Venturi-ROKiT-final-Livery-Season-6-Diriyya-Wolff-Massa-Mortara

ROKiT Venturi Racing präsentiert neue Lackierung & Titelsponsor

Das monegassische Formel-E-Team Venturi Racing hat am Donnerstagmorgen in Diriyya eine neue Lackierung präsentiert. Weg vom Schwarz-Weiß-Look aus Valencia, hin zu den Farben Schwarz, Weiß und Rot - wie die halbe Formel E. In diesem Zuge präsentierte das Team zudem seinen neuen Titelsponsor ROKiT.

ROKiT Venturi Racing, so nun der offizielle Name des Teams, hat sich für eine weiße Oberfläche, rote Seitenkästen und Akzente sowie eine weitgehend schwarze Frontpartie entschieden. Nach den Diskussionen über zu ähnliche Lackierungen in Saison 6 während der vergangenen Wochen erntet Venturi Kritik in den sozialen Medien, bei seiner Version des Mercedes-Benz EQ Silver Arrow 01 ebenfalls auf diese Farbkombination zu setzen - wenngleich dies eben auch Venturis Unternehmensfarben sind. Venturi reiht sich nichtsdestotrotz neben Mahindra, Nissan, Porsche, Dragon und gewissermaßen Audi ein, deren Formel-E-Autos allesamt ähnlich anmuten.

Der neue Titelsponsor ROKiT dürfte vielen Motorsportfans bereits aus der Formel 1 bekannt sein, wo er seit dieser Saison das Williams-Team sponsert. Der Formel-E-Deal mit Venturi wurde für drei Jahre geschlossen. Das britische Telekommunikationsunternehmen stellt unter anderem Handys her und hat kürzlich eine Initiative gestartet, um in den nächsten drei Jahren zum Ausbau von zehn Smart Cities in verschiedenen Ländern beizutragen. Bislang hat ROKiT diverse öffentliche Hotspots bereitgestellt.

"Die Formel E eröffnet ganz neue Welten, und wir sind gespannt, was sie noch alles erreichen kann", sagt Jonathan Kendrick, Chairman von ROK Brands und Mitbegründer von ROKiT. "Die Stadtkurse und die schnell wachsende Fanbase machen die Formel E zu einer perfekten Plattform, um unsere ROKiT Cities zu kommunizieren."

"Wir sind sehr stolz, ROKiT in der Venturi-Familie willkommen zu heißen", sagt Teamchefin Susie Wolff. "Diese Partnerschaft unterstreicht die Fortschritte, die wir in Saison 5 gemacht haben, ebenso wie das Potenzial der Formel E als Plattform für global tätige Premiummarken, die ihre Vision präsentieren wollen. Wir sind gespannt, was die kommenden drei Jahre für ROKiT und Venturi bereithalten werden. Aber jetzt ist es Zeit, Rennen zu fahren!"

Am Freitag geht Venturi in sein erstes Rennen als Mercedes-Kunde und mit neuem Titelsponsor. Dann beginnt in Diriyya (Saudi-Arabien) die Formel-E-Saison 2019/20. Rennstart ist um 13 Uhr deutscher Zeit.

Fotos: Venturi

von Timo Pape  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

JEV-DS-Techeetah-Mexico-City-Stadium

Mexiko: Formel E bestätigt neue Streckenführung mit zusätzlichen F1-Kurven

Wenn die Formel E am 15. Februar 2020 in Mexiko-Stadt gastiert, wird sie von einer neuen Streckenführung Gebrauch machen. Wie die Elektroserie am Dienstag bestätigte, will sie in diesem Jahr ...
von Tobias Bluhm
Alejandro-Agag-Jamie-Reigle-Formula-E

Formel-E-Chef Reigle: "Werden E-Auto-Entwicklung in den nächsten 5 bis 7 Jahren antreiben"

Seit einigen Monaten ist Jamie Reigle als CEO der Formel E im Amt. Bei den Rennen in Saudi-Arabien und Chile konnte sich der Kanadier ein erstes Bild machen, wie es ...
von Timo Pape
Max-Günther-BMW-Podium-Formula-E-Santiago

Kommentar: Maximilian Günther ist kein Zukunftstalent mehr

Deutschland hat wieder einen Rennsieger in der Formel E! 609 Tage nach Daniel Abts Triumph-Fahrt von Berlin-Tempelhof 2018 krönte sich BMW-Mann Maximilian Günther am vergangenen Wochenende zum neuesten Rennsieger in ...
von Tobias Bluhm
Ma-Qing-Hua-Nio-Crash-Santiago-Formula-E

Nio-Pilot Turvey "Weltklasse", Ma erneut überrundet - "Hoffe, dass wir alle die Geduld aufbringen können…"

Licht und Schatten beim chinesischen Formel-E-Team Nio 333: Während Oliver Turvey beim Santiago E-Prix vergangenes Wochenende sensationell in die Super-Pole einzog und auch im Rennen nur um wenige Sekunden die ...
von Timo Pape