Engel-Heidfeld-Straights-Palm-Trees

Formel E in Santiago: Alle Entscheidungen der Rennleitung im Überblick

Von Inverter-Wechseln über Parc-Ferme-Vergehen bis hin zur Gurt-Kontroverse hatten die Stewards am Wochenende in Santiago abermals alle Hände voll zu tun. In unserem obligatorischen Überblick über die Entscheidungen der Rennleitung beleuchten wir alle Beschlüsse der FIA-Regelhüter, denen im Übrigen der Deutsche Michael Schwägerl als erster Steward vorsitzt.

Der Kontroverse um die modifizierten Gurte widmeten wir bereits am Montag einen eigenen Artikel. Wie siehst du die Entscheidung der Rennleitung? Wäre eine Disqualifikation angebracht gewesen, oder haben die Stewards richtig gehandelt? Lass uns deine Meinung in den Kommentaren wissen!

Daten vergleichen

Die Entscheidungen der Formel-E-Regelhüter
  • Dokument 07 (Donnerstag)
  • Dokument 16 (Freitag)
  • Dokument 17 (SD)
  • Dokument 33 (Q)
  • Dokument 34 (Q)
  • Dokument 35 (Q)
  • Dokument 37 (Q)
  • Dokument 38 (Q)
  • Dokument 41 (Q)
  • Dokument 51 (R)
  • Dokument 52 (R)
  • Dokument 53 (R)
  • betroffene Person

    • Lucas di Grassi (Audi)
    • Antonio Felix da Costa (Andretti)
    • Antonio Felix da Costa (Andretti)
    • Luca Filippi (NIO)
    • Felix Rosenqvist (Mahindra)
    • Nico Prost (e.dams)
    • Mitch Evans (Jaguar)
    • Mitch Evans (Jaguar)
    • Luca Filippi (NIO)
    • Jean-Eric Vergne (Techeetah)
    • Andre Lotterer (Techeetah)
    • Jerome d'Ambrosio (Dragon)
  • Faktenlage

    • Wechsel des Inverters
    • Fahrzeug besteht Scrutineering-Check nicht
    • Team ignorierte Vorladung in Rennleitung
    • Fahrzeug vor Qualifying nicht unter Parc-Ferme-Bedingungen
    • Fahrzeug vor Qualifying nicht unter Parc-Ferme-Bedingungen
    • Fahrer fuhr 4 Runden im Qualifying
    • Wechsel des Inverters
    • Fahrer kann Strafversetzung nicht vollumfangend wahrnehmen
    • Fahrer auf schnellster Runde außerhalb von 110% der schnellsten Zeit
    • unangemeldete Modifizierungen am Gurt
    • unangemeldete Modifizierungen am Gurt
    • unangemeldete Modifizierungen am Gurt
  • Entscheidung

    • Strafversetzung: 10 Plätze
    • Wechsel der Überlebenszelle, Wiederholung des Scrutineering
    • Geldstrafe (Team): 500 Euro
    • keine weitere Maßnahme
    • keine weitere Maßnahme
    • Strafversetzung: 2 Plätze
    • Strafversetzung: 10 Plätze
    • Zeitstrafe: 10 Sekunden während des Boxenstopps
    • Starterlaubnis vom letzten Startplatz
    • Geldstrafe (Team): 15.000 Euro
    • Geldstrafe (Team): 15.000 Euro
    • Geldstrafe (Team): 15.000 Euro
  • Begründung

    • Fahrer nutzte Joker für Inverterwechsel im vorherigen Event
    • Chassis nicht ausreichend repariert
    • Team ignorierte Vorladung in Rennleitung
    • ausgeführte Arbeit: Temperaturmanagement
    • ausgeführte Arbeit: Temperaturmanagement
    • Fahrer verpasste Boxeneinfahrt durch Unfall vor ihm
    • Team entschied sich gegen Nutzen des technischen Jokers
    • Fahrer kann Strafversetzung nicht vollumfangend wahrnehmen
    • Fahrer auf schnellster Runde außerhalb von 110% der schnellsten Zeit
    • Gurt nicht unsicher, wäre in anderen FIA-Rennserien erlaubt
    • Gurt nicht unsicher, wäre in anderen FIA-Rennserien erlaubt
    • Gurt nicht unsicher, wäre in anderen FIA-Rennserien erlaubt
von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Jean-Todt-Grid-Monaco-Formula-E

Jean Todt sauer über Termin-Überschneidungen mit WEC, Änderungen noch möglich

Am Freitag stellte die Formel E ihren provisorischen Rennkalender für die kommende Saison 2019/20 vor. Viel Freude kam dabei allgemein nicht auf. Der Schweizer E-Prix musste nach unseren Informationen sehr kurzfristig gestrichen ...
von Timo Pape
voestalpine-Formel-E-Auto-im-Werk

Elektroband & Leichtbau: Wie voestalpine die E-Mobilität weiterentwickelt

Anzeige | Bis zu 14 Millionen Elektroautos könnten bis 2025 auf den Straßen unterwegs sein, Das prophezeit die Handelsblatt-Studie "Die Rolle von Stahl in der Elektromobilität" im Auftrag von voestalpine. Mit ...
von Timo Pape
Gary-Paffett-HWA-Garage

Neue Formel-E-Regeln für Saison 6: Mehr Attack-Mode-Power & Punkte für Bestzeit in Quali-Gruppen

Mit dem Start in die Formel-E-Saison 2019/20 ändert sich jede Menge in der Formel E. Im Rahmen eines Treffens des FIA-Welt-Motorsport-Rates (WMSC) am Freitag in Paris wurde, neben dem neuen Rennkalender, auch ...
von Tobias Bluhm
Formula-E-Cars-Berlin

Schweiz-Rennen raus! Formel E veröffentlicht provisorischen Rennkalender für Saison 6

Die Formel E hat den Rennkalender für die Saison 2019/20 veröffentlicht. Die Termine - wenngleich noch nicht alle feststehen - wurden am Freitag bei einer Sitzung des FIA-Welt-Motorsport-Rates (WMSC) in Paris beschlossen. ...
von Tobias Wirtz