Sam-Bird-Formula-E-Mexiko

Formel E: DS Virgin fährt in Berlin um Titel in Fahrer- & Teamwertung

Die Formel E-Meisterschaft ist für das neunte Rennen der aktuellen Saison am Samstag, dem 19. Mai, in Berlin zu Gast. Bei noch vier ausstehenden Rennen bis zum Saisonende liegt DS Virgin Racing in der Fahrer- und Teamwertung jeweils auf Position 2. Die britischen Fahrer Sam Bird und Alex Lynn wollen mit einem Erfolg die königliche Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle würdigen, die am selben Tag in Großbritannien stattfindet.

DS Virgin bestreitet bisher die beste Saison seiner Geschichte. Mit einer weiteren guten Leistung in Berlin kann der Gesamtzweite Sam Bird den Abstand zum Erstplatzierten Jean-Eric Vergne (Techeetah) verringern. Formel-E-Rookie Lynn fährt nach Berlin mit dem Ziel, wertvolle Punkte für das Team zu sammeln.

Die Formel E ist bereits zum vierten Mal in Berlin zu Gast - keine Stadt weltweit hat mehr E-Prix ausgetragen (5). Die knapp 2,4 Kilometer lange, zehn Kurven umfassende Strecke befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof.

Sam Bird sagt: "Ich kann es kaum erwarten, in Berlin zu starten. Die Formel-E-Saison geht langsam zu Ende, und jeder Punkt zählt. Ich denke noch nicht an den Titel, sondern konzentriere mich auf das einzelne Rennen, als ob es nur dieses eine gäbe. Natürlich will ich wieder ein gutes Ergebnis für mich und das Team erzielen."

Alex Lynn sagt: "Zuletzt habe ich frustrierende Rennen erlebt. Aber ich weiß auch, dass ich mithalten kann. Die Strecke in Berlin ist wieder Neuland für mich, aber ich habe mich am Rennsimulator gut vorbereitet. Das Team und ich sind voller Zuversicht. Ich hoffe, dass ich wertvolle Punkte sammeln werde."

Alex Tai, Teamchef von DS Virgin Racing, sagt: "Mit jedem Rennen werden wir stärker. In Berlin wollen wir auf unserem Erfolg aufbauen. Unser zweiter Platz in der Fahrer- und Teamwertung ist eine gute Ausgangsposition vor den vier letzten Rennen der Saison. Wir hoffen, dass wir am 19. Mai neben der königlichen Hochzeit noch einen weiteren Grund zu feiern haben werden."

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Venturi-Car-from-behind

FIA geht gegen vermeintliche Traktionskontrolle in Formel E vor

Die FIA hat mit der Veröffentlichung des Technischen Reglements für die kommende Saison auf mögliche Traktionskontrollen in der Formel E reagiert. Gerüchte besagen, dass gleich neun der elf Teams in Saison ...
von Tobias Wirtz
Max-Günther-climbs-Formula-E-Car

Thema Impfen: So schützt sich die Formel E auf ihrer Welttournee

Die Formel E bewegt sich seit ihrer Premierensaison 2014/2015 auf unterschiedlichen Kontinenten. Europa, Afrika, Asien, Nord- und Südamerika stehen dabei fast jede Saison im Rennkalender der Elektrorennserie. In der derzeitigen ...
von Erich Hirsch
Sam-Bird-Monaco

Formel-E-Fahrer wünschen sich Rückkehr zu fester Rundenzahl

Mit der vergangenen Saison 2018/19 führte die Formel E eine neue Regel zur Dauer eines E-Prix ein: Ab sofort gingen die Elektrorennen nicht mehr über eine fixe, im Vorfeld definierte ...
von Timo Pape
Alejandro-Agag-Extreme-E-Buggy

Agag über Extreme-E-Kritik: "Man kann nicht im Bett bleiben, nur um Emissionen zu vermeiden"

Die neue SUV-Rennserie Extreme E soll zum nächsten großen Streich von Formel-E-Gründer Alejandro Agag werden. Der Spanier, der sich in den kommenden Wochen von seiner Position als Geschäftsführer der Formel ...
von Tobias Bluhm