Daniel-Abt-Audi-Monaco

Offiziell: Daniel Abt startet auch in Saison 6 für Audi in der Formel E

Noch vor dem Finale der aktuellen Saison in New York stellte Audi in dieser Woche die Weichen für seine Zukunft in der Formel E: Daniel Abt wird auch in der kommenden Saison mit Lucas di Grassi für das Team Audi Sport ABT Schaeffler in der rein elektrischen Rennserie an den Start gehen. Es ist die einzige Fahrerpaarung, die seit Gründung der Serie 2014 Bestand hat. Audi machte damit etwaigen Rücktrittsgedanken von Abt ein Ende.

Mit 40 Podiumsplätzen und 1.027 Punkten bilden Abt und di Grassi das erfolgreichste Duo in der Formel E. Seit dem Debüt der Serie im September 2014 haben sie 56 Rennen Seite an Seite bestritten und dabei in der vergangenen Saison 2017/18 den Titel in der Teamwertung gefeiert. Jetzt ist klar: Wenn die Formel E Ende November in Diriyya (Saudi-Arabien) in ihre sechste Saison geht, ist das deutsch-brasilianische Duo erneut im Zeichen der "Vier Ringe" am Start.

Die Vertragsverlängerung war offenbar am Dienstag zustande gekommen, wie ein Tweet von Abt bereits vermuten ließ. Audi-Ersatzfahrer Nico Müller, der sich ebenfalls Hoffnungen auf das Cockpit von Abt gemacht hatte, muss sich demnach weiter gedulden. Gegenüber 'e-Formel.de' hatte er aber ohnehin erst kürzlich geäußert, dass er sich im Moment vor allem auf seine aktuelle DTM-Saison mit Audi konzentriere.

"Wir haben für New York noch große Ziele. Deshalb ist es umso schöner, die beiden letzten Rennen und danach die Vorbereitung auf die neue Saison mit so einer Bestätigung und positiven Gedanken anzugehen", sagt Abt, der zum ersten Mal mit – wenn auch sehr theoretischen – Titelchancen zu einem Finalwochenende kommt. "Ich habe mich noch nie so wohl in einem Team und einer Serie gefühlt wie bei Audi in der Formel E. Ich bin stolz auf das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird, und werde alles tun, um mich mit Leistung dafür zu bedanken."

"Mit acht Titelkandidaten vor dem Finalwochenende erleben wir gerade die spannendste Saison der Formel E, und wir erwarten, dass sich der Wettbewerb mit dem Einstieg von Mercedes und Porsche noch weiter verschärft", sagt Audi-Motorsportchef Dieter Gass. "Mit der frühen Bestätigung unserer beiden Fahrer wollen wir auch ein klares Zeichen in Richtung Konkurrenz setzen: Wir werden optimal vorbereitet sein und nehmen die Herausforderung gern an. Dazu gehört neben der akribischen Entwicklung und Erprobung des neuen Autos auch das klare Bekenntnis zu unseren beiden Fahrern."

Schon vor den beiden Finalrennen in New York City, in denen sich sowohl die Fahrer- als auch die Teammeisterschaft entscheiden wird, blickt Audi Sport ABT Schaeffler auf eine erfolgreiche Saison zurück: Daniel Abt und Lucas di Grassi punkteten als einziges Team in zehn von elf Rennen, holten dabei zwei Siege und drei weitere Podiumsplätze.

Audi Sport ABT Schaeffler belegte in den vergangenen Jahren einmal den dritten, zweimal den zweiten und einmal den ersten Platz in der Teamwertung. Jetzt kommt die Mannschaft mit 43 Zählern Rückstand auf dem zweiten Platz zum Finale. Saison-3-Champion di Grassi liegt mit 32 Punkten Rückstand hinter Jean-Eric Vergne (DS Techeetah) auf Platz 2 der Fahrerwertung ebenfalls noch in Schlagdistanz.

Foto: Audi Communications

von Timo Pape  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von nosis59 |

Superschön für Daniel, die Formel e und für mich als Fan.
Audi hat sich nicht nur für einen hervorragenden Rennfahrer, sondern auch für
einen großen Sympathieträger in der Formel e entschieden.

Kommentar von Simon |

Super weil man bei ihm auch viel vom Hintergrund der Formel E erfahren kann. Der hat ja auch zwei Kumpels dabei die alles Dokumentieren.

Kommentar von EffEll |

Ich muss zugeben dass mich diese Meldung jetzt doch etwas überrascht. Nach der letzten großen Twitter-Ankündigung von Abt Sportsline hatte ich mir schon Gedanken um Daniel Abts Offroad-Skills gemacht ;-):-D

NEUESTE NACHRICHTEN

Venturi will nach starkem Qualifying in Santiago "an der Rennpace arbeiten"

Trotz starker Leistungen im Training und Qualifying reist das monegassische Team Venturi mit gemischten Gefühlen aus Santiago de Chile ab. Im Rennen fehlte es Edoardo Mortara und Felipe Massa an ...
von Svenja König
Wehrlein-Hill-Bern-Swiss-E-Prix-2019

Formel E in der Schweiz vor dem Aus? Organisator Swiss E-Prix AG meldet Konkurs an

Die nächste Hiobsbotschaft aus der Schweiz: Nachdem der Swiss E-Prix für die aktuelle Saison nicht in den Rennkalender der Formel E aufgenommen wurde, hat das Bezirksgericht in Zürich entschieden, den in Zahlungsschwierigkeiten geratenen ...
von Tobias Wirtz
Movistar-Arena-BMW-Jaguar-Günther-Evans-Santiago

Das e-Formel.de Fahrer-Rating zum Santiago E-Prix: Bestnoten für Günther

Mit einem Knall kehrte die Formel E am vergangenen Wochenende aus ihrer Weihnachtspause zurück. In einem mitreißenden Rennen wurde Maximilian Günther (BMW) zum jüngsten Rennsieger in der Geschichte der Elektroserie. ...
von Tobias Bluhm
Porsche-Lotterer-Dreher-Santiago-Formel-E

Schwarzer Formel-E-Tag für Porsche in Santiago: Lotterer & Jani früh verunfallt

Nach dem Podiumsergebnis durch Andre Lotterer beim Saisonauftakt hat das neue Formel-E-Team Porsche in Santiago de Chile einen schwarzen Tag erwischt: Neel Jani musste das Rennen bereits nach wenigen Runden ...
von Timo Pape