Formula-E-Drivers-Las-Vegas-eRace

Vegas eRace: Bono Huis dominiert auch das 2. Freie Training



Der Simracer Bono Huis (Dragon) hat auch das 2. Freie Training in Las Vegas für sich entschieden. Nachdem er sich schon am Samstagmorgen an der Spitze des Fahrerfeldes etablierte, setzte der Niederländer in der zweiten virtuellen Trainingssession eine Zeit von 1:28.142 Minuten und war damit abermals Schnellster - erneut mit gut einer halben Sekunde Vorsprung (!). Das Andretti-Duo Robin Frijns/Antonio Felix da Costa belegte die Plätze zwei und drei, Felix Rosenqvist (Mahindra) und Petar Brljak (NextEV) komplettieren die Top 5.

Das Training wurde in zwei Einzelsessions unterteilt, in denen die Fahrer nach ihren Startnummern sortiert den virtuellen Las Vegas Strip Circuit unter die Räder nahmen. Rosenqvist lag nach der ersten Hälfte an der Spitze, Huis gelang seine Bestzeit in der zweiten Session.

Aus deutscher Sicht verlief das 2. Freie Training noch weniger erfreulich als die erste Session am Morgen. Patrik Holzmann (ABT) war erwartungsgemäß der beste Deutsche, kam aber über einen 13. Platz nicht hinaus. Daniel Abt (ABT) wurde 19., Maro Engel (Venturi) 20. und Nick Heidfeld (Mahindra) belegte 29. und vorletzten Rang.

Das Vegas eRace ist das größte Simracing-Live-Event der Geschichte. Zehn qualifizierte Computerspieler treten im Rahmen der CES-Messe in der Glücksspielmetropole auf einer virtuellen Strecke gegen das Formel-E-Fahrerfeld an. Dem Sieger winkt ein Preisgeld von 200.000 US-Dollar. Auch alle anderen Teilnehmer sacken mindestens 20.000 Dollar ein.

Start des virtuellen Formel-E-Rennens ist um 1:05 Uhr deutscher Zeit - wir sind natürlich mit unserem Live-Ticker am Start.

Das Ergebnis des 2. Freien Trainings von Las Vegas

 

Position

Fahrer

Team

Zeit

1

Bono Huis

Dragon

1:28.142

2

Robin Frijns

Andretti

1:28.659

3

Antonio Felix da Costa

Andretti

1:28.698

4

Felix Rosenqvist

Mahindra

1:28.705

5

Petar Brljak

NextEV

1:28.830

6

Graham Carroll

Virgin

1:28.934

7

Olli Pahkala

Mahindra

1:29.008

8

Enzo Bonito

Techeetah

1:29.103

9

David Greco

e.dams

1:29.199

10

Jose Maria Lopez

Virgin

1:29.447

11

Aleksi Elomaa

Venturi

1:29.507

12

Ma Qing Hua

Techeetah

1:29.612

13

Patrik Holzmann

ABT

1:29.674

14

Aleksi Uusi-Jaakkola

Andretti

1:29.738

15

Mitch Evans

Jaguar

1:29.741

16

Lucas di Grassi

ABT

1:29.759

17

Greger Huttu

Jaguar

1:29.807

18

Sam Bird

Virgin

1:30.000

19

Daniel Abt

ABT

1:30.310

20

Maro Engel

Venturi

1:30.491

21

Nelson Piquet jr.

NextEV

1:30.497

22

Sebastien Buemi

e.dams

1:30.546

23

Stephane Sarrazin

Venturi

1:30.579

24

Nico Prost

e.dams

1:30.613

25

Jean-Eric Vergne

Techeetah

1:30.656

26

Jerome d'Ambrosio

Dragon

1:30.705

27

Oliver Turvey

NextEV

1:30.709

28

Loic Duval

Dragon

1:31.055

29

Nick Heidfeld

Mahindra

1:31.514

30

Adam Carroll

Jaguar

1:31.988

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Nissan-Buemi-in-Bern

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Swiss E-Prix

Der Formel-E-Lauf in der Schweiz bot Spannung bis in die letzte Kurve. Nach einem Unfall am Rennstart widerstand Jean-Eric Vergne (DS) den wiederholten Angriffen von Mitch Evans (Jaguar), der den ...
von Tobias Bluhm
Bern-Dragon-Bern

Bern: Günther fährt trotz Schäden auf Platz 5 & steigert seinen Marktwert

Beim Swiss E-Prix in Bern wiederholte Maximilian Günther am vergangenen Wochenende sein bislang bestes Karriereergebnis in der Formel E. Der 21-Jährige überquerte nach einem hart umkämpften Rennen zwar den Zielstrich ...
von Tobias Bluhm
Agag-Vergne-Eder-voestalpine-Trophy-Bern-Formula-E

Formel E: Jean-Eric Vergne ist erster Gesamtsieger der voestalpine European Races

Anzeige | Jean-Eric Vergne hat sich mit seinem dritten Saisonsieg am vergangenen Samstag in Bern nicht nur in eine exzellente Position für die Titelverteidigung Mitte Juli in New York gebracht. Sein ...
von Timo Pape
Venturi-Audi-Bern-Chase

Postkarte aus Bern: Die Paddock-Themen vom Formel-E-Wochenende

Von einer Massenkarambolage am Start über rundenlange Kämpfe um die Führung bis hin zu plötzlich einsetzendem Regen hatte der Formel-E-Lauf in Bern fast alles zu bieten, was sich Fans der ...
von Tobias Bluhm