Mike-Conway-Interview-Berlin-2016

Formel E: Mike Conway ersetzt Loic Duval in Paris

Der ehemalige Venturi-Stammfahrer Mike Conway wird für den Paris ePrix ins Formel-E-Cockpit zurückkehren. Das meldet 'Motorsport.com' und verweist auf eine noch ausstehende offizielle Bekanntgabe im Laufe dieser Woche. Der Brite ersetzt demnach den aufgrund seiner DTM-Verpflichtungen abwesenden Loic Duval bei Dragon Racing. Den zweiten Dragon-Renner pilotiert wie gehabt der Belgier Jerome d'Ambrosio.

Conway kehrt damit zu seinen Formel-E-Wurzeln zurück: Schon vor der Formel-E-Premierensaison 2014 testete der inzwischen 33-Jährige bei den Pre-Season-Testfahrten in Donington für das US-amerikanische Team von Jay Penske. Nachdem er 2016 sein Elektrodebüt bei Venturi feierte, verlor er vor Saison drei sein Cockpit an Maro Engel und zog sich zu Toyota in die WEC zurück. Dort stand er erst am letzten Wochenende in Silverstone auf der Pole-Position.

"Mir hat das letzte Jahr wirklich Spaß gemacht. Ich wollte unbedingt zurück in die Formel E", erklärt Conway. "Paris ist eine der Strecken, die mir besonders viel Spaß gemacht haben und wo ich schnell war. Natürlich bin ich ein wenig aus der Übung, da ich noch nicht testen konnte, aber es wird mit Sicherheit einiges geben, das ich schon von Venturi kenne."

"Ich möchte auch nach Paris und in der nächsten Saison in der Formel E fahren", führt Conway aus. "Im Moment geht alles recht langsam voran, aber ideal wäre es, ein Programm zusätzlich zur Formel E fahren zu können. Ich will zurück."

Conway startete in der vergangenen Saison in sieben von zehn Rennen für Venturi, nachdem er den erfolglosen Jacques Villeneuve ersetzt hatte. In seiner ersten Qualifying-Session in Buenos Aires schaffte es der ehemalige Formel-3-Meister auf Anhieb in die Super-Pole, kam im Rennen aufgrund eines Drehers aber nur auf Platz 15 über die Linie. Sein bestes Resultat war ein achter Platz in Berlin. Conway beendete die Saison zwei mit sieben Meisterschaftspunkten auf Rang 16.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Jerome-d'Ambrosio-Dragon-Formula-E-Zurich

Agag bestätigt Interesse von US-Herstellern, Ford wägt Formel E gegen Rallyecross ab

Die Formel E kann sich vor interessierten Herstellern kaum retten. Das betrifft vor allem die OEMs hierzulande. Ab Saison 6 (Ende 2019) treten mit Audi, BMW, Mercedes und Porsche gleich ...
von Timo Pape
Nelson-Piquet-Junior-Jaguar-Roma

Evans & Piquet jr.: Jaguar bestätigt Fahrerpaarung für Formel-E-Saison 2018/19

Mitch Evans und Nelson Piquet jr. werden auch in der kommenden Saison für das Team Panasonic Jaguar Racing in der Formel E antreten. Das bestätigte das Team am Mittwochnachmittag bei ...
von Tobias Bluhm
Maro-Engel-Formula-E-Trackwalk

Maro Engel im Portrait: Der Mann mit dem Gang

Der Weg durch eine Boxengasse in der Formel E ist lang. Immerhin 40 Autos stehen hier in den Garagen bereit - doppelt so viele wie in der Formel 1. Egal ...
von Tobias Bluhm
Nose-Cone

"Auf der Ideallinie": Formel E veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2017

Wie "grün" ist die Formel E wirklich? Seit ihrer ersten Saison schreibt sich die Elektroserie auf die Fahnen, als einzige voll elektrische Einsitzer-Rennklasse der Welt die "grüne Revolution" im Motorsport ...
von Tobias Bluhm