Dragon-Livery-Season-6-Formula-E

Galerie: Geox Dragon präsentiert Formel-E-Fahrzeug für Saison 2019/20

Mit Geox Dragon hat am Freitag auch das letzte Team der Formel E sein Fahrzeug für die kommende Saison 2019/20 präsentiert. In Venedig präsentierte sich der US-amerikanische Rennstall im neuen schwarz-weißen Gewand mit roten Akzenten.

Bei den kollektiven Vorsaison-Testfahrten im Oktober war Dragon noch in Carbon-Optik ohne Lackierung gefahren. Nun steht das finale Design fest. Das neue Arbeitsgerät von Nico Müller und Brendon Hartley wurde in den vergangenen Monaten ausgiebig getestet und wird sein Debüt am 22. und 23. November beim Saisonauftakt in Diriyya (Saudi-Arabien) feiern. Angetrieben wird der "PENSKE EV-4" von einer Weiterentwicklung des Dragon-Antriebsstrangs aus der vergangenen Saison.

"Wir freuen uns sehr auf die neue Saison", sagt Team-Manager Gary Holland über die bevorstehenden Aufgaben des Rennstalls. "Das letzte Jahr war für uns schwer. Deshalb haben wir uns im Sommer jeden Aspekt des Teams angesehen und uns in vielen Bereichen verbessert. Wir haben einige neue Gesichter an Bord, einen hochmodernen Workshop in Silverstone eröffnet, zwei hungrige Fahrer verpflichtet und eine fantastische neue Lackierung. Wir reisen daher positiv gestimmt und mit viel Selbstbewusstsein nach Diriyya."

Wie in der vergangenen Saison wird Dragon in seinem sechsten Formel-E-Jahr vorrangig in einem glänzendem Schwarz und Weiß an den Start gehen. Jedoch wurden die Farbanteile auf dem einheitlichen Gen2-Chassis verändert. Die Fahrzeugnase ist fortan in Schwarz gestaltet, ebenso wie die Radkästen, der Halo-Bügel und Teile des Chassis um die Überlebenszelle des Fahrers. Die Motorabdeckung, die Oberseite des Diffusors, die Barge-Boards und einzelne Elemente am Frontflügel sind hingegen in Weiß gehalten.

Vereinzelt gibt es zudem rote Elemente, beispielsweise Sponsoren-Schriftzüge auf der Fahrzeugnase oder die Lufteinlässe für die Motoren- und Batterie-Kühlung. Von oben betrachtet ist ein schwarzes X zu erkennen, das den namensgebenden Hauptsponsor Geox sowie die "unermesslichen Faktoren, die das Team von allen anderen unterscheidet" repräsentieren soll. So so.

Dragon reiht sich mit seiner Lackierung in eine Reihe schwarz-weißer Looks der Formel E ein. Porsche, Nissan, Venturi, Audi und Mahindra gehen ebenfalls in ansatzweise ähnlichen Farben in die Saison 2019/20. Ob sich die Fahrzeuge in den TV-Bildern und an der Rennstrecke trennscharf voneinander unterscheiden lassen, wird sich erst in einer Woche zeigen. Dann startet die Formel E in Saudi-Arabien in ihre sechste Saison.

Fotos: Dragon

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Sébastien |

Livery looks like Loterrer's helmet

NEUESTE NACHRICHTEN

Acronis-SIT-Autonomous-Team-Car-2

Zum Saisonstart der Roborace-Beta-Season: Neues Team Acronis SIT Autonomous vorgestellt

Am Freitag ist es endlich soweit: Nach langem Warten startet Roborace, die erste Rennserie für autonom fahrende Elektroautos, am 25. September 2020 in ihre sogenannte Beta-Saison - die zweite Test-Kampagne vor ...
von Tobias Wirtz
Formula-E-Cars-Santiago-de-Chile

Formel E erreicht als 1. globale Sportart Klimaneutralität durch Ausgleichsprogramme

Die Formel E hat als erste global ausgetragene Sportart das Prädikat "klimaneutral" erreicht. Das gab die Elektrorennserie am Montag bekannt. Durch Investitionen in Umweltprojekte in allen Ländern, in denen die Formel E ...
von Timo Pape
Rokit-Venturi-Marrakesh-E-Prix-Rookie-Test

Nato, Hughes, Leclerc & Co. - Wer wird Felipe Massas Nachfolger in der Formel E?

Zeitgleich mit dem Zieleinlauf zum finalen Rennen des Berlin E-Prix 2020 verkündete Venturi den Formel-E-Abschied von Felipe Massa. Der Brasilianer, der ursprünglich auch eine Vertragsoption für die nächste Saison besaß, ...
von Tobias Bluhm
Nyck-de-Vries-White-Baseball-Cap-Earphones

De Vries vom F2-Meister zum Formel-E-Rookie des Jahres: "Junge Fahrer haben bewiesen, dass sie es können"

Der niederländische Rennfahrer Nyck de Vries zählte zu den größten Überraschungen der abgelaufenen Formel-E-Saison 2019/20. Als Mercedes-Werksfahrer krönte er sein erstes Jahr in der Elektroserie mir dem besten Gesamtergebnis eines ...
von Tobias Bluhm