jean-eric-vergne-bei-der-siegerehrung

DS Virgin begeistert bei anspruchsvollem Heimrennen in Paris

DS Virgin Racing hat beim ersten Formel-E-Rennen in Paris mit einer starken Performance seine Fans begeistert. Ausgerechnet Lokalmatador Jean-Eric Vergne markierte mit Rang zwei sein bestes Saisonresultat. Der Pariser startete das Rennen auf dem mit 1,920 Kilometern kürzesten Kurs des diesjährigen Rennkalenders von Rang drei und arbeitete sich gleich zu Beginn eine Position vor, als er sich gegen seinen Teamkollegen durchsetzte.

Vergne verteidigte Platz zwei, bis das Rennen nach 45 Runden hinter dem Safety-Car beendet wurde. "Es ist ein fantastisches Ergebnis für das Team und für DS beim Heimrennen. Auch wenn wir keine einfache Saison erleben, arbeiten wir gut zusammen. Ich bin sehr glücklich, dass wir uns heute belohnt haben", sagt der 25-Jährige.

Auch Sam Bird überzeugte über weite Strecke. Nach einem starken Qualifying, bei dem er sich mit der dritten Pole-Position belohnte, brachte Bird sich wegen durchdrehender Reifen beim Start um eine besseres Ergebnis. Am Ende verbuchte der Brite den sechsten Platz nach einem Fahrfehler. "JEV und ich hatten beide unsere Sternstunden – er im Rennen und ich im Qualifying. Das zeigt, dass wir insgesamt auf dem richtigen Weg sind. Wir haben heute wichtige Punkte für die Teamwertung gesammelt und können mit Selbstvertrauen zum nächsten Rennen nach Berlin reisen."

Teamchef Alex Tai ist ebenfalls zufrieden mit der besten Saisonleistung seines Teams. "Beide Fahrer haben das Zeug gehabt, auf das Podest zu fahren. Was uns heute nicht gelungen ist, wollen wir beim nächsten ePrix in vier Wochen in Berlin erreichen."

Vergne in Paris

Hingucker in Paris: DS E-Tense Concept Car

Auch abseits des Renngeschehens war der ePrix von Paris aus der Sicht von DS Automobiles ein Volltreffer. Mit einem umfangreichen Rahmenprogramm stimmte die Pariser Marke, deren Flagship-Store unweit der Rennstrecke im 7. Arrondissement beheimatet ist, im Vorfeld seine Händler und Kunden auf das Rennwochenende ein. Höhepunkt war eine Parade des DSV-01 und des brandneuen DS E-Tense Concept Cars.

Fotocredit: DS

von Erich Hirsch 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Jerome-d'Ambrosio-Dragon-Formula-E-Zurich

Agag bestätigt Interesse von US-Herstellern, Ford wägt Formel E gegen Rallyecross ab

Die Formel E kann sich vor interessierten Herstellern kaum retten. Das betrifft vor allem die OEMs hierzulande. Ab Saison 6 (Ende 2019) treten mit Audi, BMW, Mercedes und Porsche gleich ...
von Timo Pape
Nelson-Piquet-Junior-Jaguar-Roma

Evans & Piquet jr.: Jaguar bestätigt Fahrerpaarung für Formel-E-Saison 2018/19

Mitch Evans und Nelson Piquet jr. werden auch in der kommenden Saison für das Team Panasonic Jaguar Racing in der Formel E antreten. Das bestätigte das Team am Mittwochnachmittag bei ...
von Tobias Bluhm
Maro-Engel-Formula-E-Trackwalk

Maro Engel im Portrait: Der Mann mit dem Gang

Der Weg durch eine Boxengasse in der Formel E ist lang. Immerhin 40 Autos stehen hier in den Garagen bereit - doppelt so viele wie in der Formel 1. Egal ...
von Tobias Bluhm
Nose-Cone

"Auf der Ideallinie": Formel E veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2017

Wie "grün" ist die Formel E wirklich? Seit ihrer ersten Saison schreibt sich die Elektroserie auf die Fahnen, als einzige voll elektrische Einsitzer-Rennklasse der Welt die "grüne Revolution" im Motorsport ...
von Tobias Bluhm