Mike-Conway-Interview-Berlin-2016

Formel E: Mike Conway ersetzt Loic Duval in Paris

Der ehemalige Venturi-Stammfahrer Mike Conway wird für den Paris ePrix ins Formel-E-Cockpit zurückkehren. Das meldet 'Motorsport.com' und verweist auf eine noch ausstehende offizielle Bekanntgabe im Laufe dieser Woche. Der Brite ersetzt demnach den aufgrund seiner DTM-Verpflichtungen abwesenden Loic Duval bei Dragon Racing. Den zweiten Dragon-Renner pilotiert wie gehabt der Belgier Jerome d'Ambrosio.

Conway kehrt damit zu seinen Formel-E-Wurzeln zurück: Schon vor der Formel-E-Premierensaison 2014 testete der inzwischen 33-Jährige bei den Pre-Season-Testfahrten in Donington für das US-amerikanische Team von Jay Penske. Nachdem er 2016 sein Elektrodebüt bei Venturi feierte, verlor er vor Saison drei sein Cockpit an Maro Engel und zog sich zu Toyota in die WEC zurück. Dort stand er erst am letzten Wochenende in Silverstone auf der Pole-Position.

"Mir hat das letzte Jahr wirklich Spaß gemacht. Ich wollte unbedingt zurück in die Formel E", erklärt Conway. "Paris ist eine der Strecken, die mir besonders viel Spaß gemacht haben und wo ich schnell war. Natürlich bin ich ein wenig aus der Übung, da ich noch nicht testen konnte, aber es wird mit Sicherheit einiges geben, das ich schon von Venturi kenne."

"Ich möchte auch nach Paris und in der nächsten Saison in der Formel E fahren", führt Conway aus. "Im Moment geht alles recht langsam voran, aber ideal wäre es, ein Programm zusätzlich zur Formel E fahren zu können. Ich will zurück."

Conway startete in der vergangenen Saison in sieben von zehn Rennen für Venturi, nachdem er den erfolglosen Jacques Villeneuve ersetzt hatte. In seiner ersten Qualifying-Session in Buenos Aires schaffte es der ehemalige Formel-3-Meister auf Anhieb in die Super-Pole, kam im Rennen aufgrund eines Drehers aber nur auf Platz 15 über die Linie. Sein bestes Resultat war ein achter Platz in Berlin. Conway beendete die Saison zwei mit sieben Meisterschaftspunkten auf Rang 16.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Alejandro-Agag-sits-in-Montreal-Pitlane-Formula-E

Agag: Batterie & Aerodynamik bleiben Einheitsware, aber Front-Rekuperation kommt

Die Formel E ist und bleibt eine Einheitsserie - zumindest was das Chassis und die Batterie angeht. Das bestätigte Serienchef Alejandro Agag bei den Kollegen von 'auto motor und sport'. ...
von Timo Pape
Virgin-mechanic-polishes-DS-Logo-on-Formula-E-car

Geleakter Bericht: So viel zahlt DS für den Sponsorenvertrag mit Virgin

Ähnlich wie in anderen Sportarten gehören die Finanzen auch in der Formel E zu den größten Geheimnissen der Teams. Nur selten erfahren Außenstehende, welche Summen die zehn Elektro-Rennställe einnehmen oder ...
von Tobias Bluhm
Hairpin-Skyline-New-York-City-Faraday-Future-Dragon-Racing

Finanzierungsprobleme: Faraday Future steigt offenbar aus Formel E aus

Nach gerade einmal einem Jahr könnte Schluss für das Formel-E-Projekt von Faraday Future sein. Das Start-up-Unternehmen aus Kalifornien soll, wie 'The Verge' berichtet, in den letzten Monaten in enorme finanzielle ...
von Tobias Bluhm
Pitlane-Canada-Formula-E

Formel-E-Teams warnen vor Wettrüsten mit großen Herstellern

Es steht außer Frage, dass der Super-Sommer 2017 der endgültige Durchbruch für die Formel E gewesen ist. Nicht nur fiel im vergangenen Monat die mit Spannung erwartete Meisterschaftsentscheidung der dritten ...
von Tobias Bluhm