DS-Techeetah-Formula-E-Car-Season-5

Neues Auto, alte Fahrer: DS Techeetah gibt Startschuss für neue Formel-E-Saison

Nach BMW, Jaguar und Venturi hat nun auch DS Techeetah die sprichwörtliche "Raubkatze" aus dem Sack gelassen. Am frühen Montagmittag stellte das französisch-chinesische Team den Renner und die Fahrerpaarung für die neue Saison im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in Versailles (Frankreich) vor. Während der Rennstall erwartungsgemäß weiterhin auf das bewährte Gespann aus Jean-Eric Vergne und Andre Lotterer setzt, überrascht Techeetah seine Fans mit einem frischen Teamlogo und einer neuen Lackierung.

Besonders die Beziehung zum neuen Hersteller DS Automobiles spiegelt sich in der 2018/19er-Folierung wider. So ist die französische Edelmarke, die fortan statt auf Virgin Racing auf die Einsatzkraft von Techeetah setzt, beispielsweise prominent mit seinem Logo auf der Nase und den Seitenkästen vertreten. Abgesehen davon vertraut das Team weiterhin auf die gewohnten schwarz-goldenen Teamfarben, die das Techeetah-Auto schon im Vorjahr zierten.

Neu ist der Verlauf der Linien und großen goldenen Flächen auf dem Auto. Die gesamte Oberseite des Fahrzeuges und die Luftleitbleche hinter der Vorderreifen schimmern in Goldtönen. Der Bereich unter dem Cockpit ist hingegen schwarz. Das überarbeitete Design passt sich dem neuen Chassis, das in der Saison 2018/19 erstmals in der Formel E zum Einsatz kommt, an und ist ein absoluter Blickfang.

Gemeinsam mit DS Automobiles wechselt auch das Mineralölunternehmen Total als Sponsor von Virgin Racing zu Techeetah. Die französische Firma zeichnet verantwortlich für neue rote Elemente auf dem Überrollbügel und dem Frontflügel.

Im Zuge der neuen Partnerschaft mit DS hat der Rennstall Techeetah zudem sein Logo adaptiert. Unter anderem hat der Gepard (Englisch: "cheetah") eine Überarbeitung bekommen und sieht noch bissiger aus als zuvor. Auch die Schriftart hat DS Techeetah zur neuen Saison angepasst. Fortan sind sowohl DS Automobiles als auch Techeetah im Logo vertreten.

Bewährte Fahrerpaarung

Hinter dem Lenkrad bleibt bei DS Techeetah hingegen alles beim Alten, sprich: bei der bewährten Fahrerpaarung Jean-Eric Vergne und Andre Lotterer. Das Duo, das im letzten Jahr gemeinsam 262 Punkte in der Teamwertung einfahren konnte und als eine der stärksten Fahrerpaarungen der Formel E gilt, testete bereits in den vergangenen Monaten für DS und soll das Team erneut an die Spitze der Wertungstabellen führen.

"Es ist ein aufregender Tag," freut sich Lotterer. "Die Partnerschaft mit DS Automobiles ist eine große Sache für uns alle. Es kommen zwei tolle Teams zusammen, die gemeinsam viel mehr Ressourcen haben als ein Team allein. Ich freue mich auf die neue Saison!"

Auch Formel-E-Champion Vergne ist zuversichtlich: "Ich bin unglaublich froh, ein weiteres Jahr beim Team zu bleiben. Nach dem Titelgewinn in der 2017/18er-Saison und der Bekanntgabe der Partnerschaft mit DS bin ich mir sicher, dass das Team stärker denn je in das neue Jahr startet. Für alle ist es eine aufregende Phase, besonders mit der Einführung des Gen2-Chassis im Hinterkopf."

Der erste öffentliche Testlauf des sogenannten DS E-TENSE FE19 findet in zwei Wochen im spanischen Valencia statt. Dort treffen sich alle elf Rennställe zum obligatorischen Pre-Season-Test, ehe die Fahrzeuge für den Transport nach Saudi-Arabien verladen werden. In Diriyya, einem Vorort von Riad, startet am 15. Dezember die Formel-E-Saison 2018/19.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Stoffel-Vandoorne-Formula-E-HWA-Sanya

Vandoorne-Unfall & Antriebswellen-Probleme werfen HWA in Sanya zurück

Gleich zu Beginn des Sanya E-Prix kam es zu einem Unfall mit Folgen für die Meisterschaft. Stoffel Vandoorne krachte beim Anbremsen ins Heck von Sam Bird, der zu diesem Zeitpunkt ...
von Timo Pape
Alexander-Sims-Formula-E-BMW-Sanya

Sims ärgert sich über Unfall mit Lotterer: "Hat mir zu wenig Platz gelassen"

Antonio Felix da Costa hat beim Sanya E-Prix, dem sechsten Lauf der Formel-E-Saison 2018/19, seinen dritten Podestplatz in dieser Saison gefeiert. Nach 36 Runden überquerte er im BMW iFE.18 als ...
von Timo Pape
Lucas-di-Grassi-Press-Conference-frustrated

Di Grassi frustriert nach Frijns-Unfall: "Robin weiß nicht, wie man Rennen fährt"

Der Sanya E-Prix der Formel E erlebte gleich mehrere nennenswerte Unfälle. Der wohl spektakulärste ereignete sich kurz vor Schluss in der Haarnadelkurve 8. Sebastien Buemi (Nissan) schob den vor ihm ...
von Timo Pape

Jean-Eric Vergne gewinnt Formel-E-Rennen in Sanya

Jean-Eric Vergne hat sich beim Formel-E-Rennen in Sanya seinen ersten Saisonsieg geholt. In einem souveränen Rennen setzte er sich beherzt gegen Oliver Rowland durch, der mit seinem Nissan auf Platz ...
von Timo Pape