Lucas-di-Grassi-Interview-Fox-Marrakesh

Rundenzeit gestrichen! Di Grassi verliert Pole-Position von Santiago, Buemi erbt Platz 1

Aufruhr in Santiago de Chile: Knapp eine Stunde vor dem Start in den dritten E-Prix der Formel-E-Saison 2018/19 wurde die Rundenzeit von Lucas di Grassi aus der Qualifikation gestrichen. Der Brasilianer verliert damit seine Pole-Position sowie die damit verbundenen drei Punkte und wird das Rennen nun als Letzter von Startplatz 22 in Angriff nehmen müssen. Sebastien Buemi (e.dams) erbt dadurch den ersten Startplatz, Pascal Wehrlein (Mahindra) rückt in die erste Startreihe vor.

Hintergrund der gelöschten Rundenzeit ist ein technisches Vergehen von di Grassi, das von der Rennleitung bereits während des Qualifyings untersucht wurde. Der Brasilianer habe, so bestätigte sein Team Audi Sport ABT Schaeffler über den Kurznachrichtendienst Twitter, gegen eine Neuerung im Regelwerk bezüglich der In-Lap-Prozedur verstoßen. Diese verpflichte die Fahrer dazu, ihre Bremse mit derselben Intensität wie auf der vorherigen schnellen Runde zu beanspruchen. Erst vor diesem Wochenende sei die Regel eingeführt worden.

"Der Fahrer hat die Bremsen während seiner In-Lap im Qualifying ohne ersichtlichen Grund stärker beansprucht als auf seiner 'fliegenden Runde'", so das Original-Statement der Rennleitung.

In der Folge der di-Grassi-Disqualifikation rücken alle Fahrer mit Ausnahme von Stoffel Vandoorne im Feld um eine Position auf. Der Belgier wurde ebenfalls für ein verspätetes Verlassen der Boxengasse in der Super-Pole bestraft, wird das Rennen aber weiterhin von Platz 5 aus angehen. Hier gelangst du zur aktualisierten Startaufstellung zum Formel-E-Lauf in Santiago.

Der Santiago E-Prix startet um 20 Uhr deutscher Zeit und wird von Eurosport 1 im deutschen Free-TV übertragen. Auch das ZDF zeigt auf seiner Webseite einen kostenlosen Live-Stream. e-Formel.de berichtet zudem wie gewohnt im beliebten Formel-E-Live-Ticker über das Geschehen auf der Strecke in Chile.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Simon |

Das sowas auch immer Audi und vor allem Di Grassi passieren muss.

NEUESTE NACHRICHTEN

Jaguar-Car-in-Paris

Finanzbericht 2018: Formel E verbucht Rekord-Umsatz, verliert dennoch 26,4 Mio. Euro

Auch in ihrem vierten Meisterschaftsjahr hat die Formel E keine schwarzen Zahlen geschrieben. Das geht aus einem Anfang Mai veröffentlichten Finanzbericht der Elektroserie hervor. Bislang verzeichnete die mit der geschäftlichen ...
von Tobias Bluhm
Pascal-Derron-Swiss-E-Prix-Formel-E

Swiss-E-Prix-CEO Pascal Derron im Interview: "Das ist viel wichtiger als nur Motorsport"

Noch rund einen Monat, dann findet mit dem Swiss E-Prix der Formel E in Bern das zweite Rundstreckenrennen der Schweiz seit dem tragischen Le-Mans-Unglück von 1955 statt. Im Anschluss an ...
von Tobias Wirtz
Lucas-di-Grassi-Audi-Monaco-Harbour

Audi hadert mit Abt-Strafe & Unfall in Monaco, feiert seine 5-jährige Formel-E-Geschichte

Der Monaco E-Prix der Formel E am vergangenen Wochenende lief für Daniel Abt und Lucas di Grassi ganz und gar nicht nach Plan. Beide Piloten des deutschen Teams Audi Sport ...
von Timo Pape
Jaguar-Formula-E-Car-Viessmann

Viessmann im Cockpit beim Rennen um die beste Ladestrategie

Anzeige | Die Formel E boomt: Zuschauerrekorde und die Präsenz vieler namhafter Autohersteller sprechen für sich. Aber was hat die zukunftsweisende Rennserie mit dem Wohnen der Zukunft zu tun? Mehr ...
von Timo Pape