James-Rossiter-Techeetah-Formula-E

Formel E: James Rossiter wird Entwicklungsfahrer bei Techeetah

Das chinesische Formel-E-Team Techeetah hat James Rossiter als neuen Entwicklungsfahrer bekanntgegeben. Der 34-jährige Brite wird mit sofortiger Wirkung den Rennstall von Jean-Eric Vergne und Andre Lotterer unterstützen und will dazu beitragen, beim Saisonfinale in New York in knapp zwei Wochen die Fahrer- und die Teammeisterschaft zu sichern.

Rossiter verfügt über umfangreiche Erfahrung im Formelsport. Nach Stationen in der Formel Renault und der Formel 3 war er Entwicklungsfahrer für die Formel-1-Teams Force India, Super Aguri und Honda. Bei Honda spielte Rossiter eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung des Honda RA109. Dieser Wagen wurde nach dem Formel-1-Ausstieg der Japaner unter dem Namen Brawn BGP001 mit einem Mercedes-Motor eingesetzt, Jenson Button gewann 2009 damit den Formel-1-Weltmeistertitel.

Anschließend fuhr Rossiter in der Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC und in den beiden japanischen Rennserien Super-GT und Super Formula.

Formel-E-Anhängern ist Rossiter durch die Vorsaison-Testfahrten mit Venturi bekannt, wo er das Fahrzeug bei einem Unfall schwer beschädigte. Außerdem fuhr er bei den Rookie-Testfahrten von Marrakesch bereits den Renault Z.E.17 des Techeetah-Teams, wo er den fünften Platz in der Zeitentabelle erzielte.

"Ich freue mich sehr, Techeetah als Entwicklungsfahrer zu unterstützen", sagt Rossiter. "Die Formel E ist momentan ein wirklich spannender Bereich, und es ist kein Geheimnis, dass ich in der Meisterschaft fahren will. Ich fahre immer noch in der Super Formula in Japan, und als die Meisterschaftsführenden die Rolle des Entwicklungspiloten zu vergeben hatten, war dies die perfekte Lösung für mich. Ich werde bei der Entwicklungsarbeit helfen und eng mit dem Technikteam und den Fahrern zusammenarbeiten, die alle eng befreundet sind. Es wird eine großartige gemeinsame Saison."

Teamchef Mark Preston sagt: "Wir freuen uns sehr, James bei uns begrüßen zu dürfen. Er hat viel Erfahrung in der Formel 1, der Super Formula, und er hat uns beim Rookie-Test in Marrakesch Anfang des Jahres sehr beeindruckt. Jemanden mit seiner Erfahrung zu haben, der uns bei unserer Entwicklung helfen kann, ist für uns von unschätzbarem Wert. Das Level der Formel E wird in jeder Saison höher, und wenn wir als Team wachsen, werden wir Talente in unseren Kader aufnehmen. James macht hierbei den Anfang."

von Tobias Wirtz 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

e-Formel.de Season Awards

Fan-Umfrage: Stimme ab bei den e-Formel.de Season Awards 2017/18

Nach dem Saisonabschluss der Formel E in New York am vergangenen Wochenende haben wir uns in diesem Jahr etwas Besonderes ausgedacht: Zum ersten Mal haben wir eine Fan-Befragung aufgesetzt, um ...
von Timo Pape
Lucas-di-Grassi-Formula-E-Audi-New-York-Rain

Performance-Analyse New York: Lucas di Grassi & Audi an der Spitze

Lucas di Grassi gelang es beim Saisonfinale der vierten Formel-E-Saison, seine Erfolgsbilanz auf sieben Podestplätze in Folge auszubauen. In beiden Rennen kam er dabei unmittelbar vor seinem Teamkollegen Daniel Abt ...
von Tobias Wirtz
Audi-feiert-Formel-E-Meisterschaft

"Kleines Wunder" - Audi feiert Formel-E-Teammeisterschaft in New York

Mit einer beeindruckenden Aufholjagd hat sich das Team Audi Sport ABT Schaeffler beim Saisonfinale von New York in seinem Premierenjahr in der Formel E noch den Titel in der Teamwertung ...
von Timo Pape
New-York-Press-Conference

"Ein unglaublich intensives Jahr" - Die besten Fahrerstimmen aus New York

Die Formel-E-Saison 2017/18 bekam mit dem New York E-Prix einen überaus würdigen Abschluss. Der frisch gekürte Fahrermeister Jean-Eric Vergne setzte sich nach einem packenden Duell gegen Lucas di Grassi durch ...
von Tobias Bluhm