Ab Berlin E-Prix: Stephane Sarrazin ersetzt Tom Blomqvist bei Andretti

Das Comeback ist perfekt: Stephane Sarrazin ist zurück in der Formel E. Der ehemalige Venturi- und Techeetah-Fahrer wird im Team MS&AD Andretti den britischen BMW-Werksfahrer Tom Blomqvist für die verbleibenden vier Rennen der Formel-E-Saison 2017/18 ersetzen. Der Franzose wird bereits in zwei Wochen in Berlin an der Seite von Antonio Felix da Costa an den Start gehen. Er übernimmt demnach die beiden Autos mit der Startnummer 27 von Blomqvist.

Das US-amerikanische Team verkündete den überraschenden Deal mit Sarrazin am frühen Montagnachmittag. "Ich bin mehr als glücklich, für den Rest der Saison bei Andretti fahren zu dürfen", freut sich Sarrazin. "Ich kann den Berlin E-Prix schon jetzt nicht mehr erwarten! Ich werde selbstverständlich mein Bestes für das Team geben und versuchen, in den verbleibenden Rennen so viele Punkte wie möglich zu sammeln."

Der 42-Jährige blickt auf Erfahrungen aus insgesamt 33 Formel-E-Rennen zurück, in denen er zehnmal in die Top 10 fuhr und drei Podestplätze feiern konnte. Sarrazins bestes Saisonergebnis ist ein sechster Platz in der Meisterschaft 2015/16 (Saison 2), in der er bei jedem Event in die Punkte fuhr. Bei seinem letzten Formel-E-Rennen in Montreal 2017 wurde er Achter.

"Zuerst einmal bin ich sehr dankbar für die Arbeit, die Tom Blomqvist in dieser Saison für uns geleistet hat", erklärt Andretti-Teambesitzer Michael Andretti. Der britische BMW-Werksfahrer wird sich vorerst auf das GTE-Programm der Münchener in der FIA WEC fokussieren. "Stephane Sarrazin gehört zu den erfahrensten, cleversten und vielseitigsten Fahrern im Motorsport. Gemeinsam mit ihm wollen wir einen starken Saisonabschluss in Angriff nehmen."

BMW verliert Werksfahrer vor Heimspiel

Der Tausch bei Andretti überrascht Fans und Experten gleichermaßen. Schließlich verliert Blomqvist sein Formel-E-Cockpit nur wenige Tage vor dem Berlin E-Prix, der für die Elektro-Tochter-Firma BMW i, die das Titelsponsoring für das Event übernommen hat, von enormer Wichtigkeit ist. Ob der 25-Jährige mit der werksseitigen BMW-Übernahme des Andretti-Rennstalls auf eine Rückkehr in der nächsten Saison hoffen darf, ist nicht bekannt aber eher unrealistisch, da Blomqvist sportlich kaum überzeugen konnte.

Zuletzt testete Sarrazin gemeinsam mit Formel-E-Hersteller DS Automobiles in Spanien einen Antriebsstrang für die kommende fünfte Saison. Die Mannschaft aus Versailles wird im nächsten Jahr offensichtlich Techeetah - das letzte Formel-E-Team von Sarrazin - mit Motoren, Getrieben und Invertern beliefern.

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

DS-Techeetah-Turn-1-Berlin-Reverse

Formel E: Felix da Costa kann schon Samstag Titel feiern, Vergne durchlebt "absoluten Albtraum"

Antonio Felix da Costa hätte sich wohl selbst keinen besseren Start in das "Sixpack-Finale" der Formel E ausrechnen können. Nach zwei souveränen Rennsiegen in Berlin könnte der Portugiese schon am ...
von Tobias Bluhm
Berlin-E-Prix-Sunset-Cars-behind-Safety-Car-Yellow-Flag-waving

Zahlen, Daten, Fakten: Statistiken zum ersten "Double-Header" der Formel E in Berlin

Nach den ersten beiden (zumindest hinter dem Sieger) spannenden Rennen beim Berlin E-Prix haben wir das bisherige Geschehen im Tempelhof ganz genau unter die Lupe genommen und in einem ausführlichen Statistik-Artikel aufbereitet. ...
von Tobias Wirtz
Lucas-di-Grassi-Champagne-Berlin-2020

Lucas di Grassi plötzlich 1. Verfolger: "So lange wie möglich Anschluss halten & auf Chance hoffen"

Als wir Lucas di Grassi bei der virtuellen Pressekonferenz nach dem zweiten Berlin-Rennen fragten, wie er als neuer Gesamtzweiter der Formel E den 68-Punkte-Rückstand auf Titelfavorit Antonio Felix da Costa ...
von Timo Pape
Maximilian-Guenther-BMW-i-Andretti-Motorsport-Start-Simulation-after-Free-Practice-Closeup-From-Behind

Max Günther mit nächstem Ausfall in Berlin: "Kümmert mich nicht, wessen Fehler es war"

Nach einem guten Saisonstart und zwischenzeitlich Platz 4 in der Fahrerwertung muss Maximilian Günther seine Titelhoffnungen nach dem ersten "Double-Header" in Berlin wohl begraben. Nach einer Disqualifikation aufgrund von zu ...
von Tobias Wirtz