TICKER: 98 - 0 SELECT * FROM `tl_feSeasion` where NEWSTICKER = '1' Live-Ticker
 

LGT Formel E Live-Ticker

Rennen in Diriyya

14.02 Uhr

Tobias Bluhm verabschiedet sich an dieser Stelle aus dem Live-Ticker und bedankt sich herzlich fürs Mitlesen an diesem Samstag. An dieser Stelle lesen wir uns erst im nächsten Jahr wieder, denn erst am 18. Januar trifft sich die Formel E wieder zum Santiago E-Prix.

Deshalb an dieser Stelle schon vorab: Vielen Dank für eure Treue in diesem Jahr. Wir wünschen euch frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und alles Gute. Bis 2020!

UPDATE 14:05 UHR >>> Zum Rennbericht

14.00 Uhr

Wir sortieren erst einmal unsere Gedanken und Emotionen. Da ist am Ende des Rennens doch noch ganz schön viel passiert. Dieser Sieg ist der erste Formel-E-Doppelsieg seit Audi in New York 2018.

13.58 Uhr

Wir halten dich selbstverständlich auf dem Laufenden. Das vorläufige Rennergebnis findest du wie immer auf unserer Ergebnis-Page.

13.57 Uhr

Es wird noch eine ganze Menge Untersuchungen geben, so viel ist sicher. Die Freude in der BMW-Garage ist jedoch groß: Provisorisch hat die Mannschaft aus München den Doppelsieg in Diriyya geholt.

13.55 Uhr

Was für ein verrücktes Rennende. Turvey und Abt sind in den Punkten, Buemi ist aus den Top 10 gepurzelt!

13.54 Uhr

Maximilian Günther ist sensationell Zweiter, dahinter komplettiert Lucas di Grassi das Podium.

13.53 Uhr

Hier kommt die karierte Flagge: Alexander Sims siegt in Diriyya!

13.53 Uhr

Sims biegt ein in den letzten Sektor. Gleich hat er seinen ersten Sieg!

 
13.53 Uhr

Du Grassi hat momentan die schnellste Runde inne, aber auch Buemi macht Druck für den Extra-Punkt.

 
13.53 Uhr

Die letzte Runde bricht an!

 
13.53 Uhr

"Wir sind gut mit der Energie", funkt man an Günther. Es wäre sein erstes Podium in der Formel E.

 
13.52 Uhr

Günther weiterhin 1,4 Sekunden hinter Sims. Noch gibt es keine Meldungen von Untersuchungen wegen dem vermeintlich unerlaubten Überholmanöver. Di Grassi auf Platz 3, dahinter Vandoorne, Mortara und Lotterer.

 
13.52 Uhr

Alexander Sims startet in seine vorletzte Runde, die Zeit läuft gleich ab.

 
13.51 Uhr

Felipe Massa wird indes auf Platz 15 abermals untersucht - er soll bei seiner Durchfahrtsstrafe zu schnell gewesen sein.

 
13.51 Uhr

Vandoorne macht Druck auf di Grassi, weil er aufs Podium will. Günther verkleinert die Lücke zu seinem Teamkollegen auf 1,7 Sekunden.

 
13.50 Uhr

Daniel Abt will Oliver Turvey angreifen. Es geht um die finalen Punkte.

 
13.50 Uhr

Ma fällt von Platz 13 auf Platz 16 zurück, Jani von Platz 16 auf Platz 18 - da hat es im Hinterfeld gekracht.

 
13.50 Uhr

Sims managt an der Front seinen Vorsprung, um einem Safety-Car aus dem Weg zu gehen.

 
13.50 Uhr

Felix da Costa nutzt seinen FANBOOST, er geht vorbei an Nico Müller. Vergne kämpft gegen Massa und Jani, der Franzose ist - trotz Strafe - auf Platz 15.

 
13.49 Uhr

Vandoorne wird für zu schnelles Fahren bei der FCY untersucht, de Vries für ein "Batterie-Vergehen". Das wird ein langer Nachmittag für die Rennkommissare.

 
13.48 Uhr

Günther verteidigt sich mit aller Macht gegen di Grassi, dessen Attack-Mode abläuft. Das Duell spielt Sims in die Karten, der durch den Zweikampf Energie sparen kann.

 
13.48 Uhr

Die Schlussphase bricht an - noch drei Minuten und eine Runde verbleiben in Diriyya.

 
13.47 Uhr

Di Grassi hat gerade die schnellste Rennrunde gesetzt. Er ist drei Zehntelsekunden hinter Günther. Sims führt wieder mit 3,3 Sekunden.

