Montreal-Track-Layout-Formula-E

Formel E bestätigt Streckenlayout von Montreal

Die Formel E hat das Streckenlayout für das Formel-E-Finale der dritten Saison in Montreal offiziell bestätigt. Der Stadtkurs liegt direkt am Sankt-Lorenz-Strom und somit in unmittelbarer Nähe der Formel-1-Strecke auf der Ile Notre-Dame, wo seit Jahrzehnten der Grand Prix von Kanada ausgetragen wird. Einen ersten Blick auf die Streckenführung hatten wir euch bereits vor einem Monat vorab präsentiert.

Die Formel E wird beim zweitägigen Doppelevent am 29. und 30. Juli 2017 das Hochhaus der Radiostation "Maison Radio-Canada" umrunden - sozusagen das Wahrzeichen der Strecke. Der Boulevard Rene-Levesque wird als Start- und Zielgerade fungieren. Das Layout des Montreal ePrix verfügt über 14 Kurven und ist 2,75 Kilometer lang. Es ist gekennzeichnet durch zahlreiche 90-Grad-Kurven, die zum Beispiel an Peking oder Miami erinnern, und verläuft im Uhrzeigersinn.

Bei der offiziellen Vorstellung des Montreal ePrix am Freitag kamen am Complex Desjardins unter anderem Formel-E-Boss Alejandro Agag, NextEV-Pilot Nelson Piquet jr. und Bürgermeister Denis Coderre zusammen. Der Kanadier hatte sich bereits in Saison eins der Formel E für ein eigenes Rennen in seiner Stadt eingesetzt.

"Ich freue mich sehr, dass Montreal nun zu den Austragungsorten der Formel E gehört", sagt Coderre. "Wir wollen hier die Elektrifizierung der Verkehrsmittel promoten. Das Rennen wird dazu beitragen und gleichzeitig den Höhepunkt des 375. Geburtstags unserer Stadt darstellen."

Agag stimmt zu: "Montreal hat einen ganz speziellen Charakter - der perfekte Ort, um die Saison zu einem würdigen Abschluss zu bringen. Ich bin sicher, die Fahrer werden vor der Kulisse Montreals das Letzte aus sich herauszuholen und einen harten Kampf liefern."

Nelson Piquet jr., Meister der ersten Formel-E-Saison, kennt Montreal bereits aus der Formel 1 und blickt dem Rennen mit Vorfreude entgegen: "Kanada ist ein absolut motorsportverrücktes Land. Ich freue mich sehr, dass ich hier bei der Streckenenthüllung dabei sein kann. Die Stadt ist fantastisch und wird die perfekte Location für das Saisonfinale 2017 bieten."

Vor Ort setzt die Formel E auf den lokalen Promoter evenko, der mit der Organisation von Großevents in der Region Quebec vertraut ist. Der Vorverkauf für die Tickets zum Finale von Montreal beginnt bereits am 3. Dezember 2016.

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

D'Ambrosio-Roma-Mahindra-Sunrise

Team-für-Team-Analyse zur Saisonhalbzeit: Formel E so spannend wie nie

In den ersten sieben Rennen in der Formel-E-Saison 2018/19 feierte die elektrische Rennserie sieben verschiedene Fahrer aus sieben Teams auf dem obersten Treppchen des Podiums. Jedes Rennen hatte zudem einen neuen Pole-Sitter ...
von Tobias Bluhm
Tesla-Logo-on-white-Ground-Formula-E

Agag über Tesla in der Formel E: "Elon Musk denkt nicht darüber nach, Rennsport zu betreiben"

Seit der ersten Stunde der Formel E fordern Fans, dass Tesla mit einem eigenen Team in die vollelektrische Formelserie einsteigt. Schließlich ist das Unternehmen von Elon Musk nach wie vor ...
von Timo Pape

Sao Paulo E-Prix 2020: Formel E kurz vor Vertragsabschluss

Sao Paulo ist wieder einmal ein heißer Kandidat für einen E-Prix in der kommenden Saison. 'e-racing365' berichtet, dass derzeit intensive Verhandlungen zwischen der brasilianischen Metropole und der Formel E laufen. ...
von Tobias Wirtz
Max-Guenther-Formula-E-Rome-Dragon

Formel E: Max Günther startet auch in Paris für Dragon Racing

Maximilian Günther wird auch in Paris für Geox Dragon Racing in der Formel E starten. Das bestätigte das Team am Freitagmittag. Der Deutsche, der zuletzt in Rom für den eigentlichen ...
von Tobias Bluhm