Jaguar-Formula-E-Concept

Jaguar schon beim London ePrix mit neuem Formel-E-Auto?

Jaguar könnte bereits beim Saisonfinale in London (2./3. Juli) sein neues Auto für die Formel E präsentieren. Das berichtet 'Motorsport.com' und bezieht sich auf eine teaminterne Quelle. Im selben Atemzug soll der britische Rennstall, der eigentlich erst zur dritten Saison im Herbst in die Formel E einsteigt, seine beiden Fahrer für die kommende Meisterschaft vorstellen. Einer der Piloten soll aus Großbritannien kommen. Jaguar hat bisher nicht zu dem Thema Stellung genommen.

Das neue Elektroauto von Jaguar soll aus einer speziell dafür bereitgestellten Garage im Londoner Battersea Park gestartet und dabei erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden. Anschließend finden im Juli die privaten Testfahrten des neuen Teams statt, bevor im August alle Rennställe für die öffentlichen Kollektivtestfahrten zur dritten Saison nach Donington pilgern.

Auch "im Juni vor dem Lauf in Battersea" will Jaguar unter Ausschluss der Öffentlichkeit testen. Die Jungfernfahrt des neuen Rennwagens soll sogar noch im Mai auf dem Kemble-Flugfeld in Gloucestershire stattfinden.

"Es ist wahrscheinlich, dass wir dort (in London) auch einen britischen Fahrer bestätigen werden", wird die Quelle zitiert. "Es ist jemand, der einen sehr guten Job für uns machen wird und an den sowohl Jaguar als auch Williams wirklich glauben."

Williams Advanced Engineering, die britische Firma, die auch für die aktuelle Einheitsbatterie der Formel E verantwortlich ist, wird sich für Jaguar ab Saison drei um das Renngeschehen an der Strecke kümmern.

Als mögliche Kandidaten für ein Jaguar-Cockpit in der Formel E werden die britischen Fahrer Sam Bird, Anthony Davidson, Adam Carroll und Alex Lynn gehandelt. Zudem könnte im Battersea Park die Verpflichtung eines aktuellen Topfahrers der Formel E verkündet werden. Um wen es sich handelt, kann nur spekuliert werden.

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Alain-Prost-Formula-E-Gala-Dinner-Montreal-2017

Prost, di Grassi, Whitmarsh & Co. - Formel E gründet Global Advisory Board

Die Formel E bastelt weiter an ihrer Zukunft. Kurz vor dem Saisonauftakt am kommenden Wochenende in Hongkong gab die Elektrorennserie die Gründung des sogenannten Global Advisory Board mit prominenter Unterstützung ...
von Erich Hirsch
Kamui-Kobayashi-Formula-E-MS&AD-Andretti-Cockpit-Garage

Formel E: Bleibt Kobayashi auch in Marrakesch im Andretti-Cockpit?

Der ehemalige Formel-1-Fahrer Kamui Kobayashi könnte auch noch beim nächsten Formel-E-Rennen in Marrakesch für Andretti starten. Das deutete Andretti-Technikchef Roger Griffiths bei 'Motorsport.com' an. Nachdem Kobayashi eigentlich ausschließlich für den ...
von Tobias Bluhm
Sebastien-Buemi-Formula-E-Hongkong-Renault

Buemi: Mysteriöses Chassis-Problem Ursache für Hongkong-Debakel

Für Sebastien Buemi und Renault e.dams war der Hongkong E-Prix ein Wochenende zum Vergessen. Zwar schnappte sich der Renault-Fahrer den Streckenrekord und ließ im Training jeweils die Muskeln spielen, doch ...
von Timo Pape
Mitch-Evans-Jaguar-Formula-E-Car-Hongkong

Hongkong E-Prix: Jaguar Racing holt 1. Podium dank Mitch Evans

Panasonic Jaguar Racing hat im zweiten Lauf des Hongkong E-Prix am Sonntag mit Platz drei von Mitch Evans sein erstes Podiumsresultat in der Formel E erobert. Zum Abschluss eines aus ...
von Timo Pape