Die Technik der Formel E

Spark-Renault SRT_01E

Der Spark-Renault SRT_01 E war in Saison eins das Einheitsauto der Formel E. Zwar fahren fuhren auch im zweiten Jahr noch zwei Teams mit der alterprobten Technik. Der Großteil der Rennställe setzt jedoch seitdem auf eigens konstruierte Antriebsstränge. In Saison drei traten bereits neun von zehn Teams mit eigenem Hersteller an. Alle Informationen zu den verschiedenen Konstrukteuren findet ihr hier. Als Reifenlieferant der Formel E steuert Michelin Allwetterreifen mit einer Größe von 18 Zoll bei, die in der Regel den gesamten Rennsamstag überstehen.

 

 

Technische Daten

Das Lenkrad des Spark-Renault SRT_01E

Höchstgeschwindigkeit: 225 km/h (durch FIA abgeregelt)

Beschleunigung: (0 auf 100 km/h): 2,9 Sek

Maximalleistung (Qualifying-Modus): 200 kW (272 PS)

Leistung Rennmodus: 170 kW (231 PS)

Leistung FanBoost: 180 bis 200 kW (100 kJ)

Batterie: Lithium-Ionen-Akkumulator

Batterie-Kapazität: 28 kWh (= Energiemenge aus 3 L Benzin)

Antrieb: Heckantrieb

Motorumdrehungen pro Minute: < 19.000

Drehmoment: < 150 Nm

Max. Längsbeschleunigung: 3,5 G

Max. Bremsverzögerung: 3 G

Bremstemperatur: 500 - 800 °C

So funktioniert ein Formel-E-Auto

Maße und Gewicht

Länge: 5.000 mm

Breite: 1.800 mm

Höhe: 1.250 mm

Spurweite: 1.300 mm

Gesamtgewicht (inkl. Fahrer): 880 kg

Gewicht Elektromotor: ca. 26 kg

Maximalgewicht Batterie: 200 kg

Technical Roadmap

Die Technical Roadmap ist eine Art "Fahrplan" für die technologische Entwicklung der Formel E. Dieser Plan bietet Anhaltspunkte, Eckdaten und Entwicklungsziele, die die Formel E in den kommenden Jahren erreichen will. Die Vorgaben gelten für alle Teams und verhindern nicht nur ein Wettrüsten zwischen den einzelnen Rennställen, sondern halten auch die Kosten im Rahmen. Ziel ist, die Formel E leistungsfähiger und gleichzeitig effizienter zu machen. In regelmäßigen Abständen trifft sich eine Arbeitsgruppe aus Formel-E-Verantwortlichen und Teams, die über die Durchführbarkeit der Pläne diskutiert.

Nachdem in der Premierensaison alle Teams mit identischer Technologie unterwegs waren, wurde ab dem zweiten Jahr der Formel E die technische Entwicklung von bestimmten Bereichen freigegeben. Aktuell treten in der Formel E neun verschiedene Hersteller an, die jeweils eine eigene Interpretation von Antriebsstrang (Elektromotor, Inverter, Getriebe, Steuerelektronik), Kühlsystem und Hinterachsaufhängung an die Strecke bringen. Einzig der chinesische Rennstall Techeetah bezieht als Kundenteam Antriebsstränge von Renault.

Die unten stehende Tabelle entspricht einem offiziell bekanntgegebenen Stand von Oktober 2016. Leider werden Anpassungen der Technical Roadmap durch die Arbeitsgruppe meist hinter verschlossener Tür vorgenommen und nicht veröffentlicht. Wir können also nur bedingt für die Aktualität der aufgeführten Informationen garantieren.

Daten vergleichen

Technischer Fahrplan
  • Batterie
  • Max. Leistung
  • Max. Rekuperation
  • Bremssystem
  • Übertragung
  • Aerodynamik
  • Gewicht (inkl. Fahrer)
  • Reifen
  • Saison 1

    • 28 kWh
    • 200 kW (272 PS)
    • 100kW
    • klassisch
    • Heckantrieb
    • Dallara (SRT_01E)
    • 888 kg
    • Michelin
  • Saison 2

    • 28 kWh
    • 200 kW (272 PS)
    • 100kW
    • klassisch
    • Heckantrieb
    • Dallara (SRT_01E)
    • 888 kg
    • Michelin
  • Saison 3

    • 28 kWh
    • 200 kW (272 PS)
    • 150kW
    • klassisch
    • Heckantrieb
    • Dallara (SRT_01E)
    • 880 kg
    • Michelin
  • Saison 4

    • 28 kWh
    • 200 kW (272 PS)
    • 200kW
    • klassisch
    • Heckantrieb
    • Dallara (SRT_01E)
    • 880 kg
    • Michelin
  • Saison 5

    • 54 kWh
    • 250 kW (340 PS)
    • 250kW
    • aktiv
    • Heckantrieb
    • Chassis FIA01 - Bodywork EV0
    • 888 kg
    • Michelin
  • Saison 6

    • 54 kWh
    • 250 kW (340 PS)
    • 250kW
    • aktiv
    • Heckantrieb
    • Chassis FIA01 - Bodywork EV0
    • 888 kg
    • Neuausschreibung
  • Saison 7

    • 54 kWh
    • 250 kW (340 PS)
    • 250kW
    • aktiv
    • Heckantrieb
    • Chassis FIA01 - Bodywork EV0
    • 888 kg
    • Neuausschreibung
  • Saison 8

    • 54 kWh
    • 250 kW (340 PS)
    • 250kW
    • aktiv
    • Heckantrieb
    • Chassis FIA01 - Bodywork EV0
    • 870 kg
    • Neuausschreibung