Sam-Dejonghe-Mahindra-Gen2

Formel E: Mahindra zeigt neuen Gen2-Boliden bei öffentlicher Probefahrt

Auch für Mahindra Racing rückt der Auftakt zur neuen Formel-E-Saison 2018/19 immer näher. Bei einer Probefahrt mit dem neuen Fahrzeug demonstrierte der indische Rennstall am Wochenende in Großbritannien erstmals seinen Gen2-Renner der Öffentlichkeit. Ziel der Veranstaltung war unter anderem auch das Sammeln von Spenden für einen guten Zweck.

"Es war eine tolle Erfahrung, unseren M5Electro hier fahren zu dürfen", freut sich Mahindra-Entwicklungsfahrer Sam Dejonghe, der beim Testlauf hinter dem Lenkrad saß, nach seiner Fahrt. Dejonghe durfte den Wagen im Rahmen des "CarFest" im südenglischen Hampshire ausfahren. Der Autotreff war ursprünglich eine Idee des britischen Radio- und TV-Moderators Chris Evans, der seit 2012 bei insgesamt elf CarFest-Veranstaltungen mehr als 11,6 Millionen Euro für die "Children in Need"-Wohltätigkeitsorganisation der BBC für bedürftige Kinder und Jugendliche sammelte.

"Es ist bei solchen Events immer großartig zu sehen, wie die Fans, die noch nie etwas von der Formel E gehört haben, auf uns reagieren", führt Dejonghe weiter aus. "Unsere Hoffnung ist, dass es nach diesem Wochenende noch ein paar mehr Formel-E-Fans gibt."

Mahindra entwickelt und testet den M5Electro seit mehreren Monaten. Der Wagen unterscheidet sich aufgrund eines neuen Technischen Reglements radikal von seinem Vorgänger. Unter anderem kommt in der Formel E ab nächstem Jahr ein neues Chassis zum Einsatz, bei dem beispielsweise der Heckflügel von einem großen Diffusor ersetzt wird und bei dem die Räder vollständig verkleidet sind. Unter der Motorhaube speichert eine neue 54-kWh-Batterie Energie für das Rennen. Die Motoren liefern fortan zudem 250 statt bislang 200 kW Leistung.

"Das ganze Team hat in der letzten Zeit sehr hart am Auto gearbeitet", blickt Teamchef Dilbagh Gill auf die letzten Wochen zurück. "Das CarFest war eine gute Gelegenheit für uns, unsere Entwicklungen vor den Augen der Öffentlichkeit zu erproben. Ich denke, unsere Gäste sind heute auf ihre Kosten gekommen."

In den kommenden Wochen wird Mahindra das private Testprogramm fortsetzen, ehe das Team am 16. Oktober nach Valencia reist, um sich bei den öffentlichen Vorsaison-Testfahrten mit der Konkurrenz zu messen. Die Location für den Auftakt in die Formel-E-Saison 2018/19 stellt Saudi-Arabien. In einem Vorort der Hauptstadt Riad findet dort am 15. Dezember der erste Lauf der neuen Formel-E-Generation statt.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Daniel-Abt-Straight-Finish-Audi-Mexico

Formel-E-Test in Mexiko: Jean-Eric Vergne bricht Streckenrekord, Vandoorne auf Platz 2

Nach einem enttäuschenden 13. Platz im Mexico City E-Prix 2019 darf sich Jean-Eric Vergne über den inoffiziellen Tagessieg am Formel-E-Testsonntag freuen. Der Franzose stellte im Rahmen des von der Formel ...
von Tobias Bluhm
Di-Grassi-overtakes-Wehrlein-on-Finish-Line-Mexico

Mexiko-Sieger Lucas di Grassi: "Konnte es kaum fassen, dass es noch geklappt hat"

Hattrick für Audi Sport ABT Schaeffler: Zum dritten Mal in Folge hat das Formel-E-Team aus Neuburg den E-Prix in Mexiko-Stadt gewonnen. Vor voll besetzten Tribünen im Autodromo Hermanos Rodriguez sicherte ...
von Timo Pape
Pascal-Wehrlein-Cockpit-Mexico

Gemischte Gefühle bei Mahindra & Wehrlein: "In 3 Rennen 2 Mal von di Grassi getroffen"

Pascal Wehrlein konnte ein aus seiner Sicht hervorragendes Formel-E-Wochenende in Mexiko-Stadt nicht mit einem Podiumsergebnis krönen. Der deutsche Mahindra-Pilot verlor den Sieg auf den letzten Metern gegen Audi-Fahrer Lucas di ...
von Svenja König
Jaguar-Interview

"Vergne hat gebremst..." - Die besten Fahrerstimmen aus Mexiko

Nach einem Fotofinish kann sich Lucas di Grassi als vierter Rennsieger im vierten Rennen der Formel-E-Saison 2018/19 in Mexiko-Stadt feiern lassen. Der Brasilianer setzte sich in buchstäblich letzter Sekunde gegen ...
von Tobias Bluhm