Tom-Blomqvist-Jaguar-Race-Suit

Offiziell: Tom Blomqvist ersetzt James Calado bei Jaguar für Formel-E-Finale

Der schwedisch-britische Rennfahrer Tom Blomqivst wird in den letzten beiden Rennen der Formel-E-Saison 2019/20 James Calado bei Jaguar ersetzen. Das Team bestätigte den Wechsel am Montagvormittag. Calado werde sich stattdessen auf einen Einsatz in der Langstrecken-WM in Spa-Francorchamps vorbereiten, wo er am kommenden Wochenende für Ferrari startet. Zuletzt fuhr Blomqvist beim Paris E-Prix 2018 für Andretti in der Formel E.

Bereits vor zwei Wochen berichteten wir über die Ernennung von Blomqvist als Reserve-Fahrer bei Panasonic Jaguar Racing und spekulierten, dass der 26-Jährige womöglich noch in Berlin zum Einsatz kommen könnte. Da Calado am nächsten Wochenende für das Ferrari-Team AF Corse in Spa-Francorchamps starten und aus vertraglichen Gründen bereits vor dem 1. Training am Freitag vor Ort sein muss, verpasst er den letzten "Double-Header" der Formel E.

Seinen vorübergehend letzten Einsatz in der Elektroserie absolvierte der Brite somit am vergangenen Sonntag, als er für Jaguar auf Platz 17 ins Ziel ging. In der nächsten Saison wird Calado von Sam Bird ersetzt, der nach sechs Jahren bei Envision Virgin Racing zur "Raubkatze" wechselt. Calado und Jaguar blicken auf eine enttäuschende gemeinsame Zeit zurück: In den neun Rennen seit Saisonbeginn fuhr der Brite nur zweimal in die Punkte, während sein Teamkollege mehr als sechsmal so viele Zähler sammelte und lange Zeit um die Meisterschaft kämpfen konnte.

Blomqvist "bereit für die Herausforderung"

"Ich freue mich sehr, dass ich bei den letzten Rennen hinter dem Lenkrad des Jaguar I-Type 4 sitzen darf", erklärt Blomqvist. "Für diese Rennen gibt es ein neues Layout, was uns allen neue Möglichkeiten eröffnet. Ich freue mich auf meine Rückkehr in die Formel E und will mein Bestes geben, um Mitch (Evans) und das Team zu unterstützen."

Jaguars Teamdirektor James Barclay bestätigte, dass Blomqvist bereits die vergangene Woche im Simulator des Teams verbracht habe und am Montag nach Berlin gereist sei. "Er steht vor einem schweren Job, ist aber aber bereit für die Herausforderung. Seine Formel-E-Erfahrung wird ihm dabei helfen. Das gesamte Team freut sich, ihn am Mittwoch und Donnerstag auf der Strecke zu sehen."

Seinen letzten Formel-E-Einsatz hatte Blomqvist in der vierten Saison der Elektroserie, als er bei sechs Rennen an der Seite des frischgebackenen Formel-E-Champions Antonio Felix da Costa für Andretti antrat. Sein bislang bestes Resultat ist ein achter Platz beim Marrakesch E-Prix 2018. Bei allen anderen Einsätzen verpasste er die Punkteränge. Die letzten zwei Rennen des Berlin E-Prix 2020 finden am 12. und 13. August statt und beginnen jeweils um 19 Uhr. Eurosport überträgt live.

Foto: Jaguar Racing

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

White-Logo-Tesla-Model-X-Wooden-Logs

Formel-E-Boss Reigle erklärt: Darum hat Tesla (noch) kein eigenes Motorsport-Team

Die Liste der Automobilhersteller in der Formel E ist lang: Neben Audi und BMW nehmen seit 2019 auch Mercedes und Porsche mit eigenen Werksteams an den Rennen der Elektroserie teil. ...
von Tobias Bluhm
Mitch-Evans-Panasonic-Jaguar-Racing-Berlin-E-Prix-2020-Attack-Mode-activated-ABB-logo-background-blur

"Völlig unparteiisch" - Gen3-Batterie-Hersteller Williams ohne Bedenken wegen Jaguar-Partnerschaft

Williams Advanced Engineering (WAE), 2010 als Tochterfirma des Williams-Formel-1-Rennstalls gegründet, wird die Batterien für die dritte Fahrzeuggeneration der Formel E liefern. WAE nimmt diese Rolle damit nach vier Jahren erneut ...
von Tobias Wirtz
Starting-Lights-Saudi-Arabia-ABB-Formula-E-Championship-Blue

Offener Brief an EU-Kommission: Formel E schließt sich UN-Kampagne "Race To Zero" an

Die ABB FIA Formel-E-Meisterschaft hat am 15. September den "EU 2030 Letter" unterzeichnet. Damit unterstützt die Rennserie die globale Kampagne der Vereinten Nationen für eine CO2-neutrale Wirtschaft. Die Ziele: vor ...
von Tobias Wirtz
Stoffel-Vandoorne-Black-Mercedes-Berlin-Season-Six-Finale

Für Saisons 7 & 8: Formel E passt Homologationsprozedur für neue Antriebe an

Um bei den durch die COVID-19-Pandemie finanziell angeschlagenen Formel-E-Herstellern Kosten einzusparen, hat die FIA beschlossen, dass die Konstrukteure für die Saisons 7 und 8 nur einen neuen Antrieb homologieren dürfen. ...
von Tobias Wirtz