Nelson-Piquet-Junior-Jaguar-Roma

Evans & Piquet jr.: Jaguar bestätigt Fahrerpaarung für Formel-E-Saison 2018/19

Mitch Evans und Nelson Piquet jr. werden auch in der kommenden Saison für das Team Panasonic Jaguar Racing in der Formel E antreten. Das bestätigte das Team am Mittwochnachmittag bei 'e-racing365'. Die Briten sind nach Audi und aller Voraussicht nach Techeetah das dritte von elf Teams, das in der Saison 2018/19 mit einer unveränderten Fahrerpaarung an den Start gehen wird.

"Mitch hat uns gezeigt, dass er auch an der Spitze des Feldes gute Leistungen erbringen kann", lobt Jaguar-Teamboss James Barclay seinen Schützling. "Er hat seine beste Zeit noch vor sich und war immer eine große Unterstützung für unser Team. Nelson zeigt seines Zeichens ebenfalls tolle Leistungen. Wir sind sehr zufrieden mit dem, was unsere Fahrer bisher zum Team beigesteuert haben. Es gibt keinen Grund, an unserer soliden Basis etwas zu verändern."

Erst beim letzten Formel-E-Rennen in Zürich feierte Jaguar mit einer Pole-Position von Evans das bislang beste Qualifying-Ergebnis der Teamgeschichte. Der Neuseeländer erreichte in der aktuellen Saison zudem eine Podestplatzierung in Hongkong und kämpfte häufig in der Spitzengruppe mit. Derzeit - zwei Rennen vor dem Saisonfinale in New York - steht das Team mit 105 Punkten auf Platz 5 in der Teamwertung.

Evans und Piquet jr., der erste Formel-E-Champion aus der Saison 2014/15, führen die "Raubkatze" damit in die technologisch richtungsweisende fünfte Saison, in der alle Teams mit einem neuen Einheitschassis ausgestattet werden und erstmals Elektromotoren mit Höchstleistungen von bis zu 250 kW bauen dürfen. Das Duo testete im Frühjahr bei einer kollektiven Testwoche aller Hersteller bereits den neuen Jaguar-Renner, genannt Jaguar I-Type 3, im spanischen Calafat.

Neben dem Jaguar-Duo haben Lucas di Grassi, Daniel Abt (beide Audi), Andre Lotterer (Techeetah; Vergne wurde noch nicht endgültig bestätigt) und Felipe Massa (Venturi) bereits ein Cockpit für die kommende Saison sicher. Auch Sebastien Buemi (e.dams) besitzt einen gültigen Vertrag für die kommende Saison, wenngleich die Nissan-Übernahme seinen Job potenziell noch gefährden könnte. Nichtsdestotrotz gilt der Schweizer bei der Equipe als so gut wie gesetzt.

In etwas mehr als drei Wochen, am 14. und 15. Juli, startet das Jaguar-Team zum finalen Rennwochenende der Saison beim New York E-Prix in den USA. Dort finden im Hafen von Brooklyn die letzten zwei Rennen vor der Sommerpause statt.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Jaguar I-Pace eTrophy: Deutsches Team vorgestellt, Rennen im Stream bei ran.de

Ein weiteres Puzzleteil fügt sich in das Bild der ersten Jaguar I-Pace eTrophy-Saison. Am Freitag wurde in München das vierte Team des Markenpokals vorgestellt. Der deutsche Rennstall wird in Saison ...
von Svenja König
Kobayashi-Andretti

Agag: Formel E "braucht einen japanischen Fahrer"

Mit Namen wie Felipe Massa, Sebastien Buemi oder Stoffel Vandoorne verfügt die Formel E ohne Frage über eines der stärksten Fahrerfelder in der Welt des Motorsports. Nur wenige internationale Rennserien ...
von Tobias Bluhm
11-Car-Audi-Spain

Vor neuer Formel-E-Saison: Di Grassi rechnet mit "5 oder 6 Teams im Kampf um Rennsiege"

Die Formel E könnte in der neuen Saison spannender denn je werden. Die obligatorischen Pre-Season-Testtage, die vor knapp einem Monat im spanischen Valencia stattfanden, haben Fahrern, Teams, Medien und Fans ...
von Tobias Bluhm
Roborace-DevBot-2.0-Car

DevBot 2.0 statt Roboter-Auto: Roborace erst ab 2021 fahrerlos

Roborace, die planmäßig erste autonome Rennserie der Welt, wird in ihrer ersten Saison nun wohl doch teilweise mit einem Fahrer hinter dem Lenkrad starten. Das bestätigten die Verantwortlichen der Roboter-Serie ...
von Tobias Bluhm