Ab Mexiko City: Esteban Gutierrez wechselt in Formel E

Der ehemalige Formel-1-Fahrer Esteban Gutierrez wird beim Mexico City ePrix am 1. April dieses Jahres sein Debüt in der Formel E geben. Das wurde am Montagnachmittag auf einer Pressekonferenz in der mexikanischen Hauptstadt offiziell verkündet, bei der Gutierrez selbst, Formel-E-Chef Alejandro Agag und Miguel Angel Mancera, Bürgermeister von Mexiko-Stadt, anwesend waren. Der 25-Jährige soll für "eine gewisse Anzahl Rennen" einsteigen, wobei auch die Zukunftsoptionen für Saison vier (2017/18) ausgelotet werden. Fest steht seine Teilnahme für Mexiko-Stadt und New York City. Für welches Team Gutierrez antreten wird, ist noch unklar. Überdies wird er Botschafter der Formel E.

Möglicherweise könnte Gutierrez den Franzosen Loic Duval bei Faraday Future Dragon Racing ersetzen, denn der neue DTM-Fahrer in Diensten von Audi wird voraussichtlich ohnehin zwei Formel-E-Rennen wegen Terminüberschneidungen mit der Tourenwagenserie verpassen. Nach aktuellem Stand wird Duval mit der DTM am Lausitzring und Norisring antreten, während die Formel E in Paris und Brüssel gastiert. Somit stünde er für Dragon nicht zur Verfügung.

"Ich kenne Esteban schon seit dem Beginn seiner Karriere. Er ist ein großartiger Fahrer, ich habe ihn in der GP3, GP2 und Formel 1 beobachtet", sagt Agag. "Er ist eine großartige Ergänzung zu unserer Meisterschaft, wir freuen uns unheimlich auf ihn. Dies könnte der Startschuss für eine sehr lange und erfolgreiche Formel-E-Karriere sein." Bemerkenswerterweise will ihm die Formel E die bestmöglichen Voraussetzungen schaffen, um ein Cockpit in Saison vier zu ergattern, sodass er "um den Titel kämpfen" könne.

"Ich freue mich sehr, nun endlich meine künftigen Pläne verkünden zu können", sagt Gutierrez. "Es ist toll, zusammen mit Alejandro, den ich schon lange kenne, diesen neuen Weg zu gehen. Ich sehe großes Potenzial für weiteres Wachstum der Serie. Ich habe die Formel E von Anfang an verfolgt und gesehen. Es ist beeindruckend, wie sie gewachsen ist. Es ist mir eine Ehre, nun ein Teil von ihr zu sein."

Von der "Königsklasse" in die Formel E

Gutierrez hatte sein Formel-1-Cockpit bei Haas F1 nach Saisonschluss an Kevin Magnussen verloren und war folglich auf der Suche nach einem neuen Job. Testfahrer bei Ferrari bleibt der Mexikaner allerdings weiterhin. Gutierrez ist damit der insgesamt achte ehemalige Formel-1-Fahrer in der Elektroserie.

Schon im Vorjahr hatte die Formel E mit Salvador Duran einen Lokalmatador zum mexikanischen ePrix ins Boot geholt, um das Event zu promoten. Geld und Politik spielen eben überall im Motorsport eine Rolle - auch in der Formel E. Die Klasse, um in der Meisterschaft mitzuhalten, hat der Mexikaner allerdings zweifellos. Die Verpflichtung Gutierrez' dürfte dem Mexico City ePrix im Autodromo Hermanos Rodriguez wie auch der Formel E insgesamt einen erheblichen Schub geben.

Ob Gutierrez womöglich sogar schon beim nächsten Formel-E-Rennen am 18. Februar in Buenos Aires ins Cockpit steigen wird, ist nicht bekannt, aber durchaus vorstellbar.

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Tobias Wirtz |

Und schon wieder wird seitens der Formel-E-Organisatoren ein Mexikaner für den Mexiko ePrix im Fahrerfeld platziert. Dieses Mal ist es also Gutiérrez, Salvador Durán wollte nach seinen unterirdischen Leistungen bei Aguri im Vorjahr (Ausfall, Platz 15, Platz 14) wohl niemand wieder als Fahrer haben. Es sagt ja schon viel aus, dass das Team (wird das überhaupt gefragt, welches auch immer es sein wird?) nicht bekanntgegeben wird.

NEUESTE NACHRICHTEN

Robin-Frijns-Saudi-Arabia

Formel-E-Test in Diriyya: Bird mit Tagesbestzeit & neuem Streckenrekord in Saudi-Arabien

Sam Bird hat sich beim ersten In-Season-Test der Formel E in Diriyya die Tagesbestzeit gesichert. Nach zwei jeweils dreistündigen Sessions am Sonntag stellte der Brite mit einer Rundenzeit von 1:09.668 ...
von Timo Pape

"Deutlich die Pace gefehlt" - Enttäuschendes Formel-E-Debüt für deutsches HWA-Team

HWA ist mit dem Diriyya E-Prix am Samstag in die Formel E eingestiegen. Nach einem guten Qualifying mit Platz 4 für Stoffel Vandoorne und Platz 9 für Gary Paffett konnten die ...
von Timo Pape
Daniel-Abt-Audi-Helmet-2018

Schwieriger Formel-E-Auftakt für Audi: "Ergebnis entspricht nicht unseren Erwartungen"

Das Team Audi Sport ABT Schaeffler hat beim Saisonauftakt der Formel E in Diriyya einen gebrauchten Tag erwischt. Daniel Abt und Lucas di Grassi arbeiteten sich im Rennen nach einem ...
von Timo Pape
Victory-Jump-Antonio-Felix-da-Costa

"The DAC is back!" - Die besten Fahrerstimmen zum Diriyya E-Prix

Nach einem chaotischen ersten Rennen der Formel-E-Saison 2018/19 kann sich Antonio Felix da Costa als Sieger in Diriyya feiern lassen. Der BMW-Pilot profitierte von einer Durchfahrtsstrafe für Jean-Eric Vergne und ...
von Tobias Bluhm