 
13.47 Uhr

Rowland versucht sich dahinter an Lotterer, der momentan Sechster ist. Di Grassi macht jetzt auch Druck auf Günther - er hat noch zwei Minuten im Attack-Mode übrig.

 
13.46 Uhr

Momentan also eine Doppelführung für BMW - vorbehaltlich einer eventuellen Strafe gegen Günther. Dahinter di Grassi im Audi und Stoffel Vandoorne im Mercedes. Mortara ist Fünfter.

 
13.45 Uhr

Du Grassi ist vorbei an Vandoorne!

 
13.45 Uhr

Evans bekommt für den Unfall mit Bird eine Durchfahrtsstrafe. Er geht direkt in die Boxengasse und fällt auf Rang 21 zurück.

 
13.45 Uhr

Di Grassi attackiert im Attack-Mode jetzt Vandoorne.

 
13.45 Uhr

Durch die Safety-Car- und Full-Course-Yellow-Phasen werden insgsamt zwölf kWh abgezogen, vermeldet die Rennleitung.

 
13.44 Uhr

Di Grassi erwischt den besseren Restart, aktiviert aber direkt seinen Attack-Mode. Er fällt auf Platz 4 zurück, Günther und Vandoorne jetzt auf Podiumskurs.

 
13.44 Uhr

Grüne Flagge - es geht wieder los.

 
13.44 Uhr

Sims hat das Tempo zudem sehr früh aufgenommen und ist (hoffentlich) kurz bevor das Safety-Car abgebogen ist, am Boxenausgang vorbeigegangen.

FCY
13.43 Uhr

Das war knapp! Der Frijns-Renner war noch nicht von der Strecke geschleppt, sondern hängt nur am Kran. Da wollte die Rennleitung zu früh starten.

FCY
13.42 Uhr

Full-Course-Yellow!

FCY
13.42 Uhr

Sims gewinnt den Restart vor di Grassi, Günther bleibt Dritter.

 
13.42 Uhr

Es geht weiter: Grüne Flagge in Diriyya!

 
13.41 Uhr

Apropos einfache Dinge: Wir rechnen inzwischen fest mit einer Untersuchung gegen Maximilian Günther. Der Deutsche fuhr bei geltenden Safety-Car-Bedingungen einfach an seinen Konkurrenten vorbei.

SC
13.40 Uhr

Ich korrigiere: Der Brasilianer stand nicht korrekt in seiner Startbox. Manchmal sind es die einfachsten Dinge...

SC
13.39 Uhr

Felipe Massa muss auch durch die Boxengasse: Er ist offenbar zu früh gestartet.

SC
13.39 Uhr

Ein Blick auf die verbleibenden Attack-Modes: Di Grassi, Mortara, Rowland und de Vries müssen in den Top 10 noch einmal durch die Aktivierungszone.

SC
13.38 Uhr

Evans und Bird werden für den Unfall untersucht.

SC
13.37 Uhr

Wir atmen durch: Noch 15 Minuten und Pole-Sitter Alexander Sims führt vor Lucas di Grassi und seinem Teamkollegen Maximilian Günther.

SC
13.36 Uhr

Die Wiederholungen zeigen, dass Frijns aus eigener Kraft seinen Virgin-Koffer in die Wand plankte. Der Niederländer ist ausgeschieden.

SC
13.35 Uhr

Vandoorne hat auf Platz 4 seinen Attack-Mode aktiviert, er fährt hinter Günther, di Grassi und dem Führenden Sims.

SC
13.35 Uhr

Das gibt das nächste Safety-Car!

SC
13.35 Uhr

Robin Frijns steht in der Mauer.

 
13.35 Uhr

Buemi erhält seines Zeichens für das unsichere Zurückfahren eine 10-Sekunden-Zeitstrafe.

 
13.34 Uhr

Die Begründung ist nicht ein unerlaubtes Überholen sondern der Unfall mit Buemi. Di Grassi ist damit Zweiter, Günther zurück auf Podiumskurs.

 
13.34 Uhr

Durchfahrtsstrafe für Antonio Felix da Costa!

 
13.34 Uhr

Ma Qing Hua war einer derjenigen, die profitiert haben. Der Chinese ist Elfter (!!!!!).

 
13.33 Uhr

Die Verwirrung ist groß: Wann ist die Safety-Car-Phase offiziell vorbei, sodass die Attack-Mode-Aktivierung möglich wird? Und durften die Fahrer tatsächlich überholen? Sims hatte kurzzeitig beschleunigt, dann den Attack-Mode aktiviert. Einige Fahrer profitierten von der Aktivierung ihrer Konkurrenten und fuhren durch, andere hielten sich hinter ihren Konkurrenten.

