Luca-Filippi-Formel-E-NIO

Formel E: NIO trennt sich von Luca Filippi, folgt Tom Dillmann?

Luca Filippi und NIO gehen fortan getrennte Wege. Das bestätigte das Team am Montagmorgen in einer Pressemitteilung. Der Italiener, der in der abgelaufenen Formel-E-Saison 2017/18 für den chinesisch-britischen Rennstall an den Start ging, verlässt das Team demnach mit sofortiger Wirkung, obwohl er einen Großteil der Testarbeit mit dem neuen Gen2-Auto absolviert hat. Sein Nachfolger könnte der ehemalige Venturi-Starter Tom Dillmann werden.

"Zuerst möchte ich Luca für sein Engagement in unserem Team danken", sagt NIO-Teamchef Gerry Hughes. "Für ihn war es ein schwieriges erstes Jahr. Trotzdem war er immer fokussiert und voller Energie, was unserem Team in der Entwicklung vom NIO 004 für die nächste Saison geholfen hat."

"Nichtsdestotrotz haben wir uns im Lichte unserer Ambitionen für Saison 5 entschieden, unser Fahrer-Line-up zu verändern und uns von Luca zu verabschieden", so Hughes. "Wir wünschen im viel Glück für seine Zukunft."

Der 33-jährige Filippi sammelte in seiner Rookie-Saison einen einzelnen Punkt beim Auftaktrennen von Hongkong. Im teaminternen Duell war der Italiener stets seinem Teamkollegen Oliver Turvey unterlegen, der in Mexiko unter anderem auf das Podium fuhr und im Verlauf der Saison mehrmals den Sprung in die Top 10 schaffte.

Filippi kämpfte sich in seiner Karriere durch diverse Nachwuchsserien auf dem Weg in die Formel 1 und startete zwischen 2006 und 2012 in der GP2-Serie, wo er 2011 den Vizetitel gewann. Zwischen 2013 und 2016 nahm er zudem an einigen IndyCar-Rennen teil, ehe er zur Saison 2017/18 in die Formel E wechselte.

Tom Dillmann heißester Kandidat für Filippi-Ersatz

Als Nachfolger für den ausgebooteten Italiener darf sich der ehemalige Venturi-Ersatzpilot Tom Dillmann die besten Chancen ausrechnen. Wie 'e-racing365' berichtet, hat der Franzose in der vergangenen Zeit mehrmals für das NIO-Team getestet, da Oliver Turvey nach seiner Handverletzung für mehrere angesetzte Tests unplanmäßig ausfiel. Der Elsässer kam in der Vergangenheit bei insgesamt zehn Formel-E-Läufen für Venturi zum Einsatz und feierte zuletzt nach einem vierten Platz im Samstagsrennen von New York sein bestes Karriereergebnis.

Dillmann könnte schon am kommenden Montag, dem 8. Oktober, vom Team vorgestellt werden, wenn NIO im Rahmen des offiziellen Team-Launches in London sein neues Fahrzeug, den NIO 004, der Öffentlichkeit präsentieren wird.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Nyck-de-Vries-Behind-the-Scenes-Shoot-Mercedes

Formel-E-Neuling Nyck de Vries: "Eine Ehre, für Mercedes fahren zu dürfen"

Mit dem herannahenden Debüt von Mercedes in der Formel E wächst auch der mediale Druck auf Nyck de Vries. Schließlich wird der 24-jährige Niederländer, wenn die Elektroserie am 22. November ...
von Tobias Bluhm
Andre-Lotterer-Porsche-Overall-Formula-E

Andre Lotterer im Interview: "Mit Technik allein kannst du hier keine Wunder bewirken"

Andre Lotterer hat für sein drittes Formel-E-Jahr einen neuen Weg eingeschlagen. Nach zwei Saisons mit DS Techeetah, dem amtierenden Meisterteam, kehrt er zu seinem langjährigen Arbeitgeber Porsche zurück, bei dem ...
von Timo Pape
Andre-Lotterer-Marco-Parroni-Julius-Bär-Formula-E

Julius-Bär-Manager Parroni im Interview: "Konnten auf Erfolgswelle der Formel E mitreiten"

Die Formel E gastierte in der abgelaufenen Saison zum zweiten Mal in der Schweiz. Nach der erfolgreichen Premiere 2018 in Zürich erfolgte die Fortsetzung des Julius Bär Swiss E-Prix in ...
von Erich Hirsch
Lucas-di-Grassi-Leading-Berlin-Grandstand-Blurry

Saison 2018/19: Formel E verbucht Rekord-Umsatz & veröffentlicht Zuschauerzahlen

Die Formel E hat ihre Saison 2018/19 mit einem neuen Umsatz- und Zuschauer-Rekord beendet. Das teilte die elektrische Rennserie am Donnerstag mit. Während erneut über 400.000 Fans die Rennen auf ...
von Tobias Bluhm