BREAKING
>>> Das 1. Freie Training von Diriyya ab 5 Uhr im Live-Ticker
 
21.11 - 21.15 Uhr
Jaguar-I-Pace-eTrophy-Cars-Season-2-2019-20

Jaguar I-Pace eTrophy benennt 7 Fahrer, neue Pilotin für deutsches Team

Jaguar Racing hat im Rahmen der Vorsaison-Testfahrten der I-Pace eTrophy vergangene Woche in Bedford (England) die ersten sieben Fahrer der zweiten Saison bekanntgegeben. Wie der britische Premiumhersteller mitteilte, werden erneut die Teams Jaguar Brasil Racing mit Meister Sergio Jimenez, Jaguar China Racing, Saudi Racing und das umbenannte deutsche Jaguar ran racing eTrophy Team Germany mit dabei sein.

Viessmann, der bisherige Titelsponsor des deutschen Teams, hat sich aus der Serie zurückgezogen. Im Gegenzug intensiviert ran racing, die Motorsport-Abteilung von ProSieben Sat.1, die Zusammenarbeit mit dem Team und ist ab sofort auch auch Titelgeber des Rennstalls. Folgerichtig werden die Rennen der Jaguar I-Pace eTrophy weiter im Stream bei ran.de übertragen.

Im deutschen Team gibt es jedoch noch weitere Veränderungen im Vergleich zur Auftaktsaison: Alice Powell, die beim allerersten Rennen vergangenes Jahr in Diriyya im Jaguar-VIP-Car den fünften Platz belegte, ersetzt in der kommenden Saison Celia Martin als Stammfahrerin. Die Britin machte zuletzt mit dem dritten Platz in der Gesamtwertung der W-Series auf sich aufmerksam.

"Ich habe meine erste Erfahrung im elektrischen Motorsport in Saudi-Arabien letztes Jahr sehr genossen, und es ist toll, wieder hier zu sein", sagt Powell. "Ich habe die erste Saison aus einiger Entfernung verfolgt, doch jetzt bin ich hier, um zu gewinnen."

Brasilianisches Meisterteam mit unverändertem Fahrer-Line-up

Beim Team Jaguar Brasil Racing herrscht hingegen Konstanz. Sergio Jimenez, der sich im Juli zum ersten Champion der Jaguar I-Pace eTrophy krönen ließ, bleibt weiterhin im Satte. Auch sein Teamkollege Caca Bueno aus Brasilien geht weiterhin für den Rennstall an den Start. Der 43-Jährige belegte in der ersten Saison des Markenpokals Platz 2 in der Gesamtwertung.

"Es fühlt sich gut an, mit der Jaguar I-Pace eTrophy zurückzukehren", sagt Bueno. "Nach einem spannenden Saisonfinale freue ich mich auf die Rennen und die Herausforderung, der nächste Champion zu werden. Ich habe eine große Aufgabe vor mir, aber ich freue mich auf eine spannende Saison mit einem verbesserten Auto. Der Attack-Mode wird das Rennen zusätzlich befeuern, und darauf freue ich mich."

Als Favorit geht jedoch sein Teamkollege ins neue Jahr: "Ich freue mich, auch in der zweiten Saison der Jaguar I-Pace eTrophy gemeinsam mit Caca dabei zu sein", sagt Jimenez. "Wir haben letztes Jahr gut zusammengearbeitet und wollen den Erfolg für das Team fortsetzen. Die Änderungen am Auto und der Attack-Mode machen die Rennen aufregender. Ich bin heiß auf Saison 2."

Fahrerwechsel bei Teams aus Saudi-Arabien & China

Die Teams Saudi Racing und Jaguar China Racing, die in der vergangenen Saison in der AM-Klasse antraten, werden am 22. und 23. November ebenfalls in der Startaufstellung von Diriyya stehen. Saudi Racing setzt dabei mit Fahad Algosaibi und Mashhur Bal Hejaila auf zwei neue Fahrer. Algosaibi kann auf sechs Saisons Erfahrung in der Porsche GT3 Challenge Middle East zurückgreifen. Bal Hejaila fuhr zwei Saisons in der Formula Gulf 1000.

