Jaguar I-Pace eTrophy: Deutsches Team vorgestellt, Rennen im Stream bei ran.de

Ein weiteres Puzzleteil fügt sich in das Bild der ersten Jaguar I-Pace eTrophy-Saison. Am Freitag wurde in München das vierte Team des Markenpokals vorgestellt. Der deutsche Rennstall wird in Saison 1 mit einem Auto unter der Leitung von Ex-Formel-1-Pilot Christian Danner dabei sein. Jaguar-Partner Viessmann tritt als Titelsponsor auf.

Als "Viessmann Jaguar eTrophy Team Germany" wird das Team im Dezember in der Startaufstellung stehen. Am Lenkrad sitzt dann die Französin Celia Martin, die bisher den Jaguar Typ XE SV Project 8 als Renntaxi um den Nürburgring bewegte. Um ihren Traum als Rennfahrerin zu verwirklichen, zog die heute 27-Jährige schon vor einigen Jahren von Bordeaux nach Deutschland. 2018 macht sie nun den nächsten Schritt in ihrer Motorsport-Karriere.

"Ich bin eine ehrgeizige Person und ich will beweisen, dass ich als Rookie das Potenzial habe, auf die vorderen Platzierungen zu fahren", sagt die junge Französin. "Die I-Pace eTrophy ist eine komplett neue Serie, und es fasziniert mich, sie mitzugestalten."

Andrea Kaiser, die in der vergangenen Saison die DTM bei Sat.1 moderierte und seit vielen Jahren als Moderatorin in der Motorsport-Welt unterwegs ist, komplettiert die Frauenpower im deutschen Team und wird Martin als "Personal Coach" zur Seite stehen.

Auf noch mehr Motorsport-Erfahrung kann der Sportliche Leiter des Rennstalls. Christian Danner, ehemaliger Formel-1-Fahrer und F1-Kommentator bei RTL, zurückblicken. Danner leitet seines Zeichens die Jaguar Driving Academy in Deutschland.

Viessmann, Telekom & ProSieben als Sponsoren

Das Team hat jetzt schon die Unterstützung von mehreren großen Unternehmen in Deutschland und konnte einige Sponsoren für sich gewinnen. Darunter sind Titelsponsor Viessmann - das deutsche Unternehmen sponsert auch das Formel-E-Team von Jaguar -, die Telekom, auto motor und sport sowie ProSieben.

Durch die Partnerschaft mit ProSieben wird die neue Elektroserie auch für den deutschen Zuschauer zugänglich. Geplant ist, dass alle Rennen und Qualifyings kostenlos auf ran.de im Stream angeschaut werden können, ähnlich wie in diesem Jahr die DTM.

Am Rande der Pressekonferenz in München erklärte Jaguars Formel-E-Teamchef James Barclay außerdem, warum die I-Pace eTrophy nicht bei allen E-Prix dabei sein wird: Lange bevor die fünfte Saison der Formel E geplant wurde, begann Jaguar, in Zusammenarbeit mit der Formel E ein zweites elektrisches Rennformat zu entwickeln.

Zu jener Zeit wurde ein Rahmen von zehn Strecken vereinbart, auf denen gefahren werden soll. Aus dieser Planung heraus entstand der Rennkalender für die erste Saison des Markenpokals, welcher im September veröffentlicht wurde. Der erste Lauf wird am 15. Dezember in Riad stattfinden.

Fotos: Elektroauto-News.net, Jaguar Racing

von Svenja König 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Nissan-Buemi-in-Bern

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Swiss E-Prix

Der Formel-E-Lauf in der Schweiz bot Spannung bis in die letzte Kurve. Nach einem Unfall am Rennstart widerstand Jean-Eric Vergne (DS) den wiederholten Angriffen von Mitch Evans (Jaguar), der den ...
von Tobias Bluhm
Bern-Dragon-Bern

Bern: Günther fährt trotz Schäden auf Platz 5 & steigert seinen Marktwert

Beim Swiss E-Prix in Bern wiederholte Maximilian Günther am vergangenen Wochenende sein bislang bestes Karriereergebnis in der Formel E. Der 21-Jährige überquerte nach einem hart umkämpften Rennen zwar den Zielstrich ...
von Tobias Bluhm
Agag-Vergne-Eder-voestalpine-Trophy-Bern-Formula-E

Formel E: Jean-Eric Vergne ist erster Gesamtsieger der voestalpine European Races

Anzeige | Jean-Eric Vergne hat sich mit seinem dritten Saisonsieg am vergangenen Samstag in Bern nicht nur in eine exzellente Position für die Titelverteidigung Mitte Juli in New York gebracht. Sein ...
von Timo Pape
Venturi-Audi-Bern-Chase

Postkarte aus Bern: Die Paddock-Themen vom Formel-E-Wochenende

Von einer Massenkarambolage am Start über rundenlange Kämpfe um die Führung bis hin zu plötzlich einsetzendem Regen hatte der Formel-E-Lauf in Bern fast alles zu bieten, was sich Fans der ...
von Tobias Bluhm