Lucas-di-Grassi-sprays-Champagne-Podium-Mexico

Lucas di Grassi im Interview: "Mit 2 Siegen bin ich Champion"

ABT Schaeffler Audi Sport-Pilot Lucas di Grassi hat bei der Formel-E-Premiere in New York vor gut einer Woche in beiden Rennen insgesamt 22 Punkte geholt. Der Brasilianer kämpfte sich nach schwierigen Qualifyings mit teilweise spektakulären Überholmanövern zurück auf die Plätze vier und fünf. Zum Saisonfinale im kanadischen Montreal am nächsten Wochenende (29./30. Juli) reist der 32-Jährige als Zweitplatzierter mit einem Rückstand von zehn Zählern auf Tabellenführer Sebastien Buemi. Insgesamt werden in Kanada noch 58 Punkte vergeben - im Titelrennen ist also noch alles möglich. Zwischen New York und Montreal erklärt der amtierende Vizemeister im Interview die aktuelle Situation.

Wie hat dir die Formel-E-Premiere in New York gefallen?

Es war toll, in dieser großartigen Stadt Rennen zu fahren und ein Stück Motorsport-Geschichte zu schreiben. Das erste Rennen in so einer Stadt ist immer etwas ganz Besonderes. Es war ein tolles Event, aber ich war natürlich mit den Gedanken voll auf meine Aufholjagd im Titelkampf fokussiert.

Ein vierter und ein fünfter Platz - was hat dir in New York gefehlt, um auf das Podium zu kommen?

Das wüsste ich auch gern. Wir müssen die Daten analysieren und dafür sorgen, dass wir beim Finale in Montreal wieder in einer besseren Position sind. In New York waren wir nicht schnell genug, um gewinnen zu können. Mit etwas mehr Glück hätten es vielleicht zwei Podiumsplätze sein können, mehr nicht. Wir haben getan, was wir konnten, und unter den Umständen bin ich mit den Ergebnissen ganz zufrieden. Immerhin habe ich 22 Punkte geholt. Es war kein verlorenes Wochenende. Wir sind weiter im Titelkampf und werden versuchen, das Beste daraus zu machen.

Wie bewertest du deine Chancen auf den Titel?

Es wird schwierig, aber wir werden alles versuchen. Psychologisch wichtig ist, dass ich es in Montreal aus eigener Kraft schaffen kann: Wenn ich beide Rennen gewinne, bin ich Champion. Dann muss nicht groß gerechnet werden. Genau das werden wir versuchen.

Sind in Montreal wirklich zwei Siege möglich?

Wir haben in New York wieder einmal gesehen, wie unberechenbar die Formel E ist. Vor diesem Wochenende war Sam Bird in der Meisterschaft nirgendwo, und dann gewinnt er beide Rennen. Ich muss nur herausfinden, welches Wasser er getrunken hat, und vor Montreal einfach dasselbe trinken…

Auf dem Papier kennst du die Strecke in Montreal sicher schon...

Aus dem Simulator, ja. In real werden wir sie erst am ersten Renntag kennenlernen. Auf dem Papier sieht sie großartig aus. Ich freue mich sehr auf Montreal."

Du bist ja auch mit der Formel 1 in Montreal gefahren - irgendwelche Parallelen?

Das war 2010, das ist mit der Formel E nicht vergleichbar. Das Ambiente in der Formel E ist ein ganz anderes, und ich kämpfe um den Meistertitel. Ich komme also mit einem ganz anderen Gefühl nach Montreal.

Wie sieht die Vorbereitung bis zum Montreal ePrix aus?

Wir werden noch einmal in den Simulator gehen, den Kurs in Montreal fahren und dafür sorgen, dass alle Einstellungen am Auto richtig sind und wir gut vorbereitet zum Finale kommen. Wir werden alles dafür tun und hart für den Erfolg kämpfen.

 

von Timo Pape  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Tobias Wirtz |

Aber auch nur dann, wenn Buemi nicht zweimal Zweiter wird und dazu eine Pole-Position und eine schnellste Runde oder gar zwei Poles erzielt...

NEUESTE NACHRICHTEN

Formel-E-Autos-Mexiko

Gespräche mit Herstellern: Formel E plant neue Support-Rennserie

Das vorzeitige Ende der Rahmenserie Jaguar I-Pace eTrophy war eine schlechte Nachricht für alle Besucher eines E-Prix - zumindest wenn in Zukunft wieder Publikum an den Rennstrecken zugelassen werden sollte. Die ...
von Tobias Wirtz
Rosberg-Xtreme-Racing-Car

Nico Rosberg startet mit eigenem Team in neuer Elektro-Rennserie Extreme E

Nico Rosberg kehrt an die Rennstrecke zurück: Etwas mehr als vier Jahre nach seinem WM-Titelgewinn und dem anschließenden Rückzug aus der Formel 1 steigt der 35-Jährige in den elektrischen Motorsport ...
von Timo Pape
SuperCharge-Fahrzeug

"SuperCharge": Neue Elektro-Rennserie für Crossover-Fahrzeuge vorgestellt

Am Mittwochnachmittag wurde eine weitere neue E-Rennserie vorgestellt: Die sogenannte SuperCharge setzt auf vollelektrische Crossover-Rennwagen und will ab 2022 auf Innenstadt-Rennstrecken rund um den Globus an den Start gehen. Auf ...
von Timo Pape
Mexico-City-E-Prix-2020-Andre-Lotterer-TAG-Heuer-Porsche-Racing-leads-the-field-Turn-1

Formel E aktualisiert Rennkalender: Rennen in Mexiko-Stadt und Sanya verschoben!

Die Formel E wird beim Saisonauftakt in Santiago entgegen ihrer ursprünglichen Pläne zwei Rennen veranstalten und anschließend nicht mehr nach Mexiko weiterreisen. Auch das für den 13. März 2021 geplante Rennen in ...
von Tobias Wirtz