Nissan-e.dams-Formula-E-Test-Spain

Formel E: Nissan kauft Anteile am Team e.dams

Knapp drei Monate vor dem Einstieg in die Formel E hat Nissan Anteile am französischen Erfolgsteam e.dams gekauft. Das verkündete der japanische Automobilhersteller am Mittwochmorgen in einer Pressemitteilung. Nach vier Jahren als Partner von Renault tritt e.dams künftig ohnehin als operatives Team von "Nissan e.dams" an, nun gibt die Equipe von Jean-Paul Driot mit Sitz in Le Mans zusätzlich Anteile ab. e.dams hält nichtsdestotrotz auch weiterhin die Herstellerlizenz, mit der das Team in der Formel E antritt.

"Für Nissan macht es als Neueinsteiger absolut Sinn, mit e.dams zu partnern, um von der Erfahrung des Teams zu profitieren, Siege und Meisterschaften zu gewinnen", sagt Nissan-Marketing-Chef Roel de Vries. "Der Wettbewerb in der Formel E wird ab Saison 5 mit dem neuen Auto und dem neuen Antrieb noch intensiver. Da wir voll und ganz hinter unserer Partnerschaft stehen, hat Nissan nun Unternehmensanteile (von e.dams) erworben. Wir freuen uns darauf, mit Jean-Paul Driot und seinem Team zusammenzuarbeiten."

Driot kommentiert den Nissan-Einstieg als Anteilseigner wie folgt: "Gemeinsam mit unserem Partner Nissan stellen wir uns den neuen Herausforderungen, die nun auf uns warten. Wir sind sehr stolz auf unsere Geschichte in der Formel E (drei Teammeisterschaften und ein Fahrertitel in vier Jahren) und wollen mit unserem neuen Partner und dem neuen Auto weitere Seiten in den Geschichtsbüchern der Serie füllen."

Bis vor wenigen Monaten hatte noch Alain Prost Anteile an e.dams gehalten. Nach seinem Wechsel zu Renault in die Formel 1 kaufte Driot allerdings sämtliche Anteile seines Rennstalls zurück.

Indes veröffentlichte Nissan erstmals Bilder von seinem neuen Formel-E-Auto auf der Strecke. Das Team absolvierte kürzlich einige Testtage in Spanien, um sich auf die neue Saison vorzubereiten. Das künftige Fahrer-Line-up, bei dem zumindest Sebastien Buemi als nahezu gesetzt gilt, dürften die Japaner voraussichtlich kurz vor den Vorsaison-Testfahrten von Valencia Mitte Oktober vorstellen.

Foto: Nissan

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

D'Ambrosio-Roma-Mahindra-Sunrise

Team-für-Team-Analyse zur Saisonhalbzeit: Formel E so spannend wie nie

In den ersten sieben Rennen in der Formel-E-Saison 2018/19 feierte die elektrische Rennserie sieben verschiedene Fahrer aus sieben Teams auf dem obersten Treppchen des Podiums. Jedes Rennen hatte zudem einen neuen Pole-Sitter ...
von Tobias Bluhm
Tesla-Logo-on-white-Ground-Formula-E

Agag über Tesla in der Formel E: "Elon Musk denkt nicht darüber nach, Rennsport zu betreiben"

Seit der ersten Stunde der Formel E fordern Fans, dass Tesla mit einem eigenen Team in die vollelektrische Formelserie einsteigt. Schließlich ist das Unternehmen von Elon Musk nach wie vor ...
von Timo Pape

Sao Paulo E-Prix 2020: Formel E kurz vor Vertragsabschluss

Sao Paulo ist wieder einmal ein heißer Kandidat für einen E-Prix in der kommenden Saison. 'e-racing365' berichtet, dass derzeit intensive Verhandlungen zwischen der brasilianischen Metropole und der Formel E laufen. ...
von Tobias Wirtz
Max-Guenther-Formula-E-Rome-Dragon

Formel E: Max Günther startet auch in Paris für Dragon Racing

Maximilian Günther wird auch in Paris für Geox Dragon Racing in der Formel E starten. Das bestätigte das Team am Freitagmittag. Der Deutsche, der zuletzt in Rom für den eigentlichen ...
von Tobias Bluhm