Start-Scenes-Sanya-E-Prix-2019

Coronavirus: China könnte Sportevents "temporär aussetzen" - Sanya E-Prix in Gefahr?

Durch die akute Ausbreitung des Coronavirus will das Sportbüro des chinesischen Staatsrats vorsorglich alle Sportveranstaltungen im Land bis April 2020 aussetzen - Autorennen inklusive. Das geht aus einem Schreiben des chinesischen Motorsport-Verbands hervor, über das mehrere lokale Medien am Donnerstag berichten. Womöglich ist damit auch der Sanya E-Prix der Formel E in Gefahr.

Das Elektro-Rennen soll planmäßig am 23. März auf der chinesischen Insel Hainan stattfinden. Doch auch auf der Insel selbst wurden in den letzten Tagen vereinzelte Fälle von mit Coronaviren angesteckten Patienten gemeldet. Zudem gilt die Stadt Wuhan, in der das Virus erstmals erkannt wurde, als bedeutendes Drehkreuz für die An- und Abreise der Teams. Der Flugbetrieb in Wuhan wurde inzwischen eingestellt.

Am Donnerstag kursierte in mehreren chinesischen Medien ein Papier des chinesischen Motorsport-Verbands CAMF, laut dem die Austragung eines Rally-Events in der Provinz Jilin abgesagt wird. Hintergrund sei eine bis April vom Sportbüro Chinas verhängte "temporäre Sperre für alle Sportveranstaltungen", um die Verbreitung der Virusinfektion zu verhindern.

Die Mitteilung wurde kurz nach der Veröffentlichung jedoch von der Webseite der CAMF gelöscht. Auch auf dem Online-Auftritt des chinesischen Sportbüros gibt es derzeit keine Hinweise auf die Anweisung zur Suspendierung von Sportveranstaltungen. Diesbezügliche Anfragen von 'e-Formel.de' blieben bislang unbeantwortet, jedoch bestätigte der Organisator der Rally einem Journalisten des 'Economist', dass das Papier von der CAMF authentisch sei. Ob tatsächlich alle chinesischen Sportveranstaltungen bis April abgesagt werden, sei derzeit allerdings unklar.

Formel E "beobachtet Situation genau"

"Wir beobachten die Situation genau", erklärte ein Sprecher der Formel E indes gegenüber 'The Race' (Twitter). Ob die Sport-Sperre die Elektroserie betreffen wird, ist derzeit nur schwer abzuschätzen, zumal aktuell nicht absehbar ist, wie stark und mit welcher Geschwindigkeit sich das Virus ausbreitet. Auch der Formel-1-Grand-Prix in Shanghai könnte unter Umständen betroffen sein: Das Rennen am Ostchinesischen Meer ist für den 14. April 2020 angesetzt.

Sollte das Formel-E-Rennen tatsächlich nicht stattfinden, könnte sich die Elektroserie unter Umständen nach einer Alternative umsehen. Denkbar wäre die Erweiterung eines bestehenden Prix zu einem "Double-Header", also zwei gleichwertige Meisterschaftsläufe an einem Wochenende. In der Vergangenheit geschah dies unter anderem nach der Absage des Brüssel E-Prix mit dem Rennen in Berlin-Tempelhof. Dies sind jedoch reine Spekulationen. Wir behalten die Situation für dich im Auge.

UPDATE, 18:30 Uhr: Ein Sprecher der Formel E kommentierte die Entwicklungen in China gegenüber 'e-Formel.de' wie folgt: "Nach aktuellem Stand findet das Rennen in Sanya am 21. März wie geplant statt. Die Unsicherheiten stammen aus einem inkorrekten Statement, das in China veröffentlicht und aufgrund falscher und irreführender Informationen wieder entfernt wurde. Wir beobachten die Situation im Lichte der aktuellen Gesundheitsrisiken genau und haben unsere regionalen Partner angewiesen, in Zusammenarbeit mit dem lokalen Motorsport-Verband die Hainan-Provinz zu kontaktieren, um die Situation zu analysieren und Vorschläge für der Vorbereitung auf das Rennen zu entwickeln."

Foto: Shivraj Gohil / Spacesuit Media

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Romain-Grosjean-Haas-F1

Romain Grosjean: "Die Formel E ist definitiv eine Option"

Romain Grosjean kann sich vorstellen, im kommenden Jahr in der Formel E zu fahren. Das erklärte der französische Formel-1-Pilot während einer Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag im Vorfeld des Grand Prix ...
von Timo Pape
eRX2-Rallycross-QEV

Debütsaison der neuen E-Rallycross-Serie eRX2 nimmt Form an: 6 Rennen in Europa geplant

Die Vorbereitungen für den Auftakt der eRX2, der neuen vollelektrischen Rennserie, laufen auf Hochtouren. Die Rennen sollen ab nächstem Frühjahr im Rahmen der Rallycross-Weltmeisterschaft ausgetragen werden. Nun hat die elektrische ...
von Svenja König
RaceBird-UIM-E1-World-Electric-Powerboat-Series

"UIM E1 World Electric Powerboat Series" - 1. elektrische Speedboot-Rennserie vorgestellt

Formel-E-Gründer Alejandro Agag und der ehemalige McLaren-Motorsportchef Rodi Basso haben die erste elektrische Speedboot-Rennserie ins Leben gerufen. Bei einer Pressekonferenz am Freitagmittag im Monaco Yacht Club wurden das Konzept der ...
von Timo Pape
Acronis-SIT-Autonomous-Team-Car-2

Zum Saisonstart der Roborace-Beta-Season: Neues Team Acronis SIT Autonomous vorgestellt

Am Freitag ist es endlich soweit: Nach langem Warten startet Roborace, die erste Rennserie für autonom fahrende Elektroautos, am 25. September 2020 in ihre sogenannte Beta-Saison - die zweite Test-Kampagne vor ...
von Tobias Wirtz