Mercedes-Gen2-SAP-Car

Industrie-Riese SAP wird Technologiepartner des Formel-E-Teams Mercedes EQ

Das künftige Formel-E-Team Mercedes EQ, das Ende 2019 in die Formel E einsteigt, hat einen ersten wichtigen Partner für das Debütjahr der Stuttgarter in der Elektroserie gefunden: Wie das Team am Dienstagnachmittag bekanntgab, wird der deutsche Industrie-Gigant SAP das Team als offizieller Business-Performance-Partner im Rahmen einer mehrjährigen Technologie-Partnerschaft in die Formel E begleiten.

SAP und Mercedes EQ werden gemeinsam "neue innovative Technologien entwickeln" und diese einsetzen, um das Rennteam bei seiner Arbeit zu unterstützen, heißt es. In diesem Zuge versorgt SAP das Team, das im Übrigen auch vom Formel-1-Rennstall aus Großbritannien unterstützt werden soll, mit Back-Office-Lösungen und Software, die bei der Analyse von Telemetriedaten helfen soll.

"Wir sind hocherfreut, mit SAP den ersten Hauptpartner für unser neues Mercedes EQ Formel E Team bekanntgeben zu dürfen", sagt Mercedes-Benz Motorsportchef Toto Wolff. "Obwohl unser erstes Rennen noch 18 Monate in der Zukunft liegt, zeigt diese neue Partnerschaft das kommerzielle Potential der Serie. Gleichzeitig schafft sie eine starke Basis, auf der wir die nächste Phase der technischen und sportlichen Vorbereitungen auf unseren Einstieg in der Saison 6 aufbauen können."

Bernd Leukert, SAP-Vorstand für Produkte und Innovation, erklärt den Schritt in die Formel E: "Unser Fokus liegt auf der Nachhaltigkeit. Das ist ein integraler Bestandteil unserer Vision und Zielsetzung. Wir wollen dabei helfen, die Prozesse dieser Welt und das Leben der Menschen zu verbessern. Umweltverträgliche Mobilität ist ein wichtiger Schritt auf unserem Weg zur Klimaneutralität. Deshalb haben wir uns vorgenommen, bis zum Jahr 2020 in unserer Fahrzeugflotte 20 Prozent Elektroautos zu haben und innovative IT-Lösungen in Verbindung mit E-Mobilität voranzutreiben."

Leukert weiter: "Wir freuen uns schon darauf, technische Innovationen von SAP in den neuen Rennwagen des Mercedes EQ Formel E Teams zu integrieren. Sowohl Mercedes-Benz als auch SAP haben es sich zum Ziel gesetzt, mit der Hilfe neuer digitaler Technologien eine nachhaltigere Zukunft für unsere Kunden, Partner und die Gesellschaft zu schaffen."

Das Mercedes-Formel-E-Team steigt zur sechsten Formel-E-Saison (2019/20) in die aufstrebende Elektroserie ein und wird neben Audi, BMW und Porsche eines von vier deutschen Werksteams sein.

Foto: Daimler

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Jerome-d'Ambrosio-Dragon-Formula-E-Zurich

Agag bestätigt Interesse von US-Herstellern, Ford wägt Formel E gegen Rallyecross ab

Die Formel E kann sich vor interessierten Herstellern kaum retten. Das betrifft vor allem die OEMs hierzulande. Ab Saison 6 (Ende 2019) treten mit Audi, BMW, Mercedes und Porsche gleich ...
von Timo Pape
Nelson-Piquet-Junior-Jaguar-Roma

Evans & Piquet jr.: Jaguar bestätigt Fahrerpaarung für Formel-E-Saison 2018/19

Mitch Evans und Nelson Piquet jr. werden auch in der kommenden Saison für das Team Panasonic Jaguar Racing in der Formel E antreten. Das bestätigte das Team am Mittwochnachmittag bei ...
von Tobias Bluhm
Maro-Engel-Formula-E-Trackwalk

Maro Engel im Portrait: Der Mann mit dem Gang

Der Weg durch eine Boxengasse in der Formel E ist lang. Immerhin 40 Autos stehen hier in den Garagen bereit - doppelt so viele wie in der Formel 1. Egal ...
von Tobias Bluhm
Nose-Cone

"Auf der Ideallinie": Formel E veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2017

Wie "grün" ist die Formel E wirklich? Seit ihrer ersten Saison schreibt sich die Elektroserie auf die Fahnen, als einzige voll elektrische Einsitzer-Rennklasse der Welt die "grüne Revolution" im Motorsport ...
von Tobias Bluhm