Oliver-Turvey-Berlin-ePrix-Chicane

Ferrari-Präsident Marchionne: "Müssen in die Formel E einsteigen"

Schon seit mehreren Monaten halten sich die Gerüchte über einen möglichen Einstieg von Ferrari in die Formel E. Bereits im November äußerte sich Ferrari-Präsident Sergio Marchionne, wenn auch sehr vorsichtig, zu einem möglichen Formel-E-Beitritt der Traditionsmarke in der Zukunft. Jetzt gab der Italiener ein Engagement in der Elektroserie erstmals als klares Ziel für Ferrari aus.

"Wir müssen in die Formel E einsteigen, denn die Elektrifizierung macht auch vor uns nicht Halt", erklärt er dem FIA-Magazin 'AUTO'. "Ich glaube, dass Ferrari eines Tages über Hybride zu Elektrofahrzeugen kommen muss. Natürlich ist es schwer zu sagen, ob wir schon in naher Zukunft in der Formel E antreten können. Ein Einstieg in die Serie ist auf unserem Weg aber definitiv eines unserer Ziele."

Zuletzt äußerte sich der 64-Jährige während einer Telefonkonferenz im Februar zur Formel E. 'ESPN' berichtete damals, dass der Entwicklungsstand der Formel E Marchionne derzeit noch von der Serie abhalte: Ferrari wolle nur einsteigen, wenn die Marke "den Unterschied machen könnte". Marchionne spielte dabei insbesondere auf den Fahrzeugwechsel, die vergleichsweise schwachen Batterien und die eingefrorene Aerodynamik der Formel E an.

Womöglich könnte sich diese Haltung schon ab 2018 ändern. Schließlich stellte die Formel E erst kürzlich ein neues Fahrzeugdesign für Saison fünf vor. Die Batterien der Elektroboliden werden zudem fast doppelt so leistungsstark wie zuvor (von 28 kWh auf 54 kWh), wodurch nach aktuellem Stand der Fahrzeugwechsel zur Rennmitte wegfällt.

Ob sich Ferrari auf jene Regeländerungen einlassen wird oder lieber abwartet, bis die Entwicklung der Batterien freigegeben wird, steht momentan noch in den Sternen. Dass die Formel E aber offensichtlich weit oben auf Marchionnes Wunschliste steht, ist ein überaus gutes Zeichen für das stetige Wachstum der Elektroserie. Wir halten euch selbstverständlich in Sachen Ferrari auf dem Laufenden.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Lageplan-Bern-Formel-E

Programm, Anreise, Informationen: Alles, was du zur Formel E in Bern wissen musst

In wenigen Tagen ist es soweit: Mit dem Bern E-Prix 2019 startet die Formel E in ihr letztes Europa-Rennen. Nach dem historischen Rennen in Zürich 2018, dem ersten Rundstreckenrennen in ...
von Tobias Wirtz
Jean-Todt-Grid-Monaco-Formula-E

Jean Todt sauer über Termin-Überschneidungen mit WEC, Änderungen noch möglich

Am Freitag stellte die Formel E ihren provisorischen Rennkalender für die kommende Saison 2019/20 vor. Viel Freude kam dabei allgemein nicht auf. Der Schweizer E-Prix musste nach unseren Informationen sehr kurzfristig gestrichen ...
von Timo Pape
voestalpine-Formel-E-Auto-im-Werk

Elektroband & Leichtbau: Wie voestalpine die E-Mobilität weiterentwickelt

Anzeige | Bis zu 14 Millionen Elektroautos könnten bis 2025 auf den Straßen unterwegs sein, Das prophezeit die Handelsblatt-Studie "Die Rolle von Stahl in der Elektromobilität" im Auftrag von voestalpine. Mit ...
von Timo Pape
Gary-Paffett-HWA-Garage

Neue Formel-E-Regeln für Saison 6: Mehr Attack-Mode-Power & Punkte für Bestzeit in Quali-Gruppen

Mit dem Start in die Formel-E-Saison 2019/20 ändert sich jede Menge in der Formel E. Im Rahmen eines Treffens des FIA-Welt-Motorsport-Rates (WMSC) am Freitag in Paris wurde, neben dem neuen Rennkalender, auch ...
von Tobias Bluhm