Rear-Evans

Formel E in New York: Evans Schnellster im 2. Training, Überraschungen in Top 5

Mitch Evans hat das 2. Freie Training der Formel E in New York für sich entschieden. Mit einer Rundenzeit von 1:13,207 Minuten war der Neuseeländer, der bereits beim letzten Rennen in Zürich auf der Pole-Position stand, knapp vier Zehntelsekunden schneller als seine Verfolger. Dragon schaffte es sensationell mit beiden Fahrern in die Top 5, bester Deutscher ist Daniel Abt auf Platz 9.

Wie üblich nutzten die meisten Teams die 30-minütige Session für Simulationen ihrer Qualifying-Läufe und ließen die Fahrer mit 200 kW, der höchsten Leistungseinstellung der E-Motoren, auf den Kurs. Auf dem engen und auffällig staubigen Kurs in New York versuchte sich jeder Fahrer mindestens einmal am 200-kW-Modus, wenngleich viele Piloten ihre Versuche wegen dem vielen Verkehr auf der 2,373 Kilometer langen Runde aufgeben mussten und keine repräsentative Zeit setzen konnten.

Beim Heimspiel des Dragon-Teams präsentierte sich der US-Rennstall auffällig stark: Nachdem Jerome d'Ambrosio seine Führung erst in den letzten Sekunden der Session an Evans aufgeben musste, schaffte es das Team um Jay Penske mit beiden Fahrern in die Top 5. D'Ambrosio wurde Zweiter, Lopez kam auf Platz 4 nach vorn. Im Dragon-Sandwich brachte es Titelanwärter Sam Bird (Virgin) auf Platz 3 nach vorn, während Sebastien Buemi (e.dams) die Top 5 komplettierte.

Beide Titelanwärter mit Mauerkontakt

Zwar wurde die Session, anders als noch im 1. Freien Training, nicht von einer roten Flagge unterbrochen. Dennoch touchierten mehrere Fahrer auf ihren Runden die Betonmauern von Brooklyn, darunter auch die beiden Meisterschaftsanwärter Jean-Eric Vergne (Techeetah) und Sam Bird (Virgin), die es jeweils in den Kurven 14 und 8 erwischte.

Aber auch Oliver Turvey (NIO), Nelson Piquet jr. (Jaguar), Andre Lotterer (Techeetah) und Lucas di Grassi statteten den Streckenbegrenzungen in New York einen Besuch ab. Besonders schwer erwischte es jedoch Stephane Sarrazin, der seinem Andretti-Team nach einem spektakulären Dreher in der schnellen Linkskurve 7 einen Schrecken einjagte, sich dabei allerdings glücklicherweise nur die Hinterradaufhängung brach.

Den Teams bleibt vor der Qualifikation nicht mehr viel Zeit. Bereits um 17:30 Uhr beginnt die Zeitenjagd um die Startpositionen im Samstagsrennen von New York. Eurosport überträgt das Qualifying live im Free-TV, aber auch über unseren exklusiven Formel-E-Live-Ticker kannst du die Session verfolgen.

Foto: Lou Johnson / Spacesuit Media

Das Ergebnis des 2. Freien Trainings

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Lewis-Hamilton-on-Formula-E

"Langsamer als Formel Ford" - Lewis Hamilton bewertet Formel E, Max Verstappen stimmt zu

Auch wenn Mercedes in gut einem Jahr in die Formel E einsteigt - ein Engagement in der Elektrorennserie kann sich Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton aktuell nicht vorstellen. Im Rahmen des Grand ...
von Timo Pape
Maximilian-Guenther-Dragon-Formula-E

Offiziell: Deutsches Nachwuchstalent Maximilian Günther wird Formel-E-Fahrer bei Dragon

Seit einiger Zeit pfeifen es die Spatzen von den Dächern, nun hat Dragon Racing endgültig bestätigt: Maximilian Günther fährt in der kommenden Saison 2018/19 als Stammpilot in der Formel E. ...
von Timo Pape

Jaguar I-Pace eTrophy: Deutsches Team vorgestellt, Rennen im Stream bei ran.de

Ein weiteres Puzzleteil fügt sich in das Bild der ersten Jaguar I-Pace eTrophy-Saison. Am Freitag wurde in München das vierte Team des Markenpokals vorgestellt. Der deutsche Rennstall wird in Saison ...
von Svenja König
Kobayashi-Andretti

Agag: Formel E "braucht einen japanischen Fahrer"

Mit Namen wie Felipe Massa, Sebastien Buemi oder Stoffel Vandoorne verfügt die Formel E ohne Frage über eines der stärksten Fahrerfelder in der Welt des Motorsports. Nur wenige internationale Rennserien ...
von Tobias Bluhm