Abt-Lotterer-Evans-Bern

Medienbericht: Aus für den Swiss E-Prix 2020 - keine Formel E in St. Moritz

Aus für den Swiss E-Prix 2020! Was sich mit der Ankündigung des Jakarta E-Prix für den Mai kommenden Jahres bereits angedeutet hat, scheint nun Realität zu werden. Nach einem Bericht der 'Engadiner Post' ist ein Formel-E-Rennen im berühmten Kur- und Wintersportort St. Moritz, wo 1928 und 1948 die olympischen Winterspiele ausgetragen wurden, zumindest für das kommende Jahr endgültig vom Tisch.

Als Grund für die Absage wird eine zu kurze Vorbereitungszeit genannt. Der Ort im Kanton Graubünden war kurzfristig als möglicher Austragungsort eingesprungen, nachdem der Stadtrat in Zürich der Bewilligung des geplanten Rennens auf dem Campus der ETH Zürich eine Absage erteilt hatte. Der Formel-E-Lauf in der Bundesstadt Bern war von vornherein als einmaliges "Gastspiel" vorgesehen.

Das Ergebnis der zuvor durchgeführten Machbarkeitsstudie über einen Rundkurs in der nur rund 5.000 Einwohner zählenden Stadt St. Moritz sei zwar positiv gewesen, es wurden sogar drei Streckenentwürfe veröffentlicht. Dennoch seien "viele Fragen ungeklärt" geblieben, heißt es. Unter anderem sei die Finanzierung des Rennens nicht gesichert gewesen.

Eine Gesamtsumme von 15 Millionen Schweizer Franken (umgerechnet rund 13,8 Millionen Euro) wäre zur Durchführung des dritten Swiss E-Prix in der dritten Stadt notwendig gewesen. 600.000 Franken davon (etwa 550.000 Euro) wären im Bereich Hoch- und Tiefbau durch die Gemeinde zu finanzieren gewesen. Etwa die gleiche Summe war dieses Jahr in Bern angefallen und vom Veranstalter Swiss E-Prix Operations AG beglichen worden, wie der kürzlich veröffentlichte Abschlussbericht des Events verriet. Zudem hätten noch einige politische Hürden genommen werden müssen.

Dennoch äußert sich Gemeindevorstand Martin Berthod zuversichtlich, in Zukunft womöglich noch einen E-Prix in seiner Stadt zu veranstalten: "St. Moritz ist nach wie vor sehr daran interessiert, die Serie ins Engadin zu holen." Gemeinsam mit der FIA arbeite man daran, ein Rennen im Juni 2021 auszutragen. Zumindest für die Formel-E-Saison 2019/20 sind die Träume eines weiteren Rennens in der Schweiz jedoch vom Tisch. Beim Treffen des FIA-Weltmotorsportrats in Köln soll bereits am Freitag der finale Kalender verabschiedet werden.

von Tobias Wirtz 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Daniel-Abt-im-Formel-E-Auto-Halo

e-Formel.de & Würth Elektronik eiSos bauen Medienkooperation aus

Anzeige | Das deutschsprachige Nachrichtenportal e-Formel.de hat die Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Partner Würth Elektronik eiSos verlängert und ausgebaut. Der Hersteller elektronischer und elektromechanischer Bauelemente wird bis Ende Sommer 2021 ...
von Timo Pape
Mercedes-Test-Valencia-Vandoorne

Mercedes beim Formel-E-Test in Valencia mit "unerwarteten Herausforderungen" konfrontiert

Gut einen Monat vor dem Saisonauftakt der Formel E in Saudi-Arabien ist für das neue Mercedes-Team die heiße Phase der Vorbereitung auf die eigene Debütsaison angebrochen. Vom 15. bis zum ...
von Timo Pape
Porsche-Formula-E-Testing-Valencia

Porsche in Valencia: 844 Kilometer Formel-E-Erfahrung, aber noch nicht ganz auf Tempo

Das neue deutsche Formel-E-Team TAG Heuer Porsche hat sich erstmals direkt mit der Konkurrenz gemessen und drei intensive Testtage auf dem Circuit Ricardo Tormo nahe Valencia absolviert. Bei der Generalprobe ...
von Timo Pape
Valencia-Pitlane-Exit-Mortara-Venturi-Burnout-di-Grassi-Audi-Sport-ABT-Schaeffler

Postkarte aus Valencia: Die Paddock-Themen vom Formel-E-Freitag

Am Freitag hat der vierte und letzte Tag der offiziellen Formel-E-Vorsaison-Tests in Valencia stattgefunden. Unter anderem fand eine zweite Rennsimulation mit den neuen Regeln für Saison 6 statt. e-Formel.de war ...
von Tobias Wirtz