im Herzstück des Fahrzeugs, dem Antriebsstrang", sagt BMW Motorsport-Direktor Jens Marquardt. "Wir haben den Serien-Ingenieuren gesagt: Legt alle Überlegungen ab, die ihr normalerweise in der Entwicklung habt, und denkt einmal nur an die Performance, die höchste Effizienz, das geringste Gewicht. Wenn wir diesen Punkt erreicht haben, machen wir uns Gedanken, wie wir das in die Serienproduktion integrieren können."

"Unsere BMW-Motorsport-Ingenieure haben die Hinterachse inklusive Aufhängung konstruiert und mussten den Antriebsstrang in den hinteren Teil des Fahrzeugs integrieren. Die Erkenntnisse, die wir in diesem harten Wettbewerbsumfeld gewinnen, fließen dann wieder direkt zurück in die Serienentwicklung. Für uns ist das die perfekte Umsetzung unseres Credos: von der Rennstrecke auf die Straße."

Einzigartige "Lackierung" für die Formel E

Das Design des BMW iFE.18 wird vom urbanen Kontext der Formel E definiert. "Die Formel E trägt ihre Rennen auf engen Kursen in Innenstädten aus. Wir haben festgestellt, dass die Zuschauer in der Regel von höheren und näheren Positionen auf die Fahrzeuge blicken, als in vielen anderen Rennsport-Serien", sagt Michael Scully, Head of Design BMW Motorsport. "Diese einzigartige Konstellation haben wir aufgegriffen. Den Anfang bildete die Draufsicht des Fahrzeugs. Sie legt das übergreifende Schema des Designs für den BMW iFE.18 fest."

Die blauen und weißen Elemente des BMW-Emblems sind die Basis für eine mutige Maßstabskomposition. Sie strukturieren jede Schlüsselansicht auf den BMW iFE.18. Die wechselnde Abfolge kontrastierender Farben und Formen sorgt für maximale Sichtbarkeit im Renntempo und macht den BMW iFE.18 unverwechselbar. Das asymmetrische Layout beinhaltet dasselbe funktionsgetriebene, nicht-reflektierende, mattschwarze Cockpitelement, das auch bei den Designs der diesjährigen BMW-M-Motorsport-Fahrzeuge zum Einsatz kommt.

Ein Farbverlauf von Hellblau an der Front zu Dunkelblau am Heck impliziert Bewegung und Übergang - zwei relevante Themen im Kontext der Elektromobilität. In das Design ist ein verknüpfendes grafisches Netzwerk aus blauen und violetten "Venen" eingebunden. In bestimmten Bereichen treten violette "Synapsen" an Netzwerk-Kreuzungen hervor. Je näher diese Kreuzungen am BMW i Antriebsstrang liegen, desto mehr sind von ihnen zu sehen. Beim BMW iFE.18 gleicht buchstäblich keine Perspektive der anderen.

Formel E zum Anfassen

Sein erstes Rennen rund um die Welt bestreitet der BMW iFE.18 in den Abendstunden am heutigen Freitag. Ab 19.30 Uhr können sich die Besucher in der BMW Welt live ein Bild vom neuen Fahrzeug machen. Auch Sims und Felix da Costa werden für Autogrammstunden vor Ort sein. Eingeleitet von einer Licht- und Laserinszenierung an der Glasfassade der BMW Welt startet der BMW iFE.18 um 22.00 Uhr via Motion-Mapping-Technologie seine virtuelle Fahrt durch die Straßen Münchens.

In den kommenden Wochen wird diese Aktion auch die Blicke der Menschen in Oslo (17.9.), London (20.9.), New York (24.9.), Detroit (26.9.), Mexiko-Stadt (29.9.) und Hongkong (4.10.) auf sich ziehen. Das erste reale Rennen steht für den BMW iFE.18 und das Team BMW i Andretti Motorsport am 15. Dezember 2018 in Ad Diriyah, einer Vorstadt von Riad, auf dem Programm.

Zusätzliche Berichterstattung vor Ort durch Erich Hirsch

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Simon |

Erinnert mich an die alten BMW Sauber aus der Formel 1. Sehr schön.

NEUESTE NACHRICHTEN

Lewis-Hamilton-on-Formula-E

"Langsamer als Formel Ford" - Lewis Hamilton bewertet Formel E, Max Verstappen stimmt zu

Auch wenn Mercedes in gut einem Jahr in die Formel E einsteigt - ein Engagement in der Elektrorennserie kann sich Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton aktuell nicht vorstellen. Im Rahmen des Grand ...
von Timo Pape
Maximilian-Guenther-Dragon-Formula-E

Offiziell: Deutsches Nachwuchstalent Maximilian Günther wird Formel-E-Fahrer bei Dragon

Seit einiger Zeit pfeifen es die Spatzen von den Dächern, nun hat Dragon Racing endgültig bestätigt: Maximilian Günther fährt in der kommenden Saison 2018/19 als Stammpilot in der Formel E. ...
von Timo Pape

Jaguar I-Pace eTrophy: Deutsches Team vorgestellt, Rennen im Stream bei ran.de

Ein weiteres Puzzleteil fügt sich in das Bild der ersten Jaguar I-Pace eTrophy-Saison. Am Freitag wurde in München das vierte Team des Markenpokals vorgestellt. Der deutsche Rennstall wird in Saison ...
von Svenja König
Kobayashi-Andretti

Agag: Formel E "braucht einen japanischen Fahrer"

Mit Namen wie Felipe Massa, Sebastien Buemi oder Stoffel Vandoorne verfügt die Formel E ohne Frage über eines der stärksten Fahrerfelder in der Welt des Motorsports. Nur wenige internationale Rennserien ...
von Tobias Bluhm