NextEV-New-White-Livery-Season-3-on-Track

Galerie: NextEV präsentiert neue Lackierung für Formel E

NextEV NIO hat seinen neuen Look für die dritte Formel-E-Saison präsentiert. Über Facebook veröffentlichte das chinesische Team eine Bildergalerie der neuen Folierung. Vom Türkis der zweiten Saison hat man sich weitestgehend verabschiedet, stattdessen setzt NextEV ab sofort vor allem auf Weiß. Darüber hinaus hat der Rennstall sein privates Testprogramm erfolgreich beendet.

Insgesamt elf Tage hat NextEV mit dem neuen Antriebsstrang NextEV 700R auf dem spanischen Circuit Calafat nahe Barcelona absolviert. Dabei teilten sich gleich drei Fahrer die Testarbeit. Neben dem angestammten Fahrerduo aus Saison zwei - Nelson Piquet jr. und Oliver Turvey -, das voraussichtlich auf künftig für NextEV starten wird, kam Ben Hanley zum Einsatz. Der Brite hatte bereits während der vergangenen Meisterschaft kurz vor seinem Formel-E-Debüt gestanden, kam letztlich aber nicht zum Zug.

"Wir haben nun eine ganze Weile sehr hart gearbeitet und viel Mühe in unser neues Auto für die Saison 2016/17 gesteckt. Nun richten wir unsere Augen nach Hongkong - sehr gut vorbereitet und mit einem ausgiebig getesteten Auto", sagt Martin Leach, Präsident von NextEV und Teamchef des Rennstalls.

Es gebe einige interessante Entwicklungen für Saison drei, darunter auch die gestiegene Menge Energie, die ein Fahrer künftig rekuperieren darf. "Diese Technik-Upgrades waren Teil unseres Testprogramms. Die Zuverlässigkeit des Autos hat uns sehr erfreut, zudem haben wir exakt das Programm abgespult, was wir uns vorgenommen hatten", sagt Leach.

"Nun freuen wir uns auf die kollektiven Testfahrten in Donington, um uns mit den anderen messen zu können und unsere starke Saisonvorbereitung fortzuführen", so Leach. Die offiziellen Testfahrten von Donington - insgesamt sechs Tage - beginnen am 23. August.

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Venturi-Car-from-behind

FIA geht gegen vermeintliche Traktionskontrolle in Formel E vor

Die FIA hat mit der Veröffentlichung des Technischen Reglements für die kommende Saison auf mögliche Traktionskontrollen in der Formel E reagiert. Gerüchte besagen, dass gleich neun der elf Teams in Saison ...
von Tobias Wirtz
Max-Günther-climbs-Formula-E-Car

Thema Impfen: So schützt sich die Formel E auf ihrer Welttournee

Die Formel E bewegt sich seit ihrer Premierensaison 2014/2015 auf unterschiedlichen Kontinenten. Europa, Afrika, Asien, Nord- und Südamerika stehen dabei fast jede Saison im Rennkalender der Elektrorennserie. In der derzeitigen ...
von Erich Hirsch
Sam-Bird-Monaco

Formel-E-Fahrer wünschen sich Rückkehr zu fester Rundenzahl

Mit der vergangenen Saison 2018/19 führte die Formel E eine neue Regel zur Dauer eines E-Prix ein: Ab sofort gingen die Elektrorennen nicht mehr über eine fixe, im Vorfeld definierte ...
von Timo Pape
Alejandro-Agag-Extreme-E-Buggy

Agag über Extreme-E-Kritik: "Man kann nicht im Bett bleiben, nur um Emissionen zu vermeiden"

Die neue SUV-Rennserie Extreme E soll zum nächsten großen Streich von Formel-E-Gründer Alejandro Agag werden. Der Spanier, der sich in den kommenden Wochen von seiner Position als Geschäftsführer der Formel ...
von Tobias Bluhm