"Es ist eine Ehre, die Möglichkeit zu haben, Saudi Racing in der Jaguar I-Pace eTrophy zu repräsentieren". sagt Bal Hejaila. "Fahad und ich haben an vielen Rennen in Abu Dhabi und Dubai teilgenommen, aber noch nie in Saudi-Arabien. Das Auto hat meine Erwartungen bei den Tests letzte Woche übertroffen. Es fühlt sich gut an, mich selbst und den I-Pace bis ans Limit zu pushen."

Yaqi Zhang, der in der Saison 2018/19 den zweiten Platz in der Pro/Am-Kategorie belegte, startet auch in der zweiten Saison für Jaguar China Racing. Sein neuer Teamkollege wird der 33-jährige Sun Chao. "Ich freue mich darauf, in der zweiten Saison der I-Pace eTrophy auf meinen Podiumsplatzierungen aus dem letzten Jahr aufbauen zu können", sagt Zhang. "Ich bin mir sicher, dass Sun und ich eine starkes Team formen werden und Podiumsplatzierungen sowie Siege für das Team holen können."

Kein Rennen in Hongkong, Sanya springt ein

Einen Wechsel gibt es zudem im Kalender der Jaguar I-Pace eTrophy. Durch die Absage des Formel-E-Rennens aufgrund der politischen Situation in Hongkong musste auch die Rahmenserie ihren geplanten Lauf in der chinesischen Sonderverwaltungszone streichen. Dafür rückte Sanya in den Rennkalender und wird im März 2020 nun den vierten Saisonlauf darstellen.

Bisher - gut zwei Wochen vor Saisonstart - sind gerade einmal sieben Autos für das erste Rennen in Saudi-Arabien bestätigt. Weitere Fahrer und Teams sollen in Kürze bekanntgegeben werden, heißt es von Seiten Jaguars. Es ist eher unwahrscheinlich, dass Rahal Letterman Lanigan Racing, das Team Asia New Zealand und vor allem TWR Techeetah im November erneut an den Start gehen werden, da alle drei Teams bei den Testfahrten in England vergangene Woche nicht dabei waren.

Es bleibt abzuwarten, ob die Jaguar I-Pace eTrophy in ihrem zweiten Jahr endlich Fahrt aufnehmen kann. Aktuell sieht es eher danach aus, als wäre das Gegenteil der Fall. Eine Presse-Anfrage unsererseits an die Serie blieb unbeantwortet.

Fotos: Jaguar Racing

von Svenja König 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Andre-Lotterer-Porsche-Valencia

Regeln, Starterliste, Kalender: Alle Neuerungen der Formel-E-Saison 2019/20 im Überblick

Wenn die Formel E am Freitag in Saudi-Arabien ihren Auftakt in die Saison 2019/20 feiert, erwarten Fans, Fahrer und Teams einige Neuerungen. In der Sommerpause seit dem New York E-Prix ...
von Tobias Bluhm
Venturi-ROKiT-final-Livery-Season-6-Diriyya-Wolff-Massa-Mortara

ROKiT Venturi Racing präsentiert neue Lackierung & Titelsponsor

Das monegassische Formel-E-Team Venturi Racing hat am Donnerstagmorgen in Diriyya eine neue Lackierung präsentiert. Weg vom Schwarz-Weiß-Look aus Valencia, hin zu den Farben Schwarz, Weiß und Rot - wie die ...
von Timo Pape
Daniel-Abt-Audi-Formel-E-Valencia-Test-2019

Audi-Pilot Daniel Abt im Exklusiv-Interview: "Performance-Unterschiede in Formel E noch mal kleiner geworden"

Am Dienstag stieg der deutsche Audi-Fahrer Daniel Abt in den Flieger nach Saudi-Arabien, wo am Freitag (22. November) die sechste Formel-E-Saison beginnt. Kurz vor seiner Abreise hatte e-Formel.de noch die ...
von Timo Pape
Formel-E-Autos-Mercedes-de-Vries-Vandoorne

Mercedes hofft auf Punkte beim Formel-E-Debüt, Partnerschaft mit SAP ausgebaut

Beim Saisonstart in Saudi-Arabien am Freitag werden die "Silberpfeile" von Mercedes erstmals gemeinsam mit Herstellern wie Audi, BMW, Porsche, Jaguar oder Nissan um Punkte im rein elektrischen Rennsport kämpfen. Kürzlich ...
von Timo Pape