Venturi-Mahindra-New-York

Formel-E-Blog: Welchen Einfluss hat der neue Extra-Punkt im Gruppen-Qualifying?

In der anstehenden Saison 2019/20 müssen sich die Teams der Formel E auf einige Regeländerungen einstellen. Neben Anpassungen im organisatorischen "Tagesgeschäft" der Rennwochenenden verkündete die FIA bei der Präsentation des neuen Regelwerks im Juni unter anderem die Einführung je eines Zusatzpunktes für die schnellsten Fahrer der einzelnen Gruppen im Qualifying. Anders als bisher werden also nicht nur Zähler für die Pole-Position vergeben.

Die maximal erreichbare Punkte-Anzahl an einem Rennwochenende steigt damit auf 30 - jeweils einen für die Bestzeit in der Qualifikationsgruppe und für die schnellste Rennrunde, drei für die Pole-Position und 25 Punkte für den Rennsieg. Die neue Regel verändert zum ersten Mal seit 2016 das Punkte-System der Formel E. Damals wurde der Wert der schnellsten Rennrunde von zwei auf einen Zähler herabgesetzt, nachdem der Bestzeit im Finalrennen der zweiten Formel-E-Saison eine meisterschaftsentscheidende Bedeutung zuteil wurde.

Welche Auswirkungen die neuen Punkte - bei den geplanten 13 E-Prix der Saison 2019/20 immerhin 52 - auf das Gesamtergebnis haben werden, ist momentan nicht abzusehen. Ein Blick auf die Ergebnisse der letzten Saisons zeigt jedoch, dass der Effekt voraussichtlich eher kosmetisch sein dürfte.

Punkte haben minimalen Effekt

So würde sich am Resultat der zweiten und vierten Formel-E-Saison, wenn die Punktekontos der "Gruppensieger" um die neuen Extra-Punkte erweitert würden, nichts verändern. Bestenfalls hätten zusätzliche Zähler andere Preisgeld-Beträge oder im Vertrag vereinbarte Boni zur Folge gehabt. An der Reihenfolge in der Fahrerwertung hätte sich allerdings nichts geändert.

Verschiebungen gäbe es lediglich in den Saisons 1, 3 und 5: 2014/15 wäre Karun Chandhok (Mahindra, zwei Qualifying-Punkte) auf Gesamtplatz 15 statt auf Rang 16 gewertet worden. Franck Montagny (Andretti, ein Qualifying-Punkt) wäre auf Platz 16 statt auf Platz 17 angekommen. Auch Charles Pic (NextEV TCR) und Jarno Trulli (Trulli), die beide jeweils einmal ihre Quali-Gruppe gewannen, würden einen Platz aufrücken. Pic wäre 18., Trulli 19.

Auch in der abgelaufenen Saison 2018/19 hätte es nur kleine Verschiebungen gegeben. Vandoorne (HWA), der vier Qualifying-Gruppen gewann, hätte durch die Extra-Zähler Felipe Massa (Venturi, zwei Qualifying-Punkte) passiert. Er wäre somit als 15. und nicht als 16. gewertet worden.

Saison 5: Nissan dank Qualifying-Stärke vor Virgin

Die einzige relevante Verschiebung in den Top 10 hätte es 2016/17 gegeben. Jose Maria Lopez (Dragon) gewann vier Qualifying-Gruppen und wäre damit vor Daniel Abt (ABT, ein Qualifying-Punkt) auf Platz 8 vorgerückt. Am Ende des Feldes wäre Adam Carroll (Jaguar) mit einem Zusatzpunkt 21. statt 22.

Noch weniger Änderungen hätte es in den letzten Jahren in der Team-Meisterschaft gegeben - obwohl allzu häufig nur wenige Punkte die Rennställe voneinander trennten. In Saison 3 hätte Dragon mit den im Qualifying gesammelten Extra-Punkten dennoch Andretti überholt und wäre als 7. gewertet worden. Deutlich relevanter: In Saison 5 hätte Nissans Qualifying-Stärke dem Rennstall den dritten Platz in der Teamwertung eingebracht. Virgin wäre fünf Punkte dahinter Vierter geworden.