 
13.32 Uhr

Maximilian Günther ist Dritter, weil er an seinen Konkurrenten vorbeigefahren ist. Mit einem zerstörten Frontflügel muss er sich nun gegen di Grassi verteidigen.

 
13.32 Uhr

Viele Fahrer aktivieren ihren Attack-Mode beim Restart. Das war ganz schön chaotisch: Felix da Costa war zwischenzeitlich vor dem BMW-Mann, musste ihn aber wieder überholen lassen.

 
13.31 Uhr

Wehrlein geht beim Restart an die Box und fällt zurück, Sims behält jedoch die Führung vor seinem ehemaligen Teampartner Felix da Costa.

 
13.31 Uhr

Grün, Grün, Grün!

 
13.30 Uhr

Fünf Kilowattstunden werden von der verbleibenden Energiemenge abgezogen, während sich Sims auf den Restart vorbereitet.

SC
13.30 Uhr

Mitch Evans fährt mit einer neuen Fahrzeugnase wieder mit, auch wenn er am Teamfunk bezeugte, das Rennen "aufgeben" zu wollen. Er ist jetzt 22.

SC
13.29 Uhr

Das Safety-Car kommt in dieser Runde rein, Birds Virgin-Renner ist von der Strecke geräumt.

SC
13.28 Uhr

Beim Safety-Car kommt auch heute wieder der Energie-Abzug ins Spiel. Inzwischen werden mindestens 4 kWh abgezogen.

SC
13.28 Uhr

Plötzlich passierte alles ganz schnell. Wir atmen durch: Sims führt weiterhin vor Felix da Costa und di Grassi.

Bird wollte vom Platzkampf der Techeetah- und Audi-Piloten profitieren, wurde dann aber von Mitch Evans gedreht - und dann zu allem Übel auch noch von Pascal Wehrlein berührt. Evans muss wohl aufgeben, Bird steht auf der Strecke. Wehrlein hat einen Schaden an der Frontpartie.

SC
13.26 Uhr

Auch die FANBOOST-Ergebnisse sind jetzt da: Vandoorne, de Vries, Buemi, Felix da Costa und Lotterer dürfen den Schub nutzen.

SC
13.26 Uhr

Evans fährt an die Box, Wehrlein reibt sich seinen Frontflügel an der Wand ab, um der "technischen Flagge" aus dem Weg zu gehen.

SC
13.25 Uhr

Evans scheint einen Plattfuß zu haben. In den Top 3 bleibt alles unverändert, dahinter ist Vandoorne plötzlich Vierter.

13.25 Uhr

Bird steht in der Wand, Evans und Wehrlein haben ebenfalls einen Schaden an ihrem Auto.

SC
13.25 Uhr

Safety-Car!

SC
13.25 Uhr

Es staut sich auf - Bird ist in der Wand. Der Brite wollte an Evans vorbei, als der Neuseeländer di Grassi in Kurve 1 passieren konnte.

 
13.24 Uhr

Konter von Felix da Costa!

 
13.24 Uhr

Attacke von di Grassi gegen Felix da Costa! Der Brasilianer rutscht durch, als der Techeetah-Fahrer seinen Attack-Mode aktiviert.

 
13.23 Uhr

Die Rennleitung startet indes eine Untersuchung gegen Felix da Costa und Buemi - einmal für den Unfall, einmal für das unsichere Zurückkehren.

 
13.23 Uhr

Sims führt mit 2,8 Sekunden vor Felix da Costa. Er könnte bald schon wieder in den Attack-Mode gehen. Aktuell mit 235 kW unterwegs: Vandoorne, Günther, Frijns, Massa, Buemi, Turvey, de Vries, Calado und Ma.

 
13.22 Uhr

Üble Neuigkeiten gibt es auch für Daniel Abt: Der aktuell auf Platz 13 fahrende Deutsche muss eine Durchfahrtsstrafe für seine Gaspedal-Einstellung antreten. Hintergrund ist das Traktionskontrollen-Verbot in der neuen Saison.

 
13.22 Uhr

Auch Massa, Vandoorne und Buemi wollen jetzt mit 235 kW fahren.

 
13.21 Uhr

Calado, de Vries und Hartley gehen in den Attack-Mode.

 
13.20 Uhr

Di Grassi ist Dritter, neu auf Platz 4 ist Bird.

 
13.20 Uhr

Felix da Costa bleibt weiterhin auf Platz 2, wird aber sicherlich eine Untersuchung gegen sich bekommen. Gleiches wird wohl auch Buemi für die unsichere Rückkehr auf die Strecke erwarten.

