Jean-Eric-Vergne-Virgin-Formula-E

DS Virgin: Spekulationen um Abgang von Vergne

DS Virgin Racing könnte sich französischen Medienberichten zu Folge nach der aktuellen Saison von Jean-Eric Vergne verabschieden. Der Franzose, der bis zum zweiten Platz in seiner Heimatstadt Paris eine schwache zweite Formel-E-Saison zeigte, würde demnach durch einen anderen Fahrer ersetzt. Virgin-Teamchef Alex Tai hat diese Spekulationen nun jedoch als eben solche abgetan.

"Wir haben noch keinerlei Entscheidungen bezüglich unserer Fahrer getroffen. Alles, was man so liest, ist also vollkommen substanzlos", sagt Virgin-Teamchef Alex Tai gegenüber 'Motorsport.com'. "Wir haben uns damals für Jean-Eric Vergne entschieden, weil er einer der schnellsten verfügbaren Fahrer ist. Und wir glauben nach wie vor, dass er das ist."

Beide Fahrer - also auch Sam Bird - müssten sich bis Saisonende beweisen. Sicher sei nichts, sagt Tai. "Wir haben noch keine Personalentscheidungen getroffen, werden es aber vor dem Ende der aktuellen Saison tun", so der Teamchef. Bird soll nach Informationen von 'Motorsport.com' allerdings bereits einen Virgin-Vertrag für Saison drei in der Tasche haben.

Beim Testprogramm für Saison drei, das in den nächsten Wochen starten soll, müssten Vergne und Bird nicht zwangsläufig ran: "Das Gute bei DS Virgin ist, dass wir einige Testfahrer zur Verfügung haben, (…) keiner unserer Stammpiloten muss also zwangsläufig dabei sein."

Der Argentinier Jose Maria Lopez wird immer wieder als potenzieller Virgin-Pilot ins Gespräch gebracht. Laut Tai nimmt der Citroen-Fahrer aber keine privilegierte Position ein: "Nein, überhaupt nicht. Wir schauen uns sämtliche Kandidaten an, und ich muss sagen, ich bevorzuge eigentlich Piloten, die Erfahrung in dieser Serie mitbringen." Denn es brauche Zeit, die speziellen Anforderungen der Formel E zu erlernen, so Tai.

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

andreas_seidl_teamchef_porsche_wec_fuji_2016

Porsche erwägt vorzeitigen Formel-E-Einstieg über Teampartnerschaft

Seit Ende Juli wissen wir, dass Porsche zur sechsten Saison, also Ende 2019, als Werksteam in die Formel E einsteigen wird. Zwar sind bis dahin noch mehr als zwei Jahre ...
von Timo Pape
Andre-Lotterer-Techeetah-Formula-E-Valencia

Andre Lotterer: "Pace und richtige Kurvenanfahrt relativ schnell gefunden"

Mit der neuen Saison 2017/18 beginnt am 2. Dezember in Hongkong auch für einige verdiente Rennfahrer die Formel-E-Karriere - unter ihnen auch ein Deutscher. Andre Lotterer startet in Saison vier ...
von Timo Pape
Formula-E-Track-Santiago-de-Chile-Layout.jpg

Formel-E-Launch in Santiago de Chile: Rennstrecke enthüllt

Im Rahmen eines groß angelegten Launch-Events am O'Higgins Park der chilenischen Hauptstadt Santiago hat die Formel E am Donnerstag das neue Streckenlayout für den Premieren-ePrix am 3. Februar 2018 enthüllt. ...
von Timo Pape
Formula-E-Chassis-Garage-di-Grassi-Audi-e-tron

Dieter Gass: VW-Markenstrategie zwischen Audi & Porsche "lebenswichtig"

Zu Beginn der Saison 2019/20 werden vier deutsche Teams in der Formel E vertreten sein. Neben der Mannschaft von Audi Sport ABT Schaeffler (seit 2014 Teil der Formel E) und ...
von Timo Pape