Sam-Bird-Robin-Frijns-Virgin-Formula-E

Formel E: Virgin-Teamchef Filippi bestätigt Bird & Frijns für Saison 6

Das britische Formel-E-Team Envision Virgin Racing fährt aller Voraussicht nach auch in der kommenden Saison 2019/20 mit unverändertem Fahrer-Line-up. Teamchef Sylvain Filippi bestätigte, dass sowohl Sam Bird als auch Robin Frijns einen mehrjährigen Vertrag mit Virgin haben, weshalb kein Fahrertausch im sechsten Jahr der Elektro-Meisterschaft zu erwarten ist.

Bird und Frijns seien "sicher und fest im Sitz", bestätigt Filippi gegenüber 'e-racing365'. "Mit Robin haben wir einen mehrjährigen Vertrag. Er wird also auch nächste Saison bei uns sein. Mit seinem DTM-Programm gab es in diesem Jahr keinerlei Probleme. Die Renntermine passen, es gibt keine Überschneidungen. Wir sind glücklich, Robin ist es, also machen wir einfach so weiter und bauen auf Kontinuität."

Seit einer Weile zirkulieren Gerüchte im Paddock, nach denen Audi Sport ABT Schaeffler seinen Werkspiloten Frijns nach dieser Saison vom Kundenteam Virgin abziehen und anstelle von Daniel Abt ins Werksauto setzen könnte. Filippi betont jedoch abermals, dass das Formel-E-Engagement von Frijns in erster Linie eine Sache zwischen dem Niederländer und Virgin sei. "Wir sind Robins Hauptprogramm, aber dann kamen die Audi-Jungs aus der DTM und haben erklärt, sie hätten Interesse, ihn dort einzusetzen. Wir haben zugestimmt. Das war, nachdem er bei uns unterschrieben hatte."

Vertraglich scheint also alles geritzt zu sein bei Virgin und Frijns. Sollte Gigant Audi jedoch nach dem 27-Jährigen rufen - und ihn womöglich aus seinem Virgin-Vertrag herauskaufen -, wäre alles denkbar. Allerdings scheint sich derzeit eher Nico Müller als möglicher Nachfolger von Abt herauszukristallisieren - sollte Abt das Team nach fünf Jahren überhaupt verlassen müssen. Aktuell gibt es hierzu weder bestätigte Informationen noch Entscheidungen - nur jede Menge "silly season".

Zu Sam Bird verliert Filippi überdies keine großen Worte. Doch auch der Brite, der in der Vergangenheit von mehreren Teams wie etwa BMW gejagt worden war, scheint für Saison 6 fest im Sattel zu sitzen. "Es ist großartig, dass wir uns mit Blick auf unsere Fahrer keine Sorgen für Saison 6 machen müssen", so Filippi.

Das Virgin-Team liegt aktuell mit 137 Zählern auf dem dritten Gesamtrang der Teamwertung - 51 Punkte hinter Spitzenreiter DS Techeetah und 26 hinter dem Audi-Werksteam. Robin Frijns ist mit 86 Meisterschaftspunkten Gesamtfünfter und hat noch alle Chancen auf den Titel, wenngleich er in den letzten drei Saisonrennen 21 Zähler auf den Führenden Jean-Eric Vergne aufholen müsste. Teamkollege Bird belegt nach der mageren Ausbeute von zwei Punkten aus den vergangenen fünf Rennen nur noch den elften Rang. Die nächste Chance auf gute Ergebnisse haben die Virgin-Piloten am 22. Juni in Bern.

von Timo Pape  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Venturi will nach starkem Qualifying in Santiago "an der Rennpace arbeiten"

Trotz starker Leistungen im Training und Qualifying reist das monegassische Team Venturi mit gemischten Gefühlen aus Santiago de Chile ab. Im Rennen fehlte es Edoardo Mortara und Felipe Massa an ...
von Svenja König
Wehrlein-Hill-Bern-Swiss-E-Prix-2019

Formel E in der Schweiz vor dem Aus? Organisator Swiss E-Prix AG meldet Konkurs an

Die nächste Hiobsbotschaft aus der Schweiz: Nachdem der Swiss E-Prix für die aktuelle Saison nicht in den Rennkalender der Formel E aufgenommen wurde, hat das Bezirksgericht in Zürich entschieden, den in Zahlungsschwierigkeiten geratenen ...
von Tobias Wirtz
Movistar-Arena-BMW-Jaguar-Günther-Evans-Santiago

Das e-Formel.de Fahrer-Rating zum Santiago E-Prix: Bestnoten für Günther

Mit einem Knall kehrte die Formel E am vergangenen Wochenende aus ihrer Weihnachtspause zurück. In einem mitreißenden Rennen wurde Maximilian Günther (BMW) zum jüngsten Rennsieger in der Geschichte der Elektroserie. ...
von Tobias Bluhm
Porsche-Lotterer-Dreher-Santiago-Formel-E

Schwarzer Formel-E-Tag für Porsche in Santiago: Lotterer & Jani früh verunfallt

Nach dem Podiumsergebnis durch Andre Lotterer beim Saisonauftakt hat das neue Formel-E-Team Porsche in Santiago de Chile einen schwarzen Tag erwischt: Neel Jani musste das Rennen bereits nach wenigen Runden ...
von Timo Pape