Alex-Lynn-Mahindra-Racing-Overal

Mahindra: Alex Lynn ersetzt Pascal Wehrlein bei Formel-E-Finale in Berlin

Der ehemalige Virgin- und Jaguar-Fahrer Alex Lynn wird beim Formel-E-Saisonfinale in Berlin Anfang August für Mahindra Racing an den Start gehen. Das bestätigte das Team am Mittwoch. Der Brite ersetzt damit Pascal Wehrlein, der das Team vor einigen Wochen verließ, um in der nächsten Saison aller Voraussicht nach für Porsche an den Start zu gehen.

Lynn wird bei allen sechs Rennen in Berlin-Tempelhof an der Seite von Jerome d'Ambrosio starten und somit mehr als die Hälfte der Saison für den indischen Rennstall bestreiten. Der Brite hatte sein Cockpit bei Jaguar zum Ende der vergangenen Saison an James Calado verloren, obwohl er in der zweiten Saisonhälfte durchaus gute Leistungen gezeigt hatte. In Berlin bekommt er ab dem 5. August die Chance, sich auch für Saison 7 bei Mahindra zu empfehlen.

Hohe Ansprüche für Berlin: "Direkt durchstarten"

"Ich freue mich sehr, dass ich Mahindra Racing in Berlin repräsentieren kann", sagt Lynn. "Ich habe hohe Ansprüche in dieser Meisterschaft, die zu den Zielen von Mahindra passen. Ich kann es kaum erwarten, endlich loszulegen. Bei meinen zwei bisherigen Starts in Berlin habe ich mich immer wohl gefühlt, im letzten Jahr war ich sogar in der Super-Pole. Das Format wird sicherlich eine Herausforderung, aber ich bin hoch motiviert, direkt durchzustarten."

Auch Mahindra-Teamchef Dilbagh Gill freut sich über seine Neuverpflichtung: "Er hat einige fantastische Highlights in seiner Karriere erreicht, und wir sind uns sicher, dass wir für den Rest von Saison 6 gute Resultate einfahren können. Es ist nicht einfach, mitten in der Saison einzusteigen, vor allem nicht bei dem besonderen Format in Berlin. Aber Alex hat den Erfolgshunger, das Talent und die Erfahrung, die sich schnell bezahlt machen werden."

Auch zur Trennung von Wehrlein - offenbar eine nicht ganz reibungslose Angelegenheit - nimmt Mahindra erstmals Stellung: "Wir wünschen Pascal alles Gute bei seinen zukünftigen Bestrebungen und danken ihm für seine Unterstützung", so Gill kurz und knapp.

Sechsfach-Finale mit 2 neuen Fahrern

Bislang startete Alex Lynn bei 21 Rennen in der Formel E. Sein Debüt feierte er beim New York E-Prix 2017, als er für Jose Maria Lopez bei Virgin einsprang und sich auf Anhieb die Pole-Position sicherte. Das Team verpflichtete ihn daraufhin für eine vollständige Saison, ersetzte ihn jedoch nach nur einem Jahr durch Robin Frijns. Zuletzt absolvierte er als Nachfolger von Nelson Piquet jr. einige Rennen für Jaguar.

Lynn ist einer von zwei neuen Fahrern, die in Berlin an den Start gehen werden. Bereits in der vergangenen Woche berichteten wir über Audis Verpflichtung von Rene Rast, der Daniel Abt für die verbleibenden E-Prix der Saison ersetzen wird. Das Sechsfach-Finale von Berlin findet zwischen dem 5. und 13. August 2020 auf dem ehemaligen Flughafen in Tempelhof statt.

zusätzliche Berichterstattung von Timo Pape

Foto: Mahindra Racing

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Formula-E-Cars-Santiago-de-Chile

Formel E erreicht als 1. globale Sportart Klimaneutralität durch Ausgleichsprogramme

Die Formel E hat als erste global ausgetragene Sportart das Prädikat "klimaneutral" erreicht. Das gab die Elektrorennserie am Montag bekannt. Durch Investitionen in Umweltprojekte in allen Ländern, in denen die Formel E ...
von Timo Pape
Rokit-Venturi-Marrakesh-E-Prix-Rookie-Test

Nato, Hughes, Leclerc & Co. - Wer wird Felipe Massas Nachfolger in der Formel E?

Zeitgleich mit dem Zieleinlauf zum finalen Rennen des Berlin E-Prix 2020 verkündete Venturi den Formel-E-Abschied von Felipe Massa. Der Brasilianer, der ursprünglich auch eine Vertragsoption für die nächste Saison besaß, ...
von Tobias Bluhm
Nyck-de-Vries-White-Baseball-Cap-Earphones

De Vries vom F2-Meister zum Formel-E-Rookie des Jahres: "Junge Fahrer haben bewiesen, dass sie es können"

Der niederländische Rennfahrer Nyck de Vries zählte zu den größten Überraschungen der abgelaufenen Formel-E-Saison 2019/20. Als Mercedes-Werksfahrer krönte er sein erstes Jahr in der Elektroserie mir dem besten Gesamtergebnis eines ...
von Tobias Bluhm
Extreme-E-Dust-Sand-Desert-Speed

Lucas di Grassi: Extreme E ist "eine großartige Marketing-Plattform"

In etwas mehr als vier Monaten soll das erste Rennen der Formel-E-Schwesterserie Extreme E starten. Die Meisterschaft für Rallye-Buggys, die im vergangenen Jahr vom ehemaligen Formel-E-Geschäftsführer Alejandro Agag gegründet wurde, ...
von Tobias Bluhm