Jaguar-Formula-E-Concept

Jaguar schon beim London ePrix mit neuem Formel-E-Auto?

Jaguar könnte bereits beim Saisonfinale in London (2./3. Juli) sein neues Auto für die Formel E präsentieren. Das berichtet 'Motorsport.com' und bezieht sich auf eine teaminterne Quelle. Im selben Atemzug soll der britische Rennstall, der eigentlich erst zur dritten Saison im Herbst in die Formel E einsteigt, seine beiden Fahrer für die kommende Meisterschaft vorstellen. Einer der Piloten soll aus Großbritannien kommen. Jaguar hat bisher nicht zu dem Thema Stellung genommen.

Das neue Elektroauto von Jaguar soll aus einer speziell dafür bereitgestellten Garage im Londoner Battersea Park gestartet und dabei erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden. Anschließend finden im Juli die privaten Testfahrten des neuen Teams statt, bevor im August alle Rennställe für die öffentlichen Kollektivtestfahrten zur dritten Saison nach Donington pilgern.

Auch "im Juni vor dem Lauf in Battersea" will Jaguar unter Ausschluss der Öffentlichkeit testen. Die Jungfernfahrt des neuen Rennwagens soll sogar noch im Mai auf dem Kemble-Flugfeld in Gloucestershire stattfinden.

"Es ist wahrscheinlich, dass wir dort (in London) auch einen britischen Fahrer bestätigen werden", wird die Quelle zitiert. "Es ist jemand, der einen sehr guten Job für uns machen wird und an den sowohl Jaguar als auch Williams wirklich glauben."

Williams Advanced Engineering, die britische Firma, die auch für die aktuelle Einheitsbatterie der Formel E verantwortlich ist, wird sich für Jaguar ab Saison drei um das Renngeschehen an der Strecke kümmern.

Als mögliche Kandidaten für ein Jaguar-Cockpit in der Formel E werden die britischen Fahrer Sam Bird, Anthony Davidson, Adam Carroll und Alex Lynn gehandelt. Zudem könnte im Battersea Park die Verpflichtung eines aktuellen Topfahrers der Formel E verkündet werden. Um wen es sich handelt, kann nur spekuliert werden.

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

First-Roborace-Argentina

Roborace schreibt Geschichte: Erstes Duell endet mit Unfall

Zum ersten Mal in der Geschichte des Motorsports sind zwei Roboter gegeneinander Rennen gefahren. Im Rahmen des Buenos Aires ePrix der Formel E am vergangenen Samstag schickte Roborace, die künftige ...
von Timo Pape
Nelson-Piquet-jr.-Formula-E-NIO-Buenos-Aires

Piquet kritisiert Rennleitung für Inkonsequenz bei di Grassi

Einmal mehr gerieten Nelson Piquet jr. und Lucas di Grassi am Formel-E-Wochenende in Buenos Aires aneinander. Zumindest fast. Denn di Grassi wurde nach dem Fahrzeugwechsel so knapp vor Piquet wieder ...
von Timo Pape
Maro-Engel-Venturi-Buenos-Aires

Technische Probleme lassen Venturi in Buenos Aires leer ausgehen

Nachdem quasi alle Wetterprognosen für das Wochenende in Buenos Aires starke Regenfälle vorhergesagt hatten, herrschten am Rennsamstag beim dritten Saisonlauf der Formel E trockene Konditionen und Temperaturen von bis zu 30 ...
von Erich Hirsch
MS-Amlin-Andretti

Formel E: BMW & Andretti ohne Punkte in Argentinien

Das Formel-E-Team MS Amlin Andretti hat Buenos Aires, Schauplatz des dritten Saisonlauf, ohne Punkte im Gepäck verlassen. Die beiden Andretti ATEC-002 beendeten den Buenos Aires ePrix außerhalb der Top 10. ...
von Erich Hirsch