Venturi-ROKiT-final-Livery-Season-6-Diriyya-Wolff-Massa-Mortara

ROKiT Venturi Racing präsentiert neue Lackierung & Titelsponsor

Das monegassische Formel-E-Team Venturi Racing hat am Donnerstagmorgen in Diriyya eine neue Lackierung präsentiert. Weg vom Schwarz-Weiß-Look aus Valencia, hin zu den Farben Schwarz, Weiß und Rot - wie die halbe Formel E. In diesem Zuge präsentierte das Team zudem seinen neuen Titelsponsor ROKiT.

ROKiT Venturi Racing, so nun der offizielle Name des Teams, hat sich für eine weiße Oberfläche, rote Seitenkästen und Akzente sowie eine weitgehend schwarze Frontpartie entschieden. Nach den Diskussionen über zu ähnliche Lackierungen in Saison 6 während der vergangenen Wochen erntet Venturi Kritik in den sozialen Medien, bei seiner Version des Mercedes-Benz EQ Silver Arrow 01 ebenfalls auf diese Farbkombination zu setzen - wenngleich dies eben auch Venturis Unternehmensfarben sind. Venturi reiht sich nichtsdestotrotz neben Mahindra, Nissan, Porsche, Dragon und gewissermaßen Audi ein, deren Formel-E-Autos allesamt ähnlich anmuten.

Der neue Titelsponsor ROKiT dürfte vielen Motorsportfans bereits aus der Formel 1 bekannt sein, wo er seit dieser Saison das Williams-Team sponsert. Der Formel-E-Deal mit Venturi wurde für drei Jahre geschlossen. Das britische Telekommunikationsunternehmen stellt unter anderem Handys her und hat kürzlich eine Initiative gestartet, um in den nächsten drei Jahren zum Ausbau von zehn Smart Cities in verschiedenen Ländern beizutragen. Bislang hat ROKiT diverse öffentliche Hotspots bereitgestellt.

"Die Formel E eröffnet ganz neue Welten, und wir sind gespannt, was sie noch alles erreichen kann", sagt Jonathan Kendrick, Chairman von ROK Brands und Mitbegründer von ROKiT. "Die Stadtkurse und die schnell wachsende Fanbase machen die Formel E zu einer perfekten Plattform, um unsere ROKiT Cities zu kommunizieren."

"Wir sind sehr stolz, ROKiT in der Venturi-Familie willkommen zu heißen", sagt Teamchefin Susie Wolff. "Diese Partnerschaft unterstreicht die Fortschritte, die wir in Saison 5 gemacht haben, ebenso wie das Potenzial der Formel E als Plattform für global tätige Premiummarken, die ihre Vision präsentieren wollen. Wir sind gespannt, was die kommenden drei Jahre für ROKiT und Venturi bereithalten werden. Aber jetzt ist es Zeit, Rennen zu fahren!"

Am Freitag geht Venturi in sein erstes Rennen als Mercedes-Kunde und mit neuem Titelsponsor. Dann beginnt in Diriyya (Saudi-Arabien) die Formel-E-Saison 2019/20. Rennstart ist um 13 Uhr deutscher Zeit.

Fotos: Venturi

von Timo Pape  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Rosberg-Xtreme-Racing-Car

Nico Rosberg startet mit eigenem Team in neuer Elektro-Rennserie Extreme E

Nico Rosberg kehrt an die Rennstrecke zurück: Etwas mehr als vier Jahre nach seinem WM-Titelgewinn und dem anschließenden Rückzug aus der Formel 1 steigt der 35-Jährige in den elektrischen Motorsport ...
von Timo Pape
SuperCharge-Fahrzeug

"SuperCharge": Neue Elektro-Rennserie für Crossover-Fahrzeuge vorgestellt

Am Mittwochnachmittag wurde eine weitere neue E-Rennserie vorgestellt: Die sogenannte SuperCharge setzt auf vollelektrische Crossover-Rennwagen und will ab 2022 auf Innenstadt-Rennstrecken rund um den Globus an den Start gehen. Auf ...
von Timo Pape
Mexico-City-E-Prix-2020-Andre-Lotterer-TAG-Heuer-Porsche-Racing-leads-the-field-Turn-1

Formel E aktualisiert Rennkalender: Rennen in Mexiko-Stadt und Sanya verschoben!

Die Formel E wird beim Saisonauftakt in Santiago entgegen ihrer ursprünglichen Pläne zwei Rennen veranstalten und anschließend nicht mehr nach Mexiko weiterreisen. Auch das für den 13. März 2021 geplante Rennen in ...
von Tobias Wirtz
Alexander-Sims-Blur-Mahindra-Berlin-Jerome-d'Ambrosio

Alex Sims über Formel-E-Teamwechsel: "Mahindra aus mehreren Gründen eine starke Wahl"

Alexander Sims' Wechsel von BMW zu Mahindra gehörte zu den eher unerwarteten Entwicklungen auf dem Formel-E-Fahrermarkt 2020. Der Brite ersetzt im kommenden Jahr Jerome d'Ambrosio, der Mahindra nach nur zwei ...
von Tobias Bluhm