Jerome-d'Ambrosio-Valencia-Rain

Mahindra-Neuling d'Ambrosio: "Will um die Meisterschaft kämpfen"

Nach vier Jahren bei Dragon Racing wechselt Formel-E-Evergreen Jerome d'Ambrosio für die Saison 2018/19 zum indischen Mahindra-Rennstall. Das Team stellte ihn vor knapp zwei Wochen an der Seite von Pascal Wehrlein als Stammfahrer für das neue Jahr vor. Das neue Umfeld d'Ambrosios gibt dem Belgier Aufwind: Nach zwei Rennsiegen in vier Jahren will er mit seinem neuen Arbeitgeber endlich nach dem Titel in der Formel E greifen.

"Mahindra hat eine Menge guter Leute", erklärt d'Ambrosio. Im Interview mit 'eRacing Magazine' führt er aus: "Natürlich ist das ganze Feld hart umkämpft, und es wird sicherlich nicht einfach, aber wir haben viel Potenzial. Das Team war in den letzten zwei Jahren immer im Kampf um Rennsiege dabei. Wenn wir jetzt noch konstant werden, könnten wir sogar immer an der Spitze mitfahren. Ich will um die Meisterschaft kämpfen."

D'Ambrosio ist einer von nur noch fünf aktiven Fahrern in der Formel E, die an jedem einzelnen E-Prix der Elektroserie teilgenommen haben. Nach einem holprigen Saisonstart 2017/18 kämpfte sich der ehemalige Formel-1-Starter im Verlauf des Jahres zurück ins Mittelfeld der Formel E. Höhepunkt seiner Saison war ohne Zweifel die Podestplatzierung in Zürich, als er seinen Dragon-Boliden überraschend auf Platz 3 ins Ziel chauffierte.

"Meine Erfahrung wird mir im neuen Jahr ganz sicher helfen, besonders an den Rennwochenenden", ist sich d'Ambrosio sicher. "Es ist nicht wie in der Formel 1 oder DTM - wir haben viel weniger Zeit auf der Strecke. Meine Erfahrung mit dieser Arbeitsroutine wird da ganz sicher hilfreich sein."

Zwar habe sein Teamkollege Pascal Wehrlein deutlich weniger Erfahrung in der Formel E. Dafür blickt der Deutsche auf umso mehr "generelle Erfahrungen" im Motorsport zurück. Mit gerade einmal 24 Jahren hat Wehrlein bereits zwei Formel-1-Saisons, einen DTM-Titel und mehrere Erfolge in Formel-3-Serien auf dem Buckel. "Wir sind ein gutes Duo und arbeiten zusammen, um unsere Ziele zu erreichen", so d'Ambrosio.

Der 32-Jährige komme "sehr gut" mit dem Mahindra-Team aus, bei dem er einige ehemalige Mitarbeiter von Dragon wiedertrifft, die in den vergangenen zwei Jahren vom US-Rennstall zu den Indern wechselten. D'Ambrosios Kampfansage: "Wir wollen die Dinge auf das nächste Level bringen und erneut um Siege und die Meisterschaft kämpfen."

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Felipe Massa nach Venturi-Doppel-Aus wegen Antriebswelle: "Das ist so frustrierend"

Es war ein frustrierendes Formel-E-Wochenende für das Venturi-Team in Rom. Nachdem zuletzt in Sanya schlichtweg die Rennpace gefehlt hatte, schieden am vergangenen Samstag beide Fahrer des monegassischen Teams in der ...
von Svenja König
Alexander-Sims-Formula-E-BMW-Rome-Front-Damage

BMW-Pilot Sims verzweifelt nach Rom-Debakel: "Nur einmal ein problemloses Rennen…"

In einem turbulenten siebten Saisonrennen der Formel E in Rom kam BMW-Pilot Antonio Felix da Costa, der als Gesamtführender in das Rennwochenende gegangen war, nicht über einen neunten Platz hinaus. ...
von Timo Pape
Oliver-Turvey-NIO

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Rom E-Prix

Die Formel-E-Saison 2018/19 nimmt Fahrt auf. Der Geox Rom E-Prix 2019 bildete am vergangenen Wochenende das erste Rennen der "Europa-Saison" im Rennkalender der Elektroserie, in der (mit Ausnahme vom Bern ...
von Tobias Bluhm
Mitch-Evans-Trophy-voestalpine-European-Races

Formel E: Mitch Evans startet mit Sieg in voestalpine European Races

Anzeige | Mitch Evans hat einen perfekten Start in die Europa-Saison der diesjährigen Formel-E-Meisterschaft hingelegt. Der Jaguar-Pilot holte beim Rom E-Prix mit einer bemerkenswert starken Leistung seinen ersten Formel-E-Sieg. Gleichzeitig ...
von Timo Pape