Mike-Conway-Interview-Berlin-2016

Formel E: Mike Conway ersetzt Loic Duval in Paris

Der ehemalige Venturi-Stammfahrer Mike Conway wird für den Paris ePrix ins Formel-E-Cockpit zurückkehren. Das meldet 'Motorsport.com' und verweist auf eine noch ausstehende offizielle Bekanntgabe im Laufe dieser Woche. Der Brite ersetzt demnach den aufgrund seiner DTM-Verpflichtungen abwesenden Loic Duval bei Dragon Racing. Den zweiten Dragon-Renner pilotiert wie gehabt der Belgier Jerome d'Ambrosio.

Conway kehrt damit zu seinen Formel-E-Wurzeln zurück: Schon vor der Formel-E-Premierensaison 2014 testete der inzwischen 33-Jährige bei den Pre-Season-Testfahrten in Donington für das US-amerikanische Team von Jay Penske. Nachdem er 2016 sein Elektrodebüt bei Venturi feierte, verlor er vor Saison drei sein Cockpit an Maro Engel und zog sich zu Toyota in die WEC zurück. Dort stand er erst am letzten Wochenende in Silverstone auf der Pole-Position.

"Mir hat das letzte Jahr wirklich Spaß gemacht. Ich wollte unbedingt zurück in die Formel E", erklärt Conway. "Paris ist eine der Strecken, die mir besonders viel Spaß gemacht haben und wo ich schnell war. Natürlich bin ich ein wenig aus der Übung, da ich noch nicht testen konnte, aber es wird mit Sicherheit einiges geben, das ich schon von Venturi kenne."

"Ich möchte auch nach Paris und in der nächsten Saison in der Formel E fahren", führt Conway aus. "Im Moment geht alles recht langsam voran, aber ideal wäre es, ein Programm zusätzlich zur Formel E fahren zu können. Ich will zurück."

Conway startete in der vergangenen Saison in sieben von zehn Rennen für Venturi, nachdem er den erfolglosen Jacques Villeneuve ersetzt hatte. In seiner ersten Qualifying-Session in Buenos Aires schaffte es der ehemalige Formel-3-Meister auf Anhieb in die Super-Pole, kam im Rennen aufgrund eines Drehers aber nur auf Platz 15 über die Linie. Sein bestes Resultat war ein achter Platz in Berlin. Conway beendete die Saison zwei mit sieben Meisterschaftspunkten auf Rang 16.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Tokyo-Street-Demo-Formula-E

Agag frustriert über Polizei: "Japan braucht wohl noch ein bisschen"

Als einer der wichtigsten Märkte für die Formel E und als Land mit der größten TV-Zuschauerzahl in Saison zwei ist es keine große Überraschung, dass sich die Elektroserie um ein ...
von Tobias Bluhm
Jaguar-Mexico-in-the-Dark

Formel E: Monisha Kaltenborn fürchtet nächstes "schwarzes Loch"

Monisha Kaltenborn kennt als Teamchefin des Formel-1-Rennstalls Sauber alle Herausforderungen des Rennsports - vor allem die finanziellen. Denn Sauber hat sich nach schwierigen Jahren, in denen das Schweizer Team um ...
von Timo Pape
Tom-Dillmann-in-Venturi-Formula-E-Car-Cockpit

Formel E: Tom Dillmann ersetzt Maro Engel in Paris

Der französische Rennfahrer Tom Dillmann ersetzt beim sechsten Saisonlauf der Formel E in Paris (20. Mai) den Venturi-Stammfahrer Maro Engel. Der 31-jährige Deutsche muss beim Rennen in der französischen Landeshauptstadt ...
von Timo Pape
Heidfeld-Trackwalk-Mexico-City

Nick Heidfeld: "Formel E könnte Sprungbrett für Formel 1 sein"

Nick Heidfeld ist ein Veteran der Formel E. Schon beim Auftakt zur Premierensaison im September 2014 in Peking saß der Mönchengladbacher hinter dem Lenkrad. Nach einer Saison bei Venturi tritt ...
von Tobias Bluhm