Im Überblick: So viele Extra-Punkte hätten die Formel-E-Fahrer bislang gesammelt

Saison 2014/15

Saison 2015/16

Saison 2016/17

Saison 2017/18

Saison 2018/19

Vergne (+7)

Buemi (+6)

Vergne (+7)

Di Grassi (+5)

Felix da Costa (+7)

Di Grassi (+5)

Prost (+6)

Rosenqvist (+6)

Buemi (+4)

Buemi (+5)

Prost (+4)

Vergne (+4)

Bird (+6)

Abt (+4)

Wehrlein (+5)

Piquet jr. (+3)

Sarrazin (+4)

Heidfeld (+4)

Lynn (+4)

Abt (+4)

Buemi (+3)

Abt (+3)

Lopez (+4)

Evans (+4)

Vandoorne (+4)

D'Ambrosio (+3)

Bird (+3)

Buemi (+4)

Vergne (+3)

Vergne (+3)

Abt (+3)

Duval (+3)

Turvey (+3)

Bird (+3)

Rowland (+3)

Alguersuari (+3)

Turvey (+3)

Piquet jr. (+2)

D'Ambrosio (+3)

Evans (+2)

Chandhok (+2)

Heidfeld (+2)

Duval (+2)

Rosenqvist (+2)

Sims (+2)

Sarrazin (+2)

Di Grassi (+2)

Engel (+2)

Felix da Costa (+2)

Massa (+2)

Heidfeld (+2)

Felix da Costa (+2)

Di Grassi (+1)

Piquet jr. (+1)

Günther (+2)

Bird (+2)

Frijns (+1)

Prost (+1)

Turvey (+1)

Lynn (+2)

Pic (+1)

D'Ambrosio (+1)

Abt (+1)

Heidfeld (+1)

Paffett (+2)

Montagny (+1)

 

Sarrazin (+1)

Engel (+1)

Di Grassi (+1)

Duran (+1)

 

Evans (+1)

Mortara (+1)

Frijns (+1)

Trulli (+1)

 

Gasly (+1)

Lopez (+1)

Lotterer (+1)

Duval (+1)

 

D'Ambrosio (+1)

Prost (+1)

Bird (+1)

 

 

Carroll (+1)

Blomqvist (+1)

D'Ambrosio (+1)

 

 

 

Sarrazin (+1)

Mortara (+1)

 

 

 

 

Lopez (+1)

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Daniel-Abt-im-Formel-E-Auto-Halo

e-Formel.de & Würth Elektronik eiSos bauen Medienkooperation aus

Anzeige | Das deutschsprachige Nachrichtenportal e-Formel.de hat die Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Partner Würth Elektronik eiSos verlängert und ausgebaut. Der Hersteller elektronischer und elektromechanischer Bauelemente wird bis Ende Sommer 2021 ...
von Timo Pape
Mercedes-Test-Valencia-Vandoorne

Mercedes beim Formel-E-Test in Valencia mit "unerwarteten Herausforderungen" konfrontiert

Gut einen Monat vor dem Saisonauftakt der Formel E in Saudi-Arabien ist für das neue Mercedes-Team die heiße Phase der Vorbereitung auf die eigene Debütsaison angebrochen. Vom 15. bis zum ...
von Timo Pape
Porsche-Formula-E-Testing-Valencia

Porsche in Valencia: 844 Kilometer Formel-E-Erfahrung, aber noch nicht ganz auf Tempo

Das neue deutsche Formel-E-Team TAG Heuer Porsche hat sich erstmals direkt mit der Konkurrenz gemessen und drei intensive Testtage auf dem Circuit Ricardo Tormo nahe Valencia absolviert. Bei der Generalprobe ...
von Timo Pape
Valencia-Pitlane-Exit-Mortara-Venturi-Burnout-di-Grassi-Audi-Sport-ABT-Schaeffler

Postkarte aus Valencia: Die Paddock-Themen vom Formel-E-Freitag

Am Freitag hat der vierte und letzte Tag der offiziellen Formel-E-Vorsaison-Tests in Valencia stattgefunden. Unter anderem fand eine zweite Rennsimulation mit den neuen Regeln für Saison 6 statt. e-Formel.de war ...
von Tobias Wirtz