Sebastien-Buemi-Marrakesh-Car

Formel E: Buemi gewinnt 2. Freies Training nach Bird-Unfall

Sebastien Buemi hat das 2. Freie Training von Marrakesch für sich entschieden. In 1:20.599 Minuten umrundete der e.dams-Pilot den Circuit Moulay El Hassan mit neuem Streckenrekord. Zum Vergleich: Die Pole-Position-Zeit der Tourenwagenweltmeisterschaft WTCC lag in diesem Jahr bei[ 1:21.457 Minuten. So viel zum Thema, die Formel E sei langsam. Vorzeitig beendet wurde die Session wegen eines heftigen Einschlags von Sam Bird, der seinen Virgin in der Kurve verlor und mit dem Heck in die Mauer einschlug.

"Mir geht es gut", gibt Bird Entwarnung. "Ich hatte in den Kurven zuvor viel Schmutz mit den Reifen aufgesammelt, dann brach mir das Heck aus. Ich war nur noch Passagier. Bis dahin lag mir die Strecke sehr gut. Wir müssen uns jetzt an die Arbeit machen, um das Auto wieder auf Vordermann zu bringen."

Sam-Bird-Crash-Marrakesh

Weil die rote Flagge nur wenige Minuten vor Ablauf der Zeit geschwenkt wurde, entschied sich die Rennleitung, das Training nicht mehr aufzunehmen. So konnte das Virgin-Wrack problemlos abgeschleppt werden. Allerdings konnten dadurch viele Piloten keine schnelle Runde mit 200 kW mehr fahren. Nico Prost zum Beispiel wird sich im Qualifying auf seine Erkenntnisse aus dem 1. Freien Training verlassen müssen.

Sportlich zeigte neben Buemi auch Felix Rosenqvist einmal mehr sein Talent. Der Mahindra-Pilot brannte eine beachtliche Runde auf den Asphalt, die letztlich für Platz zwei reichen sollte. Mit dem jungen Schweden dürfte in Qualifikation und Rennen zu rechnen sein.

Gleiches gilt für Jean-Eric Vergne, der seinen Techeetah abermals weit vorn platzierte und Dritter im FP2 wurde. Auch NextEV konnte mit Oliver Turvey auf P4 und Nelson Piquet jr. auf P7 erneut überzeugen. Daniel Abt kam auf Rang sechs, Nick Heidfeld nach Batterietausch auf Position zehn, und Maro Engel wurde im Venturi Zwölfter.

Um 13:00 Uhr geht es in Marrakesch mit dem Qualifying weiter - wie immer bei uns im Live-Ticker.

Das Ergebnis des FP2

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Jerome-d'Ambrosio-Dragon-Formula-E-Zurich

Agag bestätigt Interesse von US-Herstellern, Ford wägt Formel E gegen Rallyecross ab

Die Formel E kann sich vor interessierten Herstellern kaum retten. Das betrifft vor allem die OEMs hierzulande. Ab Saison 6 (Ende 2019) treten mit Audi, BMW, Mercedes und Porsche gleich ...
von Timo Pape
Nelson-Piquet-Junior-Jaguar-Roma

Evans & Piquet jr.: Jaguar bestätigt Fahrerpaarung für Formel-E-Saison 2018/19

Mitch Evans und Nelson Piquet jr. werden auch in der kommenden Saison für das Team Panasonic Jaguar Racing in der Formel E antreten. Das bestätigte das Team am Mittwochnachmittag bei ...
von Tobias Bluhm
Maro-Engel-Formula-E-Trackwalk

Maro Engel im Portrait: Der Mann mit dem Gang

Der Weg durch eine Boxengasse in der Formel E ist lang. Immerhin 40 Autos stehen hier in den Garagen bereit - doppelt so viele wie in der Formel 1. Egal ...
von Tobias Bluhm
Nose-Cone

"Auf der Ideallinie": Formel E veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2017

Wie "grün" ist die Formel E wirklich? Seit ihrer ersten Saison schreibt sich die Elektroserie auf die Fahnen, als einzige voll elektrische Einsitzer-Rennklasse der Welt die "grüne Revolution" im Motorsport ...
von Tobias Bluhm