Lucas-di-Grassi-behind-Halo

Lucas di Grassi noch ohne Formel-E-Vertrag für Saison 7: "Audi ist mein Plan A, aber…"

Die Formel E befindet sich mitten in ihrem sechsten Meisterschaftsjahr, doch allmählich beginnt sich bereits das Fahrerkarussell für die Saison 2020/21 zu drehen. Lucas di Grassi stehen dabei noch immer fast alle Türen offen. Der Brasilianer hat derzeit keinen gültigen Vertrag für die kommende Saison bei seinem aktuellen Arbeitgeber Audi. Einen Wechsel zu einem anderen Team schließt er nicht aus…

"Mein Ziel ist es, in der Formel E zu bleiben. Ich möchte nicht die Serie wechseln", erklärt der 35-Jährige im Exklusiv-Interview mit 'e-Formel.de'. "Im Moment habe ich aber noch keinen Vertrag für die nächste Saison. Mein Plan A ist es natürlich, bei Audi zu bleiben. Allerdings gibt es auch eine Menge anderer guter Teams da draußen."

Soll heißen: Bei einem Angebot von einem anderen Team stünde di Grassi einem Teamwechsel offen gegenüber, obwohl er in der Formel E bislang ausschließlich für Audi beziehungsweise dem Vorgängerteam ABT gefahren ist. Ein Wechsel di Grassis stand bereits vor einigen Jahren im Raum. Erst im Januar antwortete er über Instagram auf eine Frage eines Fans, der sich nach di Grassis Wechselgedanken zu einem anderen Formel-E-Team erkundigte, mit den Worten: "Na klar! Ich hätte in Saison 3 sogar fast für ein anderes Team unterschrieben. Auf kurze Sicht konzentriere ich mich aber darauf, Saison 6 mit Audi zu gewinnen."

In den kommenden Jahren möchte sich der Brasilianer ausschließlich der Formel E widmen. "Der Plan ist es, Vollzeit in der Serie zu sein", erklärt er. "Vielleicht hier und da ein paar Einsätze in der brasilianischen Stock-Car-Serie oder ein Langstreckenrennen. Vielleicht Le Mans, wenn die DPi-Autos gut genug sind. Aber das ist eher ein Projekt für das nächste Jahr - und dann auch keine vollständige Saison. Dafür habe ich keine Zeit. "Der Fokus liegt immer noch auf der Formel E und darauf, in den nächsten Jahren eine weitere Meisterschaft zu gewinnen."

Im bisherigen Saisonverlauf zählt Audi noch nicht zu den absoluten Spitzenteams der Formel E. Derzeit haben der amtierende Meister DS Techeetah, Jaguar und BMW die Nase vorn. Gerade die beiden erstgenannten Teams seien beim Marrakesch E-Prix nach Aussage von di Grassi gegenüber 'Motorsport.com' "wie von einem anderen Planeten" gewesen. Sollte Audi den Anschluss an die Spitze bis zum Saisonende nicht wieder herstellen können, stiegen sicherlich auch die Chancen auf einen Teamwechsel di Grassis.

Die kommende siebte Formel-E-Saison ist das erste Jahr, in dem die Elektroserie einen offiziellen "Weltmeister" küren wird. Zwar trug sie ihre Rennen bereits in den letzten Jahren mit zahlreichen Konstrukteuren und auf mehreren Kontinenten aus. Bis zuletzt fehlte aber die nötige Gebühr, die die Serie schließlich kurz nach dem Jahreswechsel an die FIA zahlte. Neben der WEC, WRC, WRX und der Formel 1 wird die Formel E ab ihrer Saison 2020/21 somit eine von nur wenigen offiziellen FIA-Weltmeisterschaften. Ob di Grassi auch dann im Audi-Dress fahren wird, steht derzeit noch "in den Sternen".

Zusätzliche Berichterstattung durch Timo Pape

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Porsche-Lanyard-Formula-E-Garage

Porsche in der Corona-Krise: "Werkstatt-Betrieb auf ein Minimum beschränkt"

Seit dem 13. März 2020 ist die Formel-E-Saison 2019/20 offiziell unterbrochen. Porsche hat nun zwei Schlüsselfiguren seines Elektro-Rennstalls ans Mikrofon gesetzt, um über die aktuelle Lage zu berichten. Im aktuellen Podcast ...
von Timo Pape
Formula-E-Car-with-Union-Jar-on-Top

Londoner Formel-E-Location gefährdet: ExCeL-Arena soll Corona-Krankenhaus werden

Das Londoner ExCeL-Zentrum könnte in den kommenden Wochen zu einem provisorischen Krankenhaus umgebaut werden. Das berichtet die britische Zeitung 'Guardian'. In der Kongresshalle, in der am 25. und 26. Juli der London ...
von Tobias Bluhm
Mercedes-Logo-Formula-E-Silver-Arrow-01-Spacesuit-Media-Peter-Minnig

Mercedes-F1-Team profitiert vom Technologietransfer aus der Formel E

Mercedes-Benz ist der weltweit einzige Hersteller, der aktuell mit einem eigenen Werksteam in den beiden führenden Monopostorennserien der FIA - der Formel 1 und der Formel E - engagiert ist. ...
von Tobias Wirtz
Marrakesh-Rookie-Test-2020-Nismo-Mardenborough

Stallregie & Taktik-Experimente sorgen für Frust in der Formel E

In den ersten Rennen der Formel-E-Saison 2019/20 sorgte bei einigen Teams insbesondere eine taktische Maßnahme für interne Kontroversen: die Teamorder. Wiederholt beschwerten sich Fahrer am Boxenfunk über ihre Teamkollegen, die ...
von Tobias Bluhm