 
13.20 Uhr

Das ist ein Desaster für den Schweizer! Mehrere Fahrer müssen dem Nissan-Mann ausweichen, während dieser übereifrig auf die Strecke zurückkehrt. Besonders verloren hat Oliver Rowland - ausgerechnet Buemis Teamkollege.

 
13.19 Uhr

Felix da Costa ist dem Schweizer in Kurve 18 ins Auto gefahren. Buemi muss wenden und fährt auf Platz 14 weiter.

 
13.18 Uhr

Kollision zwischen Buemi und Felix da Costa!

 
13.18 Uhr

Felix da Costa macht Druck auf Buemi. Nur 0,4 Sekunden zwischen den beiden. Sims fährt wieder 2,8 Sekunden vor dem Rest.

 
13.17 Uhr

Hartley fällt am Ende des Feldes auf Platz 22 zurück.

 
13.17 Uhr

Der Grund für die kleine Führung von Sims ist jetzt klar: Der Brite ist in den Attack-Mode gegangen. Er hat seine Führung also genutzt, um den Umweg durch die Attack-Zone zu fahren.

 
13.16 Uhr

Bird geht in Kurve 1 vorbei an Evans.

 
13.16 Uhr

Mit einer schnellsten Rennrunde ist Buemi jetzt ganz nah dran an Sims! Plötzlich trennen beide nur noch 0,4 Sekunden.

 
13.16 Uhr

Auch Evans und Bird können jetzt Druck auf di Grassi ausüben. Der Brasilianer hält sich auf Platz 4. Hinter Sims ist Buemi weiterhin Zweiter.

 
13.15 Uhr

Das war ein entschiedenes Manöver in Kurve 18. Di Grassi hat sich verbremst, Felix da Costa konnte vorbeigehen.

 
13.15 Uhr

Felix da Costa greift di Grassi an und geht auf Platz 3 vor!

 
13.14 Uhr

Sims' Führung schrumpft auf "nur noch" zwei Sekunden zusammen.

 
13.14 Uhr

Felix da Costa nimmt di Grassi den Rekord ab. Der Techeetah-Mann ist eine halbe Sekunde hinter dem Audi.

 
13.14 Uhr

Di Grassi nimmt jetzt wieder Tempo auf. Der Audi-Fahrer hat gerade die schnellste Rennrunde gesetzt und ist 0,6 Sekunden hinter Buemi.

 
13.13 Uhr

Rowland überholt Turvey für Platz 15. Weiter hinten fällt Hartley hinter Jani und de Vries zurück.

 
13.13 Uhr

Sims weiter in Führung, die Lücke wird immer größer. Der BMW-Fahrer will, so scheint es, möglichst früh seiner Attack-Mode-Aktivierung aus dem Weg gehen.

 
13.12 Uhr

De Vries kommt jetzt auch an Neel Jani vorbei. Der Mercedes-Mann ist jetzt 20. Die Attack-Mode-Aktivierungszone ist jetzt eröffnet.

 
13.11 Uhr

Bird ist nah dran an Evans auf Platz 5, die anderen Fahrer halten einen kleinen Respektabstand. Sims fährt seinen Verfolgern davon. Die Lücke ist 1,943 Sekunden groß.

 
13.10 Uhr

Frijns macht Druck auf Lotterer im Kampf um Platz 11. Die Fahrer starten in Runde 3.

 
13.10 Uhr

De Vries überholt Ma Qing Hua und geht auf Platz 20 nach vorn. Buemi hat gerade auf Rang 2 die schnellste Rennrunde gesetzt.

 
13.09 Uhr

Vergne ist weiterhin auf Platz 23. Der Franzose fährt durch die Box - es scheint tatsächlich eine Durchfahrtsstrafe mit Stop-&-Go zu geben, über die wir nicht informiert wurden.

 
13.08 Uhr

Sims fährt dem Feld davon. Er hat nach einer Runde von 1,765 Sekunden Vorsprung. Das läuft gut für den BMW-Fahrer!

 
13.08 Uhr

Di Grassi kann Buemi gleich zu Beginn des Rennens unter Druck setzen. Der Brasilianer jagt den Schweizer - wie in guten alten Tagen.

 
13.07 Uhr

Calado überholt Hartley, Müller fällt hinter Ma zurück. Auch Vandoorne hat im Mittelfeld einen Platz verloren.

 
13.07 Uhr

Im Kampf um die Punkteplätze geht es heiß her. Sims erreicht die Ziellinie als erstes, er führt nach der ersten Kurvensequenz weiterhin. Jetzt geht es in Richtung der Festungsanlage.

