Dragon-Argentina-Skyscraper

Formel E: Diese Städte hatten bereits Interesse an einem ePrix

Speziell über die Weihnachtspause der Formel E zwischen den ePrix in Marrakesch und Buenos Aires überschlugen sich die Meldungen um neue Formel-E-Bewerberstädte. Immer mehr Metropolen scheinen sich für die Elektroserie zu begeistern. Ein erster Kalenderentwurf für Saison vier wird in den kommenden Wochen erwartet - und die Interessentenliste ist nahezu endlos.

Schon im April 2015 - nach gerade einmal sechs Formel-E-Rennen in Saison eins also - machten Gerüchte die Runde, dass bereits eine dreistellige Zahl Städte bei Formel-E-Chef Alejandro Agag Interesse angemeldet hätte. Kürzlich bestätigte Formel-E-Sportdirektor Benoit Dupont gegenüber 'e-Formel.de', dass bis dato rund 160 Städte in irgendeiner Form Kontakt mit der Formel E aufgenommen hätten. Die Brandbreite zwischen "Interesse" und konkreten Gesprächen sei jedoch groß.

Kurz vor der Kalendervorstellung für Saison vier haben wir uns ins Formel-E-Archiv begeben und recherchiert, welche Verhandlungsgerüchte es in der Vergangenheit mit eventuellen Interessenten gab. Das Spektrum reicht dabei von absurd bis interessant, auch wenn ein Großteil der unten aufgeführten Städte wohl nie eine realistische Chance auf einen ePrix haben dürfte.

Bitte bedenkt, dass Gerüchte nicht tatsächliche Verhandlungen nahelegen. Nichtsdestotrotz wollen wir euch unsere Ergebnisse nicht vorenthalten. Die Städte sind nach dem Zeitpunkt vom Auftauchen des ersten Gerüchts sortiert.

Stadt

Land

Erstes Gerücht

Bangkok

Thailand

April 2013

Singapur

Singapur

April 2013

Rio de Janeiro

Brasilen

April 2013

Jakarta

Indonesien

April 2013

Los Angeles

USA

April 2013

Las Vegas

USA

Januar 2014

Dubai

VAE

Oktober 2014

Kopenhagen

Dänemark

Oktober 2014

Rom

Italien

Dezember 2014

Pau

Frankreich

Februar 2015

Indianapolis

USA

April 2015

Vancouver

Kanada

April 2015

San Francisco

USA

April 2015

Astana

Kasachstan

Juni 2015

Zürich

Schweiz

Juli 2015

Lugano

Schweiz

Juli 2015

Nürnberg

Deutschland

Dezember 2015

Sao Paulo

Brasilien

Dezember 2015

Neu-Delhi

Indien

Januar 2016

Dublin

Irland

Januar 2016

Manama

Bahrain

März 2016

Doha

Katar

März 2016

Seoul

Südkorea

März 2016

Lausanne

Schweiz

Mai 2016

Sydney

Australien

Juni 2016

Adelaide

Australien

Juni 2016

Perth

Australien

Juni 2016

London

Großbritannien

Juli 2016

Tokio

Japan

Oktober 2016

Yokohama

Japan

Oktober 2016

Chicago

USA

November 2016

Hamburg

Deutschland

Januar 2017

Santiago

Chile

Februar 2017

Austin

USA

Februar 2017

Straßburg

Frankreich

März 2017

Baku

Aserbaidschan

März 2017

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Daniel-Abt-Audi-Pitlane

Performance-Analyse: Abt auch in Hongkong der Stärkste, Jani weit zurück

Am 2. und 3. Dezember fanden die ersten beiden Läufe zur Formel-E-Meisterschaft 2017/18 statt. Virgin-Pilot Sam Bird verließ Hongkong als Führender der Gesamtwertung, die beiden Meisterschaftsfavoriten Sebastien Buemi und Lucas ...
von Tobias Wirtz
Alain-Prost-Formula-E-Gala-Dinner-Montreal-2017

Prost, di Grassi, Whitmarsh & Co. - Formel E gründet Global Advisory Board

Die Formel E bastelt weiter an ihrer Zukunft. Kurz vor dem Saisonauftakt am kommenden Wochenende in Hongkong gab die Elektrorennserie die Gründung des sogenannten Global Advisory Board mit prominenter Unterstützung ...
von Erich Hirsch
Kamui-Kobayashi-Formula-E-MS&AD-Andretti-Cockpit-Garage

Formel E: Bleibt Kobayashi auch in Marrakesch im Andretti-Cockpit?

Der ehemalige Formel-1-Fahrer Kamui Kobayashi könnte auch noch beim nächsten Formel-E-Rennen in Marrakesch für Andretti starten. Das deutete Andretti-Technikchef Roger Griffiths bei 'Motorsport.com' an. Nachdem Kobayashi eigentlich ausschließlich für den ...
von Tobias Bluhm
Sebastien-Buemi-Formula-E-Hongkong-Renault

Buemi: Mysteriöses Chassis-Problem Ursache für Hongkong-Debakel

Für Sebastien Buemi und Renault e.dams war der Hongkong E-Prix ein Wochenende zum Vergessen. Zwar schnappte sich der Renault-Fahrer den Streckenrekord und ließ im Training jeweils die Muskeln spielen, doch ...
von Timo Pape