Rene-Rast-steht-auf-Formel-E-Auto-Audi

Galerie: 1. Formel-E-Test für Rene Rast im Audi, der "dieses Cockpit verdient" - Abt

Die Formel E rollt wieder an. Zwar ist es noch ein knapper Monat bis zum Sixpack von Berlin, doch viele Teams testen inzwischen wieder. So hat auch Rene Rast seinen ersten Testtag im Audi e-tron FE06 erhalten, in dem er zwischen dem 5. und 8. August alle sechs Finalrennen von Tempelhof bestreiten wird. Der entlassene Daniel Abt gönnt seinem Vorgänger das Cockpit.

"Rene verdient dieses Cockpit", erklärt Abt bei den Kollegen von 'Motorsport-Total.com'. Bereits in der Pressemitteilung zu seiner Verpflichtung bei Nio 333 stellte Abt klar, dass er keinen Groll gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber Audi hege.

Vielmehr kann er sich in die Lage von Rast hineinversetzen, der als amtierender Champion vor seiner letzten DTM-Saison steht, weil Audi die Tourenwagenserie zum Jahresende verlässt. "Er will natürlich weiter Rennen fahren, auch wenn es in der DTM zu Ende geht. Dass er da Druck macht, um dieses Cockpit zu bekommen, ist normal. Ich verstehe das vollkommen. Ich respektiere ihn als Person und wünsche ihm alles Gute."

Rene Rast: "Freue mich von Tag zu Tag mehr auf die Rennen in Berlin"

Seinen ersten Geschmack von der Formel E erhielt Rast bei zwei Testtagen Anfang Juli auf dem Lausitzring. "Ein offenes Auto, ein völlig anderer Sound und ganz andere Schwerpunkte bei der Testarbeit als in der DTM - das waren jede Menge neuer Eindrücke an diesen Tagen", sagt Rast.

"Ich bin toll aufgenommen worden im Team und habe mit Lucas einen sehr offenen und erfahrenen Lehrer an meiner Seite", so der gebürtige Mindener weiter. "Ich hatte viel Spaß bei meinen ersten Kilometern und freue mich von Tag zu Tag mehr auf die Rennen in Berlin - auch wenn ich weiß, dass es eine riesige Herausforderung und alles andere als leicht wird."

Rast teilte sich das Auto an zwei Testtagen mit seinem Teamkollegen Lucas di Grassi, der nach 2.294 gefahrenen Formel-E-Rennrunden mit ungleich größerer Erfahrung nach Berlin reist. "Nach vielen Wochen mit Video- und Telefonkonferenzen war es schön, wieder im echten Leben mit der Mannschaft zu arbeiten", sagt di Grassi.

Lucas di Grassi: "Noch ist alles offen"

Die vergangenen Monate verbrachte der Meister von 2017 mit seiner Familie in Brasilien und kehrte erst vor einigen Wochen in seine Wahlheimat Monaco zurück. "Wir haben sechs Rennen vor uns, die die Meisterschaft entscheiden. Noch ist alles offen - und dementsprechend perfekt vorbereitet wollen wir nach Berlin kommen. Die Testfahrten sind ein wichtiger Schritt auf dem Weg dorthin."

Mit weiteren Tests sowie intensiver Arbeit im Simulator und mit den Ingenieuren setzt Audi seine Vorbereitung nun fort. Ernst wird es in einigen Wochen, wenn die Formel E am 5./6., 8./.9. und am 12./13. August gleich drei "Double-Header" innerhalb von gut einer Woche absolviert und damit die Ende Februar unterbrochene Saison zu Ende führt. Zusammen mit den DTM-Rennen, die Rene Rast für Audi parallel absolviert, kommt der Deutsche im August sogar auf zwölf Rennen in 23 Tagen.

Fotos: Audi Communications

von Timo Pape  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Felix-da-Costa-DS-Techeetah-Sunset-Berlin

Formel E in Berlin: Felix da Costa schlägt Günther im 3. Freien Training

Antonio Felix da Costa hat das 3. Freie Training des zweiten "Double-Headers" von Berlin für sich entschieden. Der Gesamtführende der Formel E landete knapp vor Samstagssieger Maximilian Günther. Oliver Rowland ...
von Timo Pape
Sebastien-Buemi-Nissan-e.dams-Berlin-E-Prix-2020-side-view-blur

Formel E in Berlin: Das 3. Freie Training im Live-Stream

Mit dem 3. Freien Training geht die Formel E am Sonntag um 9:45 Uhr in die einzige Sonntagssession vor dem zweiten Qualifying auf altbekanntem Streckenlayout. Wer kann sich nach dem ...
von Tobias Wirtz
Sergio-Sette-Camara-Back-Berlin

Sette Camara nimmt Schuld für Massencrash auf sich: "Ganz klar mein Fehler"

Eine heftige Kollision hat im dritten Lauf des Berlin E-Prix James Calado, Neel Jani und Sergio Sette Camara aus dem Rennen gerissen. Die Strecke war so mit Trümmerteilen übersäht, dass ...
von Tobias Wirtz
Maximilian-Günther-second-Formula-E-Victory-Berlin

"Bis zum Ende extrem intensiv" - Günther, Vergne & Frijns schildern spannenden Sieg-Dreikampf

Maximilian Günther hat sich am Samstagabend in Berlin-Tempelhof seinen zweiten Formel-E-Sieg gesichert. In einem packenden Schlussspurt setzte er sich gerade so gegen Robin Frijns durch, der mit seiner Energie noch ...
von Timo Pape