 
13.07 Uhr

…und Abfahrt! Der Diriyya E-Prix in Saudi-Arabien ist eröffnet. Sims erwischt einen guten Start und kann seine Führung auf den ersten Metern behaupten. In der Schikane wird es eng, im Mittelfeld kommt es zu mehreren Kontakten.

 
13.06 Uhr

Hier kommt die Ampel: 3, 4, 5 Lichter…

13.06 Uhr

Jetzt steht auch Jean-Eric Vergne (Techeetah), der letzte Fahrer. D'Ambrosios Auto ist vom Dummy-Grid. Gleich geht's los.

13.05 Uhr

Mit qualmenden Reifen erreicht Alexander Sims (BMW) seine Startbox mit der Nummer #1. Jetzt heißt es warten…

13.05 Uhr

D'Ambrosios Wagen wird vom Grid geschoben. "Nichts geht mehr", funkt er. Das ist bitter.

13.05 Uhr

Noch ein letzter Gedanke zum Start: Die Fahrer auf den hinteren Positionen stehen am Fuße eines kleinen Hügels, was Neel Jani gestern bereits Probleme bereitete, die Startampel zu sehen.

13.04 Uhr

Auch Vergne ist an d'Ambrosio vorbeigekommen, der Belgier muss nun vom letzten Platz starten - falls er den Wagen neustarten kann.

13.04 Uhr

Das Feld rollt an ihm vorbei, schafft er den Start noch? Das sieht nicht gut aus.

13.03 Uhr

D'Ambrosio steht in der Startaufstellung und bekommt seinen Mahindra-Renner nicht gestartet!

13.02 Uhr

Die Startampel schaltet auf Grün und die Piloten ziehen auf in ihre "Einführungsrunde". Beinahe eine Runde fahren die Piloten nun von der Zielgerade um den Kurs, ehe sie die Startgerade erreichen. Diese sind getrennt, da die Ziellinie laut Reglement auf Höhe der Boxengasse sein muss.

12.59 Uhr

Langsam aber sich leert sich das Grid. Die Piloten setzen sich gerade die Helme auf, ziehen ihre feuerfesten Overalls und Handschuhe an und setzen sich in ihre Autos. Dort werden sie von ihren Mechanikern angeschnallt.

12.57 Uhr

Auch heute gibt es im Rennen den Attack-Mode, der nach dem Durchqueren der Aktivierungszone in der 19. Kurve 235 kW vom Elektromotor freigibt. Die zusätzliche Leistung kann zum Überholen oder Verteidigen genutzt werden. Zwei Aktivierungen sind erlaubt, der Attack-Mode bleibt dann für jeweils vier Minuten aktiv - im Westen nichts Neues.

12.54 Uhr

Apropos Batterie: Nico Müller wird das Rennen heute aller Voraussicht nach starten können. Gestern haben Reparaturarbeiten am Akku des Dragon-Renners einen Strich durch die Rechnung des Schweizers gemacht.

12.51 Uhr

Jean-Eric Vergne hat eine neue Batterie im Auto und muss deshalb vom letzten Rang starten. Er wird laut dem Urteil der Rennkommissare zudem eine 10-Sekunden-Zeitstrafe wahrnehmen müssen, die nach dem Rennen auf seine Gesamtzeit aufaddiert wird - wenngleich er gerade im TV-Interview von einer Stop-&-Go-Strafe sprach. Wir behalten das mal im Auge. Auch Evans startet weiter hinten als geplant, durch ein untergewichtiges Auto wurde seine Super-Pole-Zeit gestrichen.

12.49 Uhr

Die vollständige Startaufstellung siehst du hier. Neben Sims startet Sebastien Buemi (Nissan) aus Startreihe 1, dahinter di Grassi und d'Ambrosio. Bester Deutscher ist Max Günther auf Rang 9. Porsche startet von den Plätzen 10 und 18, Mercedes von 11 und 23.

12.47 Uhr

An dieser Stelle begleitet dich Tobias Bluhm ab 13 Uhr durch das zweite Rennen dieser Formel-E-Saison 2019/20. In einer spannenden Qualifikation konnte sich erneut Alexander Sims die Pole-Position sichern. Kann der Brite seine Ausgangslage heute in einen Sieg ummünzen?

12.45 Uhr

Alles ist bereit: Hallo und herzlich willkommen zurück im LGT Live-Ticker von e-Formel.de zum zweiten Lauf am Rennwochenende in Diriyya. Toll, dass du heute mitliest.