Oliver-Turvey-NextEV

NextEV: Ben Hanley ersetzt Oliver Turvey in Berlin

Beim deutschen ePrix in Berlin werden voraussichtlich zwei neue Piloten ihre Formel-E-Premiere feiern. Antonio Felix da Costa kann im Aguri-Boliden nicht starten, da er mit BMW beim DTM-Rennen in Spielberg im Einsatz ist. Aller Voraussicht nach wird Aguri-Ersatzpilot Julio Moreno starten.

Auch bei NextEV wird es einen Fahrertausch geben: Neuling Ben Hanley ersetzt Oliver Turvey und wird an der Seite von Formel-E-Champion Nelson Piquet jr. an den Start gehen. Turvey hat eine Terminüberschneidung mit der Autopolis Super GT Championship, bei der der Brite seit 2015 für Honda im Einsatz ist.

"Ich freue mich sehr, für NextEV in Berlin an den Start gehen zu können. Die Formel E ist zu einer der spannendsten Rennserien herangereift. Ich kann es kaum erwarten, gegen die weltbesten Piloten zu fahren", sagt Hanley.

"Die Technologie in der Formel E ist ganz anders als in anderen Rennserien. Ich versuche, das bestmögliche Ergebnis für das Team zu erreichen. Ich danke NextEV, dass sie mir diese Gelegenheit ermöglichen", führt Hanley fort.

Der 31-jährige Brite machte sich im Kartsport einen Namen und fährt diese Saison in der European Le Mans Series (ELMS) in der LMP2-Kategorie.

von Erich Hirsch 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Venturi-Car-from-behind

FIA geht gegen vermeintliche Traktionskontrolle in Formel E vor

Die FIA hat mit der Veröffentlichung des Technischen Reglements für die kommende Saison auf mögliche Traktionskontrollen in der Formel E reagiert. Gerüchte besagen, dass gleich neun der elf Teams in Saison ...
von Tobias Wirtz
Max-Günther-climbs-Formula-E-Car

Thema Impfen: So schützt sich die Formel E auf ihrer Welttournee

Die Formel E bewegt sich seit ihrer Premierensaison 2014/2015 auf unterschiedlichen Kontinenten. Europa, Afrika, Asien, Nord- und Südamerika stehen dabei fast jede Saison im Rennkalender der Elektrorennserie. In der derzeitigen ...
von Erich Hirsch
Sam-Bird-Monaco

Formel-E-Fahrer wünschen sich Rückkehr zu fester Rundenzahl

Mit der vergangenen Saison 2018/19 führte die Formel E eine neue Regel zur Dauer eines E-Prix ein: Ab sofort gingen die Elektrorennen nicht mehr über eine fixe, im Vorfeld definierte ...
von Timo Pape
Alejandro-Agag-Extreme-E-Buggy

Agag über Extreme-E-Kritik: "Man kann nicht im Bett bleiben, nur um Emissionen zu vermeiden"

Die neue SUV-Rennserie Extreme E soll zum nächsten großen Streich von Formel-E-Gründer Alejandro Agag werden. Der Spanier, der sich in den kommenden Wochen von seiner Position als Geschäftsführer der Formel ...
von Tobias Bluhm