Formel-E-Hongkong

Formel E im TV: Eurosport zeigt Qualifying live & baut Berichterstattung aus

Fantastische Neuigkeiten für alle Formel-E-Fans: Eurosport rüstet vor dem Start in die neue Saison 2017/18 auf. Als selbstbetiteltes "Home of Formula E" zeigt der Sportsender alle 14 Saisonrennen live bei Eurosport 1 und im Eurosport Player. Hinzu kommen eine neue Rennvorschau jeweils am Dienstag vor dem Rennen, teilweise Live-Übertragungen des Qualifyings und eine ausgeweitete Formel-E-Magazinsendung nach den ePrix. Hinter dem Mikrofon sitzen wie gewohnt Oliver Sittler und Jan Seyffarth.

Wie e-Formel.de am Donnerstag von Eurosport erfahren hat, will der Münchener Sender die Formel E ab dem ersten Meisterschaftslauf 2017 in Hongkong zu einem seiner Aushängeschilder machen. Besonders erfreulich: Neben einem neuen Vorschau-Magazin am Dienstag vor jedem Formel-E-Rennen sollen auch die Qualifying-Sessions live oder zeitversetzt bei Eurosport 1 oder Eurosport 2 gezeigt werden.

Weiterhin beginnt die Eurosport-Berichterstattung 15 Minuten vor Rennstart mit einer kurzen Vorschau auf das Rennen. Im kostenpflichtigen Eurosport Player können Formel-E-Begeisterte zudem auch den Shakedown, die Freien Trainings, die Qualifikation und das Rennen live und in HD verfolgen. Die Magazinsendungen mit der Vor- und Nachberichterstattung sind zudem als Video on Demand verfügbar.

Die erste Ausgabe der Formel-E-Vorschau bei Eurosport ist für den 28. November, also den Dienstag vor dem Hong Kong ePrix, um 21 Uhr bei Eurosport 1 angesetzt.

Neben den Live-Übertragungen der Rennen, die wie schon im letzten Jahr von Oliver Sittler und Jan Seyffarth kommentiert werden, können sich Fans zudem wie gewohnt jeden Dienstag nach einem ePrix auf einen 60-minütigen Rückblick mit allen Highlights vom Rennwochenende freuen.

Das erste Rennen der Saison überträgt Eurosport am 2. Dezember live aus der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong, Rennstart ist um 8 Uhr deutscher Zeit. e-Formel.de begleitet dich selbstverständlich ebenfalls mit allen wichtigen Hintergründen, Geschichten, Interviews und Berichten durch das Wochenende.

Hong Kong ePrix 2017: Die Formel-E-Übertragungszeiten bei Eurosport 1

Dienstag, 28. November 2017
21:00 Uhr - Formel-E-Magazin mit Vorschau auf das Rennen

Samstag, 2. Dezember 2017
7:00 Uhr - Qualifikation (Aufzeichnung)
7:45 Uhr - Rennen (live)

Sonntag, 3. Dezember 2017
7:00 Uhr - Qualifikation (Aufzeichnung)
7:45 Uhr - Rennen (live)

Dienstag, 5. Dezember 2017
23:30 Uhr - Formel-E-Magazin mit allen Highlights des Rennens

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Eddie |

Hat sich an der Zeit des Rennstarts etwas geändert? Bei dem Artikel mit Buemi von heute ist noch von 10 Uhr deutscher Zeit die rede und nicht wie hier um 9.

Kommentar von Tobias Bluhm |

Hi Eddie! Die Startzeit hat sich nicht geändert - Tobi war im Sommer nur zu doof, die Zeitumstellung einzuberechnen, und hat sich seitdem "10 Uhr" gemerkt. Rennstart ist sogar um 8 Uhr deutscher Zeit - ich hab's im anderen Artikel angepasst. Danke fürs Aufpassen!

Kommentar von Eddie |

Wobei. Diesen Livetrick hätte ich gerne von Eurosport gesehen, eine Stunde später kann ja jeder.

Kommentar von Gaby Kittner |

Gilt dies auch für den holländischen Sender Eurosport 1?

Kommentar von Hauke |

Kann es sein, dass Tobi auch einen alten Kalender hat? Dienstag vor dem Rennen ist der 28.11.

Kommentar von Tobias Bluhm |

ORR! Hast vollkommen recht, Hauke! Dieses Mal liegt's aber am Presseschreiben von Eurosport, dem ich blind vertraut habe. Da wird der Dienstag auf den 29.11. gelegt. Dir auch: Danke fürs Aufpassen, jetzt ist's korrigiert!

NEUESTE NACHRICHTEN

Jerome-d'Ambrosio-Dragon-Formula-E-Zurich

Agag bestätigt Interesse von US-Herstellern, Ford wägt Formel E gegen Rallyecross ab

Die Formel E kann sich vor interessierten Herstellern kaum retten. Das betrifft vor allem die OEMs hierzulande. Ab Saison 6 (Ende 2019) treten mit Audi, BMW, Mercedes und Porsche gleich ...
von Timo Pape
Nelson-Piquet-Junior-Jaguar-Roma

Evans & Piquet jr.: Jaguar bestätigt Fahrerpaarung für Formel-E-Saison 2018/19

Mitch Evans und Nelson Piquet jr. werden auch in der kommenden Saison für das Team Panasonic Jaguar Racing in der Formel E antreten. Das bestätigte das Team am Mittwochnachmittag bei ...
von Tobias Bluhm
Maro-Engel-Formula-E-Trackwalk

Maro Engel im Portrait: Der Mann mit dem Gang

Der Weg durch eine Boxengasse in der Formel E ist lang. Immerhin 40 Autos stehen hier in den Garagen bereit - doppelt so viele wie in der Formel 1. Egal ...
von Tobias Bluhm
Nose-Cone

"Auf der Ideallinie": Formel E veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2017

Wie "grün" ist die Formel E wirklich? Seit ihrer ersten Saison schreibt sich die Elektroserie auf die Fahnen, als einzige voll elektrische Einsitzer-Rennklasse der Welt die "grüne Revolution" im Motorsport ...
von Tobias Bluhm