Montreal-Mahindra-Heidfeld-Rosenqvist

Saison 4: Mahindra verlängert mit Heidfeld & Rosenqvist

Auf ein Neues: Mahindra Racing hat die Verträge mit dem erfolgreichen Stammfahrer-Duo Nick Heidfeld und Felix Rosenqvist um eine weitere Saison verlängert. Nach einem überaus starken dritten Meisterschaftsjahr und dem ersten Sieg des Teams beim Berlin ePrix soll das deutsch-schwedische Duo auch in der Saison 2017/18 wieder Erfolge einfahren. Das Ziel ist klar: Mahindra will um die Meisterschaft kämpfen.

"Wir freuen uns, dass Nick und Felix auch im nächsten Jahr für uns fahren werden", erklärt Mahindra-Teamchef Dilbagh Gill. "Wir sind sicher, dass wir mit diesem Line-up und unserem neuen Auto, dem M4Electro, dauerhaft um Siege und die Meisterschaft fahren können." Rosenqvists Vertrag sei für mehrere Jahre ausgehandelt worden, Heidfelds Kontrakt umfasst nach aktuellem Stand lediglich die vierte Saison.

Neben dem Erfolgsduo, das dem Team im vergangenen Jahr zu 215 Punkten, zwei schnellsten Runden, drei Pole-Positions und einem Sieg verhalf, plant Mahindra außerdem, ab Dezember einen offiziellen Reservefahrer zu verpflichten. Zwar nennt der indische Rennstall noch keine Namen, doch es handle sich Berichten zufolge offenbar um einen Piloten mit Formel-E-Erfahrung, der für die anstehende Saison kein Cockpit bekommen soll.

In der Pole-Position für den Reserve-Platz steht womöglich Adam Carroll, der bereits 2016 eine Sitzanpassung bei Mahindra hatte und vor einem Einsatz stand. In der vergangenen Saison war der Nordire bei Jaguar unter Vertrag, scheint nach einer schwachen Saison allerdings keine Verlängerung erhalten zu haben. Ob Carroll bei Mahindra eingesetzt werden kann, entscheidet sich nach dem mit Spannung erwarteten Team-Launch von Jaguar am Donnerstag.

Private Testfahrten gehen in Schlussphase

Nach Informationen des Formel-E-Portals arbeite Mahindra derzeit an den letzten Feinheiten des M4Electro. Insgesamt elf private Testtage, bei denen mehr als 4.000 Kilometer abgespult wurden, soll das Team bereits absolviert haben.

In dieser Woche will Mahindra die Geheimtests im spanischen Calafat beenden, bevor das Team nach Valencia weiterreist. Dort finden ab dem 2. Oktober insgesamt drei offizielle Vorsaison-Testtage der Formel E statt. Das nächste Kräftemessen ist dann bereits der Saisonauftakt in Hongkong am 2. Dezember.

Fotocredit: Mahindra Racing / Spacesuit

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Lageplan-Bern-Formel-E

Programm, Anreise, Informationen: Alles, was du zur Formel E in Bern wissen musst

In wenigen Tagen ist es soweit: Mit dem Bern E-Prix 2019 startet die Formel E in ihr letztes Europa-Rennen. Nach dem historischen Rennen in Zürich 2018, dem ersten Rundstreckenrennen in ...
von Tobias Wirtz
Jean-Todt-Grid-Monaco-Formula-E

Jean Todt sauer über Termin-Überschneidungen mit WEC, Änderungen noch möglich

Am Freitag stellte die Formel E ihren provisorischen Rennkalender für die kommende Saison 2019/20 vor. Viel Freude kam dabei allgemein nicht auf. Der Schweizer E-Prix musste nach unseren Informationen sehr kurzfristig gestrichen ...
von Timo Pape
voestalpine-Formel-E-Auto-im-Werk

Elektroband & Leichtbau: Wie voestalpine die E-Mobilität weiterentwickelt

Anzeige | Bis zu 14 Millionen Elektroautos könnten bis 2025 auf den Straßen unterwegs sein, Das prophezeit die Handelsblatt-Studie "Die Rolle von Stahl in der Elektromobilität" im Auftrag von voestalpine. Mit ...
von Timo Pape
Gary-Paffett-HWA-Garage

Neue Formel-E-Regeln für Saison 6: Mehr Attack-Mode-Power & Punkte für Bestzeit in Quali-Gruppen

Mit dem Start in die Formel-E-Saison 2019/20 ändert sich jede Menge in der Formel E. Im Rahmen eines Treffens des FIA-Welt-Motorsport-Rates (WMSC) am Freitag in Paris wurde, neben dem neuen Rennkalender, auch ...
von Tobias Bluhm